Ein Zeichen für die UmweltErster Model-Job: Macht Emma Schweiger jetzt auf Leni Klum?

Emma Schweiger zur Premiere von "Premiere "Die Rettung der uns Bekannten Welt"
Emma Schweiger zur Premiere von "Premiere "Die Rettung der uns Bekannten Welt"

imago/Future Image

Redaktion KuTRedaktion KuT | 08.06.2022, 16:00 Uhr

Als Schauspielerin hat sich Emma Schweiger bereits einen Namen gemacht. Und jetzt hat sie auch ihre erste große Rolle als Markenbotschafterin an Land gezogen. Startet sie jetzt als Model so richtig durch?

In „Keinohrhasen“ und der Fortsetzung „Zweiohrküken“ schoss Emma Schweiger bereits 2007 und 2009 in ganz jungen Jahren erstmals ins Schauspiel-Rampenlicht. Heute ist die jüngste Tochter von Til Schweiger (58) auch als gefragtes Modelgesicht unterwegs. Die 19-Jährige stand jetzt erstmals für ein Shooting vor der Kamera.

Als Gesicht für die britische Modekette „Superdry“ ergatterte die Deutsch-Amerikanerin ihren ersten Job. Erkennen wir da etwa Parallelen zu Leni Klum (18)? Im Gegensatz zu Schweiger ist das Klümchen jedoch bereits ein alter Hase im Geschäft. Beide Mädels verbindet dann aber doch eine ganz wichtige Botschaft…

Emma Schweiger: Umweltbewusstes Model

Neben ihrer Schauspiel-Leidenschaft hat Emma Schweiger jetzt auch das Modeln für sich entdeckt. Das Küken der Schweiger-Familie ist eines der Gesichter von „Superdry“ für die Kampagne „Better choices, better future“. In sportlicher Mode für Frauen präsentiert sich Emma in alltagstauglichen Outfits.

Emma Schweiger wollte „Abstand von ihrem Fame“: Darum wanderte sie aus!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Emma Tiger Schweiger (@emma.schweiger)

Die Kollektionen sind angesichts der Unternehmensleitlinie besonders nachhaltig. „Ich möchte unserer Umwelt zum Wohle unserer Zukunft helfen. Ich liebe es meine alten Kleider zu zerschneiden und ihnen neues Leben einzuflößen“, wird Emma auf der Homepage zitiert.

Die Liebe zur Nachhaltigkeit

Bereits seit vielen Jahren engagiert sich Emma Schweiger für Nachhaltigkeit und eine besonders gesunde Umwelt. Als Markengesicht verleiht sie ihrer Botschaft jetzt erstmals eine besondere Reichweite. „Es ist an der Zeit, etwas langsamer zu machen. Deswegen entscheide ich mich für Produkte, die umweltfreundlich sind“, erklärt sie.

„Es geht darum, unseren Planeten zu schonen, indem wir erneuerbare Energien benutzen.“ Nicht das erste Mal, dass die Schauspiel-Tochter ein wichtiges Zeichen setzt. Schon in der Vergangenheit engagierte sich Emma im Rahmen einer PETA-Kampagne „Vegan ist nicht schwer“ für den Tierschutz.

Emma Schweiger posiert für "Superdry"" class="size-full wp-image-1488098
Emma Schweiger als Markenbotschafterin für "Superdry"

Foto: Instagram/emma.schweiger

Emma Schweiger auf den Spuren von Leni Klum

Mit ihren 1,50 Metern Körpergröße wird es für Emma Schweiger für die große Karriere auf dem Laufsteg wohl nicht reichen. Selbst Leni Klum ist dagegen mit ihren 1,63 Metern eine echte Riesin. Auch der Mini-Heidi liegt unsere Erde schwer am Herzen.

Von ihrer ersten Gage kaufte sich Leni einen ganzen Wald für den Klimaschutz. Satte 50.000 Dollar steckte das Nachwuchs-Model in das Pflanzen von Bäumen. Mit der Initiative „Plant-for-the-planet“ soll der Klimawandel verlangsamt werden.