Tim Mälzer: Darum ist „Kitchen Impossible“ seine beste TV-Show

Redaktion KuTRedaktion KuT | 12.12.2021, 16:40 Uhr
Darum ist „Kitchen Impossible“ Deutschlands beste Koch-Show
Darum ist „Kitchen Impossible“ Deutschlands beste Koch-Show

IMAGO / Eventpress

Der TV-Koch Tim Mälzer sorgt in „Kitchen Impossible“ regelmäßig für Quotenrekorde auf dem Sender VOX. Die Show ruft in Gastgeber Tim Mälzer und seinen Kontrahenten regelmäßig das ganze Spektrum an Emotionen hervor, die hinter dem Herd eben entstehen können. Pünktlich zum Beginn der 7. Staffel verraten wir das Erfolgsgeheimnis der Show.

Das einfache, aber brillante Rezept der Show: Man nehme zwei kongeniale Köche, lasse sie um den ganzen Globus reisen und regionale Speisen nachkochen. Am Ende kann es nur einen Sieger geben und das ist meistens: Tim Mälzer.

„Kitchen Impossible“: Wenn sich Spitzenköche duellieren

Tim Mälzer (50) ist in den meisten Sendungen des TV-Duells „Kitchen Impossible“ der Herausforderer, der es mit den großen Spitzenköchen aufnimmt. Das Konzept dahinter: Zwei Köche schicken sich gegenseitig um den gesamten Erdball und stellen sich verschiedenen, kulinarischen Herausforderungen. Im jeweiligen Land erhalten sie eine Einladung ins Restaurant, wo ihnen ein regionales Gericht vorgesetzt wird.

Nur anhand ihrer Sinne müssen die Köche dann eine Zutatenliste erstellen und das Essen nachkochen. Eine Jury, bestehend aus dem einheimischen Koch, seinen Stammgästen und seiner Familie, bewertet im Anschluss, wie überzeugend das nachgekochte Gericht an das Original heranreicht.

Im Anschluss begegnen sich Tim Mälzer und seine Kontrahenten und schauen sich gemeinsam die aufgenommenen Videobeiträge an, bevor sie erfahren, wer das Kochduell gewonnen hat.

Tim Mälzer gibt bei „Kitchen Impossible“ gerne den chancenlosen Herausforderer

IMAGO / Hartenfelser


Tim Mälzer spielt in „Kitchen Impossible“ seine Rolle des Underdogs in Perfektion

Wenn sich Tim Mälzer einer neuen Herausforderung stellt, dann nimmt er nur zu gerne eine fast schon unterwürfige Haltung an. Dabei betont er gerne, dass er ja selbst – im Gegensatz zu vielen seiner Kontrahenten – keine Michelin-Sterne habe und viel mehr aus Leidenschaft koche.

Was auch zur Sendung gehört: Fäkalsprache und Flüche. Und davon hat Tim Mälzer so einige in petto. Oft verflucht er seinen Kontrahenten schon in dem Moment, in dem ihm das Gericht vorgesetzt wird, das er im Anschluss nachkochen soll. Und nichtsdestotrotz ist der „Küchenbulle“ meist der strahlende Sieger.

Die Wirkung, die dieses Erwartungsmanagement auf seine Zuschauer hat, kennt Tim Mälzer: „Ich bin dann für die Zuschauer so etwas wie der ewige Underdog, der es aber trotzdem irgendwie immer wieder in das Finale schafft. Ein bisschen wie der Regionalligist im DFB-Pokal, der seine fehlende Qualifikation durch Einsatz, Ehrgeiz, Ruppigkeit und Meterfressen wieder gut macht.“

Bei „Kitchen Impossible“ geht es zwischen Tim Mälzer und Tim Raue zur Sache

IMAGO / Andre Poling

Tim Raue und Tim Mälzer sind in „Kitchen Impossible“ perfekte Kontrahenten

Die Duelle zwischen Tim Mälzer und Tim Raue (47) in der Vox-Sendung „Kitchen Impossible“ gleichen in etwa dem Kampf David gegen Goliath. Tim Raues gleichnamiges Restaurant ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und trägt stolze 19,5 Gault&Millau Punkte sowie den Titel „Restaurant des Jahres 2019“. Mit Platz 31 in der The World’s 50 Best Restaurants-Liste ist es das international am besten bewertete Restaurant des Landes. Na dann: Prost Mahlzeit.

