Elyas M’Barek: 10 Dinge, die wir an ihm lieben!

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 27.05.2022, 22:15 Uhr
Elyas M'Barek lacht
Elyas M'Barek lacht

IMAGO / Sven Simon

Elyas M’Barek lässt die Herzen vieler Frauen höher schlagen. Der Münchener ist spätestens seit seiner Rolle als „Cem Öztürk“ in der Erfolgsserie „Türkisch für Anfänger“ bekannt. Der Frauenschwarm gehört bereits seit vielen Jahren zu einer erfolgreichsten und beliebtesten Schauspieler in Deutschland.

Sein Film „Fack ju Göthe“ war 2013 der erfolgreichste Kinofilm des Jahres und auch die Fortsetzungen ließen die Kassen klingeln. Es waren die Kinohits!

Nebenbei klopfte auch ein bisschen Hollywood bei Elyas M’Barek (39) an der Tür. Er spielte Nebenrollen in „Chroniken der Unterwelt“ und „Der Medicus“. Doch der Münchener Filmstar bleibt dem deutschen Film treu, „Traumfrauen“, „Der Fall Collini“ oder „What a man“ sind nur ein Teil seines Kinofilm-Repertoires.

Am 29. Mai wird der Beau 40 Jahre alt.

1. Elyas ist ein Kämpfer

Wie der gebürtige Österreicher, der übrigens dreimal sitzen geblieben ist, in früheren Interviews ausplauderte, glaubte in seiner Zeit als Jugendlicher niemand an ihn. Sogar seine Lehrer machten Elyas runter und gaben ihm das Gefühl,  ein Versager zu sein. Trotz der Steine, die ihm bereits im jungen Alter in den Weg gelegt wurden, gab der Schauspieler nie auf. Heute ist M’Barek einer der gefragtesten Darsteller seiner Zeit, hat es all seinen Kritikern gezeigt und bewiesen, dass er ein echter Kämpfer ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Elyas M’Barek (@elyjahwoop)

2. Seine Fans sind ihm sehr wichtig

Mit 2,9 Millionen Followern bei Instagram lässt sich erahnen, wie groß die Community des „Fack ju Göthe“-Stars ist. Das gelingt nur wenigen seiner Kollegen – egal ob männlich oder weiblich.

Elyas war eine gute Bindung zu seinen Fans immer wichtig. Und das lag nicht zuletzt an seiner Mutter. Denn ihr versprach er stets sofort auf Post seiner Fans zu antworten, damit auch niemand zu lange auf eine Reaktion warten muss. Der Grund für sein Versprechen: Sie war schon immer ein großer Anhänger von Hollywood-Bekanntheit Pierre Brice. Doch er schrieb ihr nie auf ihren Brief zurück. Bei M’Barek sollte es anders werden. Wie er heute damit hält und ob überhaupt noch Post kommt – das weiß nur er.

Elyas auf dem roten Teppich
Elyas M'Barek

IMAGO / VISTAPRESS

3. Ihm ist egal was andere sagen

Als Schauspieler mit Migrationshintergrund hatte es Elyas nicht immer einfach. Vor allem kurz bevor er als anerkannter Akteur durchstartete, bekam er einen fragwürdigen Rat eines Kollegen, der ihn auf seinem Weg im Filmbusiness ebnen wollte. Dieser versuchte ihn davon überzeugen, M’Barek doch besser in einen deutschsprachigen Nachnamen zu ändern. Denn so hätte er doch weitaus mehr Chancen auf einen Durchbruch. Für ihn kam der Vorschlag nie infrage. Eine Entscheidung die sich als absolut richtig herausstellte.

Mit seiner Einstellung sich immer selbst treu zu bleiben, schaffte es Elyas zu Ruhm und Erfolg.

„Im Ausland kann ich mich völlig unerkannt bewegen, niemand nimmt Notiz von mir. In Deutschland ist das mittlerweile sehr schwierig geworden”.
(M’Barek im Zeit-Interview)

4. Elyas ist nicht nur Schauspieler

Neben seiner Karriere als renommierter Schauspieler, ist Elys M’Barek ebenso in der Modewelt zuhause. Zuletzt feierte er im Februar 2022 neben den beiden Musikern Rihanna und Asap Rocky am Rande der Fashion Week in Mailand. Dabei stellte Elyas seinen guten Modegeschmack unter Beweis. Passend zur Gucci-Show kleidete er sich in einem stylischen Ensemble der Designer-Marke. Zu einer roten Samtschlaghose wählte er einen karierten Blazer und gelbfarbenen Pullunder. Seine Sonnenbrille rundete den lässigen Look perfekt ab.

