Festnahme: Vergewaltiger von Edith Stehfest endlich erwischt

Isabell KilianIsabell Kilian | 13.05.2022, 14:54 Uhr
Eric und Edith Stehfest
Eric und Edith Stehfest

Foto: IMAGO / Photopress Müller

Edith Stehfest kann aufatmen: Denn ihr geflüchteter Vergewaltiger wurde nun von der Polizei in Portugal gefasst. Zielfahnder haben ganze Arbeit geleistet.

Der Prozess gegen Max H. vor dem Leipziger Amtsgericht sorgte für großes Aufsehen: Vor zehn Jahren wurde Edith Stehfest (27), Sängerin und Frau von Dschungelcamp-Vizekönig Eric Stehfest (36), vergewaltigt. Der Täter (heute 36) entging jedoch seiner Haftstrafe, legte sich eine neue Identität zu und war seit Herbst 2021 untergetaucht. Nun konnte der gesuchte Sexualstraftäter aus Sachsen aber in Portugal gefasst werden!

Edith Stehfest: Erst nach Jahren vom Missbrauch erfahren

Im Jahr 2012 vergewaltigte ein Philosophie- und Jura-Student aus Sachsen Edith Stehfest. Er setzte die damals 17-Jährige unter Drogen, missbrauchte sie sobald sie bewusstlos wurde und filmte seine Tat. Erst Jahre später bekam die Polizei durch einen Zufall das Video in die Hände – bis 2018 wusste Edith demnach selber gar nichts von dem Missbrauch.

„Als ich das Video bei der Polizei sah, verfiel ich in eine Schockstarre“, erklärte sie im Nachhinein laut „Bild“-Zeitung. Nach dem rechtskräftigen Urteil tauchte ihr Peiniger allerdings ab. Er nahm eine neue Identität an und flüchtete nach Portugal.

Dort haben Zielfahnder der Polizei Max H. nun aber aufspüren und am Flughafen in Lissabon festnehmen können. Dies bestätigte auch Staatsanwaltschaft und die Polizei Leipzig, ohne allerdings einen Namen zu nennen: „Am 1. Mai 2022 konnte der Gesuchte durch zivile Einsatzkräfte der portugiesischen Polizei am Flughafen Lissabon festgenommen werden“.

Gutmütigkeit eiskalt ausgenutzt

„Er war ein Drogendealer“, erinnerte sich Edith Stehfest damals in der Verhandlung. Von ihm habe sie ihr erstes Crystal Meth bekommen. Aber auch das in der Technoszene beliebte „Liquid Ecstasy“ (K.O.-Tropfen) hätte er dabei gehabt.

Die Dosierung habe der Täter bestimmt und die junge Edith Stehfest ihm in dem Moment offenbar vertraut. Ein verhängnisvoller Fehler. Denn aufgrund seiner zu hohen Dosierung der K.O.-Tropfen wurde die damals erst 17-Jährige bewusstlos.

Eric Stehfest will nach dem Dschungelcamp ins seriöse Film- und Fernsehgeschäft

Und ein Zustand, den Max H. auszunutzen versuchte. Und offenbar leider auch konnte. Er habe Edith anschließend auf verschiedene Weise missbraucht, wie die Staatsanwaltschaft damals bekannt gab.

Max H.: Seit Oktober auf der Flucht

Als 2020 die erste Verhandlung des Prozesses stattfand, musste Edith Stehfest nicht nur als Zeugin aussagen, sondern auch hochschwanger ihren Peiniger vor Gericht gegenübertreten. Ein harte Zeit, für sie und Ehemann Eric. Das Urteil war für die Sängerin vermutlich ungenügend, aber zumindest eine kleine Erleichterung: 3 Jahre und 4 Monate Haft bekam ihr Vergewaltiger.

Rechtskräftig wurde das Urteil allerdings erst im November 2021 – zum Berufungstermin im Oktober erschien er schon nicht mehr. Da war der Sexualstraftäter schon längst abgetaucht und versuchte eine neue Identität in Portugal anzunehmen.

K.O.-Tropfen-Opfer Edith Stehfest rechnet mit Joyce Ilg und Faisal Kawusi ab

Aber Pech gehabt: Die Polizei fasste ihn und „er wird seine Strafe bekommen“. Etwas, von dem Edith Stehfests bessere Hälfte Eric schon Mitte Oktober überzeugt war. Tja, Doch Karma findet seinen Weg!