Für Tim Mälzer scheint ein so hochdekorierter Kontrahent allerdings eine willkommene Herausforderung zu sein, gerade weil er selbst derartige Auszeichnungen nicht vorweisen kann. Umso mehr Ansporn ist es für Tim Mälzer, seinen Kontrahenten scheitern zu sehen. „[…] In den Duellen mit Tim Raue […] versuche ich dann, die Umstände so kompliziert wie möglich zu gestalten, um ihm damit auf den Sack zu gehen.“

Abseits des Scheinwerferlichts sind die beiden allerdings eng befreundet – keine Männerfreundschaft, sondern eine „Köchefreundschaft“, basierend auf „fressen und saufen“, verbinde sie seit etwa acht Jahren. Kennengelernt hatten sich die beiden, nachdem Mälzer bei Raue essen war und dessen Entenpizza in einem Interview gelobt hatte. Sobald die Kameras an sind, geht es aber zur Sache. So kann es schon mal passieren, dass Mälzer Tim Raue in der Sendung als „dreckige Scheißhausschlampe“ bezeichnet. Doch zum Glück sprechen die beiden Tims die gleiche Sprache…

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von Tim Ma?lzer (@timmaelzer_official)

Warum ist „Kitchen Impossible“ so erfolgreich in Deutschland?

Wie spannend kann es sein, zwei Menschen beim Kochen zuzuschauen? Betrachtet man die Einschaltquoten und den anhaltenden Erfolg der Sendung „Kitchen Impossible“, dann ist klar: Die Sendung ist ein Zuschauergarant.

Tim Mälzer erklärt in einem Interview, warum das Format aus seiner Sicht so erfolgreich ist: „Das Faszinierende ist, dass man uns eigentlich permanent beim Scheitern zuschaut. Deswegen ist die Sendung das Authentischste und Realste, was ich seit Jahren im Fernsehen gesehen habe. Das heißt, ab dem Moment, in dem die Box serviert wird, ist es echt. Das ist alles ungefiltert, es gibt kein Skript, kein gar Nichts. Dann gibt es nur noch den Koch, das Gericht und die Kamera.“

Um seine Gegner sprichwörtlich auseinanderzunehmen, benutzt Tim Mälzer bei „Kitchen Impossible“ übrigens Kai Shun Premier-Messer – die sind nicht gerade günstig (die Preise liegen im dreistelligen Bereich), aber von höchster Qualität und eines Starkochs würdig.

Tim Raue ist Mälzers ewiger Kontrahent bei „Kitchen Impossible“

IMAGO / Fotostand

Diese Köche mussten bereits bei „Kitchen Impossible“ antreten

„Kitchen Impossible“ stellt seinem Hauptprotagonisten nicht irgendwen gegenüber, sondern Küchenchefs von Weltrang. Tim Mälzer selbst sagt in eine Interview über seine Gegener in der vierten Staffel der Sendung: „Wir haben wieder großartige Leute dabei, von Drei-Sterne-Köchen bis hin zum absoluten Rookie wie Lukas Mraz aus Wien, der für mich zu den größten Talenten der Welt gehört. Das wird dann kombiniert mit dem Großmaul Mälzer, der eh immer denkt, er sei der Beste.“

Diese Stars haben neben Tim Mälzer in den letzten sechs Staffeln bereits bei „Kitchen Impossible“ gekocht.

Pilotfolge
Tim Raue

Staffel 1 (2016)
Juan Amador (verloren)
Alexander Herrmann (verloren)
Meta Hiltebrand
Christian Lohse (verloren)
Roland Trettl (verloren)
Tim Raue

In dieser Staffel konnte Tim Mälzer vier von sechs Duellen für sich entscheiden. Besiegt wurde er dagegen von der Schweizer Fernseh-Köchin Meta Hiltebrand (38) und Tim Raue.

Staffel 2 (2017)

In der zweiten Staffel war Tim Mälzer nicht in allen Folgen zu sehen. Er wurde von Tim Raue und Roland Trettl (50) vertreten. Zu Tim Mälzers Kontrahenten gehörten in dieser Staffel:

Maria Groß (verloren)
Hans Neuner
Holger Bodendorf (verloren)
Christian Lohse (verloren)
Tim Raue (verloren)

In Staffel 2 konnte Tim Mälzer fünf von sechs Duellen gewinnen. Er wurde lediglich einmal von dem österreichischen Koch Hans Neuner besiegt.