So hipp sieht man den Darsteller nur selten. Aber er macht eine heiße Figur darin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Elyas M’Barek (@elyjahwoop)

5. Der Megastar ist auf dem Boden geblieben

Starallüren? Gibt es bei Elyas nicht. Er ist auf dem Boden geblieben und das hat sich in den letzten Jahren nicht einmal geändert.

In einem früheren Interview mit der „Bild“-Zeitung erklärte er seine Erfahrung mit der Corona-Pandemie. Dabei gab er ehrlich zu, „privilegiert“ zu sein. Dennoch plagen ihn noch immer Existenzängste, mit denen er auch vor seinem Erfolg zu kämpfen hatte. Für M’Barek ist im Leben nichts selbstverständlich – sein Glück verbindet er nicht mit seinem beruflichen Karriere. Für ihn zählen andere Werte.

6. Elyas ließ sich nie unterkriegen

Elyas Kindheit fand in Niederbayern statt: Dort lebte er gemeinsam mit seinen zwei Geschwistern, Raphael und Joseph zusammen. Seine Mutter stammte aus Österreich, arbeitete dort als Krankenschwester, während sein Vater seine Wurzeln in Tunesien hatte und als Computerprogrammierer tätig war.

M’Barek war Schüler auf einem katholischen Internat. Anders als seine jüngeren Brüder war er nicht blond – da wurde ihm schnell klar, dass er immer „anders“ aussehen würde als der Rest seiner Familie. In seiner Zeit als Teenager erschwerte ihm dieser Aspekt einiges, doch die deutsche Bekanntheit ließ sich auch davon nie unterkriegen.

„Warum sollte ich mich auch beleidigt fühlen, wenn Frauen mich als Sexobjekt wahrnehmen?”
(M’Barek im Playboy)




7. Er sieht unglaublich gut aus und weiß es

Spätestens seit seinem Auftritt in der beliebten Kultserie „Türkisch für Anfänger“ liegen ihm die Frauen zu Füßen. Der 1,75 Meter große Schauspieler, der sich übrigens für seinen neuen Film „1000 Zeilen“ das Haupthaar wachsen lassen mußte, sieht mit den dunklen Augen und seinem durchtrainiertem Körper sieht unfassbar gut – und das weiß er auch.

Dass er dabei des Öfteren auf sein äußeres Erscheinungsbild reduziert wird, findet Elyas gar nicht schlimm. Der Münchner erklärte gegenüber dem Herrenmagazin „Playboy“, dass er als großes Kompliment ansieht und freut sich sehr über den positiven Zuspruch seiner Anhänger freut.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Elyas M’Barek (@elyjahwoop)

8. Elyas hat sein Glück gefunden

Der heißbegehrte Junggeselle soll vom Single-Markt sein. Einige Fotos und Kommentare auf Instagram verrieten es bereits – die 33-Jährige Jessica Riso ist nicht nur die Frau an seiner Seite, sondern auch Schauspielerin und als Model international erfolgreich. Auch in Deutschland ist ihr Gesicht kein unbekanntes. Die Amerikanerin, die bei Instagram erfrischend zurückhaltend agiert, spielte in einem Werbespot für einen (sehr) leckeren Kinderriegel mit, welcher unter anderem auch hier in Deutschland zu sehen war.

Die Bilder der schönen Frau, die scheinbar auch das Herz am rechten Fleck hat, kommentiert M’Barek gerne mit einigen Herz-Emojis.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jess Riso (@jessriso)

9. Er liebt normale Aktivitäten

M’Barek ist ein großer Fan davon, zu verreisen. Einer der Gründe seiner Vorliebe für Urlaube in anderen Ländern ist nicht zuletzt, dass er dort ungestört durch die Straßen laufen kann.

In Deutschland ist Elyas zu berühmt – gehört längst zur A-Liga der Prominenten, hat also hierzulande einen  Superstarstatus. Im Ausland bietet sich ihm die Möglichlichkeit, sich „unerkannt zu bewegen“, wie er mal im Gespräch mit der „Zeit“ verriet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Elyas M’Barek (@elyjahwoop)

10. Sein Privatleben hält er unter Verschluss

Anders als andere seiner Kollegen versucht Elyas sein Privatleben besser unter Verschluss zu halten. In den sozialen Medien teilt er nur selten bis nie Eindrücke aus seinem Alltag.

Im Gespräch mit dem „Playboy“ erwähnte er: „Ich finde es wichtig, Geheimnisse zu haben. Man muss nicht immer alles nach außen tragen.“ Das Geburtstagskind will eben nicht alles von sich preisgeben. Das ist das einzige Traurige an der ganzen Geschichte.