Sarah Engels: Alle lachen über ihr Film-Debüt – „Einfach grauenvoll!“

Tari TamaraTari Tamara | 18.01.2022, 11:35 Uhr
Sarah Engels: Alle lachen über ihr Film-Debüt - "Einfach grauenvoll!"
Sarah Engels: Alle lachen über ihr Film-Debüt - "Einfach grauenvoll!"

SAT.1/Andre? Kowalski

Am Montagabend zeigte Sat.1 den Spielfilm „Die Tänzerin und der Gangster“ - es ist Sarah Engels erste große Hauptrolle in einem Film. Wie kam ihr Debüt bei den Fans an? 

Im Frühjahr 2021 stand Sarah Engels in Berlin für ein Filmprojekt vor der Kamera, es sollte ihre erste große Rolle in einem abendfüllenden TV-Film sein. Am Montagabend zeigte Sat.1 dann das Ergebnis der Dreharbeiten in „Die Tänzerin und der Gangster – Liebe auf Umwegen“.

Die Handlung des Films

Sarah, die zuvor nur vereinzelt als Schauspielerin vor der Kamera stand, hat erstmals eine große Hauptrolle übernommen. Sie spielt die alleinerziehende Mutter und Tänzerin Toni.

Die Story lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen: Toni will Musical-Darstellerin werden, doch ihre Vergangenheit holt sie ein. Dann wäre da noch der attraktive aber gleichzeitig mysteriöse Tom, der ein Geheimnis birgt. Am Ende schafft sie es auf die Bühne und Tom und Toni finden zusammen.

Sarah Engels: Alle lachen über ihr Film-Debüt - "Einfach grauenvoll!"

SAT.1/Andre? Kowalski


So kam der Film an

Aber wie kam Sarah als Schauspielerin und die (vorhersehbare) Story des Films bei den TV-Zuschauern an? Die Meinungen sind durchwachsen, so schriebt z.B. einer bei Instagram: „Ich finde den Film einfach grauenvoll! Sarah kann singen, ja. Aber die Story ist viel zu abgehackt, gewaltvoll und von Romantik keine Spur! Es kommt gar kein Flow auf. Sehr sehr schade.“

Auch vernichtend fällt diese Kritik aus: „Also ich war sehr gespannt und hab mich mega auf dem Film gefreut, bin leider sehr enttäuscht. Alles sehr… ich weiß nicht wie ich es sagen soll… springt alles so von Szene zu Szene, alles wirkt so leicht und laienhaft… auch wo ich gerade gelesen habe, dass es ein Liebesfilm sein soll, aber ohne Kussszene, irgendwie fehlen mir leider total die Emotionen, es ist wirklich sehr langweilig…“

Sarah Engels: Alle lachen über ihr Film-Debüt - "Einfach grauenvoll!"

SAT.1/Andre? Kowalski

„Schuster, bleib bei deinen Leisten“

Dass Sarah eine tolle Sängerin ist, hat sie in der Vergangenheit schon öfters bewiesen, doch Tanzen gehört nicht zu ihren Stärken und das fiel auch vielen Fans auf: „Aber warum Tänzerin? Sie kann nun wirklich nicht tanzen, sieht man in allen Szenen, da tanzen nur die anderen“, schreibt z.B. ein weiter TV-Zuschauer. Und ein weiterer kommentiert ganz kurz und treffend: „Schuster bleib bei deinen Leisten!“

Viele kritisierten auch, dass der Film viele Gewaltszenen zeigte und sind regelrecht „schockiert“ darüber: „Statt Liebesfilm viel Gewalt zu sehen und das in der Coronazeit keine gute Idee find ich, auch das eine Szene der Gangsterboss aufs Grab tritt ist würdelos für Leute die echt tot da liegen am Friedhof, finde so eine Szene gehört sich nicht am Grab, auch wenns gespielt war, es gibt Grenzen finde ich. Dieser Film ist daher ein Flop.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SAT.1 (@sat.1)

Es gibt auch positive Stimmen

Doch natürlich kassierten der Film und Sarah nicht nur vernichtende Kritik, viele Fans verteidigen Sarahs Film-Debüt und so schreibt einer: „Ich war gefesselt von diesem Film mit Sarah. Tolle Leistung mit tollen Schauspielern. Mir hat es sehr gut gefallen. Man muss nicht immer Szenen drehen im Bett oder Knutschszenen. Für mich war es perfekt.“