Stefan Raab und „TV Total“: Das waren die denkwürdigsten Gäste

Redaktion KuTRedaktion KuT | 01.12.2021, 16:30 Uhr
Stefan Raab und „TV Total“: Das waren die denkwürdigsten Gäste
Der frühe Raab bei „TV Total“ – damals noch voller Tatendrang

IMAGO / teutopress

„TV Total“ war sechzehn Jahre lang so etwas wie das Aushängeschild von ProSieben, was auch Moderator Stefan Raab zu verdanken war. Der hat nach sechsjähriger Pause nun das Zepter an Sebastian Pufpaff weitergereicht. Für uns ein Anlass, auf die besten Gäste aus 22 Jahren „TV total“ zurückzublicken.

TV Total“ ist zurück! Statt Stefan Raab (55) moderiert nun Sebastian Pufpaff (45) die Show, während Raab selbst hinter den Kulissen tätig ist und weiter jede neue Folge produziert. Bislang übernimmt das Comeback vieles aus früheren Zeiten: die Ausschnitte, das Nippelboard, den oft etwas brachialen Humor.

Ein Element ist jedoch bislang nicht zurück: die Gäste. Ob das Format auch ohne funktioniert und wer zu Raabs Zeiten die besten Gäste waren – hier kommt die Zusammenfassung.

„TV Total“ in neuem, alten Gewand

Mit 50 Jahren wollte Stefan Raab sich vom Dasein vor der Kamera verabschieden und das unwiderruflich. Heute, sechs Jahre später, kann man festhalten: Bislang hat er Wort gehalten. Mit geschätzten 110 Millionen auf dem Konto (zum Vergleich: sein Praktikant Elton, 50, ist gerade einmal 4 Millionen Euro schwer) könnte er sich sicher auch ganz zur Ruhe setzen. Aber das tut er nicht einmal – er tritt nur nicht mehr vor die Kamera.

Stefan Raab und „TV Total“: Das waren die denkwürdigsten Gäste
Stefan Raab moderiert „TV Total“ 2002 auf der Telemesse in Köln

Foto: IMAGO / Hoffmann

Stattdessen produziert er weiterhin zahlreiche Formate für seinen Heimatsender ProSieben, aber auch für TVNow. Als es nun Ende 2021 hieß, „TV Total“ käme zurück, hofften viele, Stefan werde wie Thomas Gottschalk (71), der auch noch ein letztes Mal die Moderation von „Wetten, dass..?“ übernahm, noch einmal vor die Kamera treten.

Stattdessen schickt Raab aber Kabarettist Sebastian Pufpaff ins Rennen, um sein „TV Total“ zu moderieren, das, obwohl es neu ist, weit mehr mit der Show von vor 20 Jahren gemein hat als mit der, die 2015 vom Sender ging.

Sebastian Pufpaff löst Stefan Raab bei der Neuauflage von „TV total“ als Moderator ab

ProSieben/ Willi Weber


Pufpaff bringt verlorene Qualitäten zurück

Auf Twitter und Facebook beschweren sich viele, Pufpaff sei nicht so gut wie Raab, er werde nie so groß sein (gut, Raab ist mit 1,81 m tatsächlich drei Zentimeter größer). Doch der Neue hat auch schon Fans. Und während Raab in den ersten zehn Jahren noch wirklich auf die Kernidee seiner Sendung, also die Aufarbeitung unfreiwillig komischer Ausschnitte aus dem Fernsehen, setzte und seine Gäste zelebrierte, zeigte sich zum Ende hin ein zunehmendes Desinteresse an der eigenen Show und den immer zahlreicher werdenden Gästen. Häufig musste der Moderator die Namen seiner Gäste vom Zettel ablesen und wirkte im Gespräch abwesend bis hin zu gelangweilt.

Pufpaff hatte bislang noch gar keine Gäste in der Show, weshalb man abwarten muss, wie er sich dann schlägt. Bei Raab kam es stark auf den Gast an, ob ein Interview zum Fremdschämen, souverän oder überaus unterhaltsam war.

Bis auf den Moderator ist bei „TV total“ 2021 alles beim Alten

ProSieben/ Willi Weber

Internationale Stars bei „TV Total“

Schon relativ früh in der Geschichte der Show begrüßte Raab immer wieder Größen aus Film und Musik im Studio oder traf die Stars auf Pressetour im Hotel. Besonders denkwürdig wurden die Aufeinandertreffen von Deutschlands beliebtestem TV-Clown und internationalen Showgrößen, wenn der jeweilige Star sich auf Raab einließ und den Spaß mitmachte. Hin und wieder kam es aber auch vor, dass sich selbst TV-Star Stefan Raab wieder in einen kleinen Fanboy verwandelte.

