Neue Show „Viva la Diva“: „Masked Singer“-Abklatsch mit Drag Queens und Tim Mälzer

Tari TamaraTari Tamara | 17.05.2022, 12:39 Uhr
Viva la Diva
Jury und Moderator von "Viva la Diva"

IMAGO / Andre Lenthe / IMAGO / Stephan Wallocha / IMAGO / Future Image

Der beliebte TV-Koch Tim Mälzer darf als Moderator durch eine ganze neue Show führen: "Viva la Diva – Wer ist die Queen?". Was hat es mit der neuen Show auf sich? 

RTL geht mit einer neuen abendfüllenden Unterhaltungsshow an den Start, die sich konzeptionell dem Thema LGBTIQ+ widmet. Damit geht der Kölner Privatsender einen weiteren Schritt in Richtung seiner neuen, familienfreundlichen Ausrichtung.

Was ist „Viva la Diva – Wer ist die Queen?“

Mit „Viva la Diva – Wer ist die Queen?“ kommt am 20. Juni bei RTL die erste Promi-Rate-Show rund um Make-Up, Perücken und schillernde Outfits auf die TV-Bildschirme. Die neue Show bildet den Auftakt der „Woche der Vielfalt“ vom Sender, die vom 20. bis 26. Juni 2022 das Thema LGBTIQ+* in den Mittelpunkt seiner umfangreichen Inhaltsangebote stellt.

Sieben prominente Männer erhalten ein spektakuläres Drag-Over und verwandeln sich in atemberaubende Queens. Für die meisten wird es das erste Mal sein, dass sie auf Absätzen laufen, Brüste vor sich hertragen und sich ein Alter-Ego samt passenden Allüren zulegen. Sie tun das, um zu unterhalten und gleichzeitig für eine offenere Welt einzustehen. Wer sie sind – das bleibt bis zu ihrem Reveal ein großes Geheimnis.

„Masked Singer“ mit Drag Queens?

Nennen wir das Kind beim Namen, auf den ersten Blick klingt das wie die ProSieben Erfolgsshow „The Masked Singer“ nur mit Drag Queens. Auch hier stecken Promis in verrückten Kostümen und ein Rateteam muss diese enthüllen.

Nach dem großen Erfolg von „The Masked Singer“ 2019 schossen Sendungen mit ähnlichen Konzepten wie Pilze aus dem Boden. Da wäre z.B. die Show „Big Performance – Wer ist der Star im Star?“ auf RTL oder „Pretty in Plüsch“ auf SAT.1. Von beiden Sendungen wurden jeweils nur eine Staffel produziert und vor allem Letztere sorgte mit peinlichen Puppen-Peformances und einem wirren Konzept für viel Gespött unter den Zuschauern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Olivia Jones (@oliviajoneshamburg)

So funktioniert die Show

Mit „Viva la Diva – Wer ist die Queen?“ wagt RTL nun einen erneuten Versuch mit einem ähnlichen „Masked Singer“-Konzept. Jorge González, Jana Ina Zarella, Olivia Jones und Tahnee rätseln in zwei Panel-Teams, wer sich hinter sechs der Queens verbergen könnte. Tipps zu den wahren Identitäten sind im Kostüm, in der Farb- und Musikauswahl versteckt.

Eine Fachjury aus fünf professionellen Drag Queens – Bambi Mercury, Laila Licious, Catherrine Leclery, Ivanka T. und Pam Pengco – bewertet in drei Runden die Performances ihrer neuen Kolleginnen und entscheidet Runde um Runde, für wen an dieser Stelle Schluss ist. Am Ende kann nur eine Queen den Sieg mit nach Hause nehmen – so und nicht anders verlangt es das Gesetz einer knackigen Drag-Competition.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tim Mälzer (@timmaelzer_official)

Tim Mälzer moderiert „Viva la Diva“

Moderiert wird „Viva la Diva“ von niemand geringerem als TV-Koch Tim Mälzer! Wie soll das zusammen passen? In der offiziellen Pressemitteilung erklärt der beliebte Koch: „Drag Queens und Mälzer – das hätten wohl die Wenigsten erwartet. Diese Show ist bunt und laut und schrill – das mag ich sehr, das passt zu mir. Daher freue ich mich, ‚Viva la Diva‘ bei RTL präsentieren zu dürfen! Und ich freue mich über die prominenten Drags, die sich bereiterklärt haben, aus ihrer eigenen Komfortzone auszubrechen, um ihr persönliches Sichtfeld zu erweitern. Die Message der Show ist klar: Diversity – jede und jeder sollte das Recht haben, das eigene Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Wenn wir das alle beherzigen, dann ist vielen sehr geholfen.“

„Viva la Diva – Wer ist die Queen?“ basiert auf dem erfolgreichen niederländischen Format „Make up your mind“, das dort von Herald Adolfs und der Produktionsfirma Herriemakers entwickelt und hergestellt wurde. Die deutsche Variante für RTL wird von UFA Show & Factual produziert.