„The Matrix Resurrections“: Neuer Trailer stellt große Frage in den Raum

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 07.12.2021, 18:00 Uhr

IMAGO / ZUMA Press / Village Roadshow Pictures

Worum es in „Matrix 4“ tatsächlich gehen wird, verrät auch der neueste Teaser nicht so wirklich. Eine große Ankündigung ist er trotzdem.

Für Science-Fiction-Fans ist der 23. Dezember 2021 ein absoluter Pflichttermin: Da kommt nämlich mit „The Matrix Resurrections“ der vierte Teil der legendären Matrix-Saga in die Kinos. Nun wurde ein neuer Trailer veröffentlicht, der vieles offen lässt, die Vorfreude aber definitiv nochmal ordentlich steigert!

Das verrät der neue Trailer

Gut, worum es im vierten Teil der Matrix-Reihe geht, wissen wir bis jetzt noch nicht so wirklich — denn auch anhand der bis jetzt gezeigten zwei Trailer lässt sich noch keine schlüssige Handlung zusammenbauen. Sei’s drum: Der neue Trailer, 2 Minuten und 50 Sekunden lang, verspricht zumindest eine ganze Menge Action – und die Sicherheit, dass Neo (gespielt von Keanu Reeves, 57) immer noch Kung-Fu beherrscht.

 „Das ist wie ein Déjà-vu“

„Das ist wie ein Déjà-vu, und irgendwie ist doch alles falsch. Vielleicht ist das nicht die Geschichte, die wir glauben?“ , sagt Bugs (gespielt von Jessica Henwick, 29) im Teaser. Auch die Frage, was wahr und was falsch ist wird wieder einmal mehr gestellt.

Ein weiterer interessanter Satz des Trailers: „Es ist leicht zu vergessen, wieviel Lärm die Matrix in deinen Kopf pumpt“. Am Ende stellt sich die Frage, ob Neo weiterhin der Auserwählte ist — denn einiges deutet darauf hin, dass es Trinity, gespielt von Carrie-Ann Moss (54) sein könnte.

Keine „weitere Fortsetzung“

Drehbuchautor David Mitchell verriet gegenüber dem US-amerikanischen Magazin „Collider“ ein bisschen etwas über den kommenden Blockbuster: „Ich habe den Film im September in Berlin gesehen. Er ist wirklich gut. Ich kann Ihnen nicht sagen, worum es in diesem Film geht, aber ich könnte erklären, was er nicht ist. Es ist sicher nicht noch eine weitere Fortsetzung, sondern etwas Eigenständiges, das aber die drei vorangegangenen Matrix-Filme auf wirklich geniale Weise enthält. Es ist eine sehr schöne und schräge Kreation. Er erreicht auch ein paar Dinge, die wir in Actionfilmen nicht sehen, das heißt er unterläuft die Regeln von Blockbustern.“ Es bleibt also spannend.