Staffel 3 (2018)

Mit Ausnahme der fünften Folge dieser Staffel stellte sich Tim Mälzer wieder allen Kochduellen persönlich. Er musste gegen die folgenden Köche antreten:

Konstantin Filippou
The Duc Ngo
Maria Groß (verloren)
Tohru Nakamura
Johannes King (verloren)
Mario Lohninger (verloren)
Christian Bau (Gleichstand)

In der dritten Staffel gewann Tim Mälzer lediglich drei von sieben Kochduellen. In der letzten Folge kam es zum Gleichstand mit Koch Christian Bau (50). Besiegt wurde Tim Mälzer von den internationalen Köchen The Duc Ngo (47), Konstantin Filippou (41) und Tohru Nakamura (37).

Staffel 4 (2019)

In der vierten Staffel gab es einige bekannte Gesichter aus vorangegangenen Sendungen. Dabei war unter anderem wieder The Duc Ngo und Tim Raue. So gingen die Kochduelle für Tim Mälzers Kontrahenten aus:

Ali Güngörmüs (verloren)
Max Stiegl (verloren)
Lukas Mraz
Klaus Erfort (verloren)
Tanja Grandits (verloren)
Max Strohe
Tim Raue

Diese Staffel endete wieder mit einem guten Ergebnis für Tim Mälzer. Von sieben Wettkämpfen rund ums internationale Kochen konnte er vier gewinnen. Er verlor allerdings gegen Lukas Mraz (31), Max Strohe (39) und Tim Raue.

Staffel 5 (2020)

In der bislang längsten Staffel von Kitchen Impossible gab es insgesamt zehn TV-Duelle. So schnitten Tim Mälzers Gegner in den Duellen ab:

Peter Maria Schnurr (verloren)
Nenad Mlinarevic (verloren)
Christoph Kunz
Frank Keller (verloren)
Haya Molcho (verloren)
Max Strohe
Jan Hartwig
Marton Klein (verloren)
Steffen Henssler (verloren)
Tim Raue (verloren)

Das wohl spannendste Duell dieser Staffel spielte sich zwischen Tim Mälzer und Starkoch Steffen Henssler (49) ab. Henssler wurde dafür nach San Francisco (USA) und nach Gifu (Japan) geschickt. Tim Mälzer setzte sich dagegen mit einer Mockturtle-Suppe und einer Bouillabaisse durch. Insgesamt konnte Tim Mälzer in dieser Staffel siebenmal den Sieg einfahren.

Staffel 6 (2021)

Aufgrund der Auswirkungen der Coronapandemie wurde die sechste Staffel von „Kitchen Impossible“ vorrangig in Deutschland gedreht. Nichtsdestotrotz gab es wieder spannende Duelle.

Ludwig Maurer
Alexander Wulf
Sepp Schellhorn (verloren)
Sven Elverfeld (verloren)
Tim Raue & Alexander Hermann (verloren)

Auch in der aktuellen Staffel von „Kitchen Impossible“ konnte Tim Mälzer wieder mehr Siege als Niederlagen einfahren – statistisch gesehen konnte Tim Mälzer in der Vergangenheit ca. zwei Drittel der Duelle für sich entscheiden. Mit seiner bodenständigen Art, dem Respekt vor den Gerichten und seinen oft unkonventionellen Methoden in der Küche schafft es Tim Mälzer regelmäßig, hochdotierte Sterneköche an ihre Grenzen zu bringen.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von VOX Fernsehen (@vox)

„Kitchen Impossible“ 2020: Die Tagebücher der Küchenchefs

In der Sondersendung „Kitchen Impossible 2020 – Tagebücher der Küchenchefs“ berichteten Gastgeber Tim Mälzer und seine Kollegen, die aus den vorangegangenen Kochduellen bekannt sind, von ihren Erfahrungen während der Corona-Krise. Ausgestrahlt wurde darin das selbstgedrehte Videomaterial der Köche, mit dem sie ihren Alltag festgehalten hatten. Die Zuschauer erhielten in dieser Sendung einen authentischen Einblick hinter die Kulissen und in den Alltag bekannter TV-Köche.