Kylie Minogue

Die australisch-britische Sängerin und Schauspielerin Kylie Minogue (53) war in den 1990ern und frühen 2000ern einer der angesagtesten internationalen Stars. Statt aber vom Management abgeschottete Interviews zu geben wie etwa Britney Spears (39), bei der Raab sein Raabigramm beim Interview fürs Management entschärfen und nachsynchronisieren musste, stieg Kylie 1999 voll auf Raabs Schiene ein. Sie ließ sich bei jedem Interview mit Raab von ihm einige Fetzen Kölsch beibringen und alberte mit ihm herum.

Will Smith

Auch Will Smith (53) bewies bei seinen Zusammentreffen mit Raab und auch Elton stets mehr Humor als sein Management, das hinter der Kamera stand und versuchte, einzugreifen, wenn die deutschen Spaßmacher ihn zu albernen Aktionen animieren wollten. Mit Raab musizierte Smith und für Elton spielte er Clips vom Nippelboard nach – unvergessen: „Isch kucke!“

James Brown

Als Stefan Raab auf sein großes Idol, den Godfather of Soul James Brown im Jahr 2000 traf, wurde er selbst sichtlich zum Fanboy. Völlig nervös wartete er nach einem Konzert auf Brown in dessen Garderobe, um dann mit ihm zu musizieren. Als Brown dann sogar den Weg ins „TV Total“-Studio fand, bereitete Raab der Musiklegende einen fürstlichen Empfang.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von MySpass (@myspass)

Wenn’s pikant wird

Verunsichert erlebte man Raab auch immer dann, wenn es im Gespräch mit den Gästen etwas schlüpfrig wurde. Der sonst um keine zotige Pointe verlegene Raab wirkte, wenn das Thema Sex ganz offen aufs Trapez kam, doch prüder als ihm selbst vermutlich lieb wäre.

Jürgen Domian

Jürgen Domian (63) ist die deutsche Talk-Legende, denn in seiner legendären Call-In-Show gab es wahrlich kein Thema, das Tabu wäre – na ja, fast keins, denn wenn’s um den Rundfunkbeitrag geht, kommt schwerlich ein Gespräch zustande. Wenn Domian bei „TV Total“ über einen Mikropenis spricht und Beweisfotos mitbringt, wirkt Raab schon etwas irritiert und überspielt dies mit Scherzen. Als im Publikum jemand „Pulleralarm“ ruft, erwidert Raab: „Bitte nicht Pulleralarm bei einem Zentimeter.“ Der „Pulleralarm“ scheint übrigens beim Show-Comeback von „TV Total“ trotz Steilvorlage von „Adam und Eva“ nicht mehr zu existieren.

Charlotte Roche

Moderatorin, Schauspielerin und Autorin Charlotte Roche (43) war ein häufiger und gern gesehener Gast bei „TV Total“. Mit ihrem offenen Umgang mit Sexualität, die auch in ihren Romanen immer großen Raum einnimmt, schaffte auch sie es, Raab hin und wieder in Verlegenheit zu bringen. So äußert er über ihren Roman „Mädchen für alles“, er habe zur Vorbereitung auf die Sendung wahllos eine Seite aufgeschlagen und der Inhalt wäre wohl eher FSK 35 als FSK 18 gewesen.

Raab lässt sich die Butter vom Brot nehmen

Hin und wieder kam ein Gast ins „TV Total“-Studio, der Raab schlicht überlegen war. Manche Gäste sind halt witziger und schlagfertiger als selbst Stefan Raab.

Jan Böhmermann

Schon in der Zeit, als er gemeinsam mit seiner Co-Moderatorin „Roche und Böhmermann“ promotete, war der blasse dünne Junge mehr auf Zack als Raab und schlug ihn mit seinen eigenen Waffen. Jan Böhmermann (40) gab im Interview eine ironische Antwort nach der anderen und frustrierte Raab so sichtlich. Der beschwerte sich entsprechend, seine Gäste ließen sich alles aus der Nase ziehen und er bekäme keine ehrlichen Antworten, sondern nur ironische. Als hätte Raab selbst sich als Interviewpartner je anders verhalten…

Christoph Maria Herbst

„Stromberg“-Darsteller Christoph Maria Herbst (55) war ein häufiger Gast bei „TV Total“, und man muss wirklich sagen: In ihm hat Raab seinen Meister gefunden. Herbst war nicht nur schnell und schlagfertig, es war ihm augenscheinlich auch völlig gleichgültig, ob er als Unsympath rüberkommt, solange nur die Pointe zieht. Da konnte nicht einmal Stefan Raab mithalten – und der hat das Spiel der schnell abgefeuerten fiesen Spitzen im deutschen Fernsehen quasi erfunden.

Bastian Pastewka

Und noch einer, der einfach schneller und witziger war als der „TV Total“-Moderator, dabei aber anders als Herbst gar nicht darauf abzielte, Raab blöd aussehen zu lassen: Bastian Pastewka (49). Pastewka tat einfach, was er am besten kann: sich voll auf seinen Gegenüber einlassen, mitspielen und dann irgendetwas völlig Absurdes von sich geben, was selbst den „Spielpartner“ zum Lachen und aus dem Konzept bringt.