Rea Garvey und Michael Patrick Kelly: „Best Bad Friends“ klingt nach Hit!

Sophia VölkelSophia Völkel | 16.05.2022, 22:15 Uhr
Rea Garvey und Michael Patrick Kelly: "Best Bad Friends" klingt nach Hit!
Rea Garvey und Michael Patrick Kelly

@ Marcell Brell

Hier treffen zwei gewaltige Musik-Größen aufeinander: Michael Patrick Kelly und Rea Garvey haben sich für einen gemeinsamen Song zusammengetan - so klingt "Best Bad Friends".

Wenn sich zwei Poprock-Schwergewichte wie Michael Patrick Kelly und Rea Garvey für eine Kollaboration zusammenfinden, dann ist es da: das Power-Duett mit Hitgefahr. Ihre gemeinsame Single „Best Bad Friend“ ist eine Ode an die Freundschaft. Getragen von zwei unverkennbaren Stimmen befeuert hier eine Hook die nächste und schenkt uns rechtzeitig zum Sommer das positive Lebensgefühl, das wir im Moment alle brauchen.

„Ein „Best Bad Friend“ ist die Person in deinem Kontaktverzeichnis, die du als erstes anrufst, wenn du wirklich in Trouble bist“, sagt Michael Patrick Kelly zu dem beeindruckenden, gemeinsamen Werk. „Genauso kann dieser Freund aber auch ein Troublemaker sein, der dich immer wieder in Schwierigkeiten bringt und mit dem Du trotzdem über jeden Unsinn lachen kannst”, so Kelly.

Rea Garvey und Michael Patrick Kelly: "Best Bad Friends" klingt nach Hit!
Rea Garvey und Michael Patrick Kelly

@ Marcell Brell

Die beiden eint eine (musikalische) Freundschaft

Auch die beiden Musiker verbindet eine enge Freundschaft. „Man sagt, dass man sich seine Familie nicht aussuchen kann, aber seine Freunde schon“, so Rea Garvey. „Ich glaube, Michael Patrick Kelly ist im Herzen ein Garvey, und unsere Freundschaft ist weniger etwas, das wir begonnen haben, als vielmehr etwas, das wir gefunden haben. Das Video fängt nicht nur den Song ein, den wir zusammen geschrieben haben, sondern auch unsere Liebe zum Lachen und das Bedürfnis, ein Lächeln auf die vielen Gesichter derer zu zaubern, die es im Moment schwer haben, die gute Seite des Lebens zu sehen.“

Rea Garvey bringt Hilfstransport in die Ukraine

Vor drei Jahren begann die Superstar-Kollaboration mit einem Anruf von Rea Garvey, der seinen Kumpel etwas später zu seinem Youtube-Format „The Yellow Jacket Sessions“ einlud.

Während der Produktion haben sich die Musiker so gut verstanden, “als würden wir uns schon aus Jugendtagen kennen“, so Michael Patrick Kelly, den nicht wenige Parallelen mit seinem irischen Landsmann verbinden. Die positive Energie setzt sich auch im Video fort, in dem das Duo Garvey / Kelly am Ende unter der Regie von Marvin Ströter (Cro, GÎMS, Lena) sogar in kollektivem Polizeigewahrsam landet –inklusive standesgemäßem Mug-Shot im Häftlingslook!

Song ist inspiriert von wahren Begebenheiten

Eingerahmt in kraftgeladene Drums und E-Gitarren, die mit leichten Dancehall-Sounds erfrischend gut matchen, ist „Best Bad Friend“ ein edgyPopsong mit einer spannenden Mischung aus Duell- und Duett-Momenten. Das kernige Musiker-Battle ist textlich ein öffentlicher Schlagabtausch mit Augenzwinkern.

Michael Patrick Kelly war „wie ein alter Laptop mit zu vielen Viren“

Was im Clip leicht ironisch inszeniert wurde, beruht auf wahren Begebenheiten. „Im echten Leben wurden wir beide tatsächlich schon verhaftet“, berichtet Michael Patrick Kelly. Rea Garvey bei Protestaktionen für Menschenrechte in Irland, und Kelly wurde während einer Friedensdemo in New York in Handschellen abgeführt. „Wir wollten uns in diesem Song aber nicht wie Heroes darstellen, sondern eher wie chaotische ‘Loser’; das ist manchmal auch näher an der Wahrheit dran“, sagt Michael Patrick Kelly lachend.

Michael Patrick Kelly zählt zu den erfolgreichsten europäischen Poprock-Acts. Das im vergangenen Jahr erschienene Album „B.•O•A•T•S“ (Abkürzung für „Based On ATrue Story“), mit dem er im September auf Tour geht, enterte, wie schon die mit Gold und Platin prämierten Vorgängeralben, die Top Positionen der Charts. Mit seiner funky Ohrwurm-Single „Best Bad Friend” in Kollaboration mit Rea Garvey schließt der internationale Hitschreiber nun nahtlos an diesen Erfolg an!