04.10.2020 19:33 Uhr

Bill Kaulitz: „Tom und ich wollten nie berühmt werden!“

Vor 15 Jahren wurden Tom und Bill Kaulitz gemeinsam mit ihrer Band Tokio Hotel deutschlandweit bekannt. Ihr Song "Durch den Monsun" ging durch die Decke.

imago images / UPI Photo

In den letzten Jahren ist viel passiert, aus den Teenies aus Magdeburg sind erwachsene Männer geworden und auch der ganz große Hype um die Kaulitz-Zwillinge ist vorbei – zum Glück.

Sie mussten flüchten

Denn immer wieder betonten sie, dass es für sie an einen gewissen Punkt nicht mehr auszuhalten war.“Wir sind vor der Hysterie und der Belagerung geflohen, aber auch vor unserer Karriere. Wir hatten keinen Bock mehr und konnten unsere eigenen Namen nicht mehr hören. Aber es gibt keine richtige Karriere ohne Schmerz. Das haben wir früh gelernt“, so Bill Kaulitz gegenüber der Seite „t-online.de“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tokio Hotel (@tokiohotel) am Sep 1, 2020 um 1:46 PDT

„Wir kennen es nicht anders!“

Je älter die beiden wurden, desto interessanter war für die Öffentlichkeit auch das Privatleben von Bill und Tom. „Wir kennen es nicht anders, denn wir sind in der Öffentlichkeit vor den Augen von Millionen Menschen aufgewachsen. Wie im „Big Brother“-Haus“, so Bill.

Und weiter: „Aber natürlich wünsche ich mir manchmal eine Karriere wie Rammstein oder Die Ärzte. Die lässt man privat ja komplett in Ruhe und weiß fast nichts über sie. Das ist die beste Karriere, die man haben kann. Tom und ich wollten nie unbedingt berühmt werden. Wir wollten erfolgreich Musik machen. Das war der Plan.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tokio Hotel (@tokiohotel) am Aug 13, 2020 um 8:58 PDT

Neue Ziele

Tom und Bill machen weiterhin Musik, doch sie sagen, dass sich der Fokus verändert hat. „Später, als wir so Mitte 20 waren, hat es sich plötzlich auch für uns persönlich so angefühlt, als hätte man alles erreicht, seinen Zenit bereits hinter sich“, erklärt Tom.

Er fährt fort: „Also muss man irgendwann anfangen, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, sich neue Ziele und Motivationen zu suchen. Heute ist uns künstlerische Freiheit am Wichtigsten. Uns komplett auszuleben, keine Kompromisse machen zu müssen, neue Wege zu gehen und die Möglichkeit zu haben die wildesten Projekte zu verwirklichen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tokio Hotel (@tokiohotel) am Aug 19, 2020 um 8:23 PDT

Galerie

Über seinen alten Look

Bill stach Am Anfang seiner Karriere auch mit seiner Optik hervor. Er trug lange schwarze Haare. Über seinen damaligen Look sagt er heute: „Ja, es war authentisch. Es war genau der Look, den ich damals wollte. Ich war nie fremdbestimmt oder hatte einen Stylisten. Mode ist für mich Ausdrucksform und Freiheit. Ich brauche das wie die Luft zum Atmen. Veränderung ist wichtig und hält ebenfalls am Leben. Deswegen liebe ich es auch modisch nie stillzustehen. Ein eigenes Modelabel war immer mein großer Traum. Wir haben einiges vor und vergrößern uns dieses Jahr.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tokio Hotel (@tokiohotel) am Aug 27, 2020 um 10:10 PDT