„GNTM-Siegerin“ Alex-Mariah Peter bricht TV-Interview ab – das ist der Grund!

Sophia VölkelSophia Völkel | 18.05.2022, 20:29 Uhr
Alex-Maria Peter gewann als erstes Transmodel bei "GNTM"
Alex-Maria Peter brach die ZDF-Sendung "13 Fragen" ab

Foto: imago / Future Image

Alex-Mariah Peter wollte beim ZDF-Talkshow-Format "13 Fragen" eigentlich nur über ihre Erfahrungen als Transgender-Frauf aufklären und wie schwer es auch besonders bei bürokratischen Dingen für sie ist. Doch der Dreh lief anders als geplant.

Alex-Mariah Peter ist ein echtes Vorbild für viele junge Mädchen und Jungs. Die „GNTM“-Gewinnerin vom letzten Jahr beeindruckt mit ihrer Lebensgeschichte – sie ist Transgender-Model.

Hinter Alex-Mariah liegt ein harter Weg: die Erkenntnis, dass sie lieber als Frau leben möchte, die nötige Anerkennung für diese Entscheidung, die Geschlechtsangleichung und ihr Weg in die Öffentlichkeit. Jetzt wollte sich das Trans-Model auch der Härte einer Talkshow stellen und nahm das Angebot an, an dem ZDF-Format „13 Fragen“ teilzunehmen.




Statement-Video auf Instagram

Gemeinsam mit jeweils sechs Gästen gehen die Moderatoren Jo Schück und Salwa Houmsi 13 gesellschaftlich brisanten Fragen mittels Spielfeld-Taktik auf den Grund. Doch auf Alex-Mariah wartete offenbar eine böse Überraschung, die dazu führte, dass die junge Frau die Sendung letztendlich abbrach. Wieso, das erklärte sie nun auf Instagram.

Alex Mariah Peter über ihre Erfahrung mit der Hormontherapie

Mit schwerer Stimme und der Ankündigung, dass es ihr schwer fallen würde, über das Thema zu reden, erklärt die 24-Jährige, was passiert ist. In der Sendung ging es dieses Mal um das Transsexuellengesetz, insbesondere wie die Ampel-Koalition plant, ein Selbstbestimmungsgesetz auf den Weg zu bringen. Die Diskussion zu diesem Thema entwickelte sich jedoch anders als das Model dachte.

„Wie sich viele vorstellen können ist das ein emotionales Thema für mich, ich habe das alles schon durchlebt“, so Alex-Mariah. „Auf der Kontraseite waren Menschen, die sehr unsensibel damit umgegangen sind.[…] Meine Aufgabe dort war nur von meinen Erfahrungen zu erzählen. Man kann schlecht leugnen – was trotzdem getan wurde – dass einige Dinge einfach unglaublich erniedrigend sind.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Alex Mariah 🪐 (@alexmariahpeter)

Bittere Worte der anderen Gäste

Und eben so scheint das Transmodel auch behandelt worden zu sein, wie sie weiter erzählt. […] Es wurde erwartet, dass ich von persönlichen Situationen erzähle […] und ich habe von Situationen erzählt, von sexueller Gewalt, die mir sowohl von Männern als auch von Frauen widerfahren sind. Ich müsste das schlucken, war der Tenor.“

Im Zuge ihres Statements macht Alex-Mariah auch deutlich, dass sie schwere Zeiten hinter sich habe – besonders seelisch. Während des Antrags ihrer Geschlechtsangleichung habe sie teilweise „an Lebensmüdigkeit“ gelitten. „Es war anstrengend und ich habe teilweise wirklich gedacht ‚Ich will aufgeben, ich kann nicht mehr‘. Warum muss ich das immer wieder über mich ergehen lassen, von Menschen, wie genau dieser Frau die dort war.“ Hier spricht Alex-Mariah von einer Anwesenden in der Sendung. Das Model sei zu naiv an die Sache herangegangen, obwohl sie bereits wusste, dass es “ eine agressive Form der Diskussion und Talkshow“ sei.

Alex-Mariah Peter handelte aus Selbstschutz

Dann kam es zu dem Moment, in dem sich die „GNTM“-Siegerin selbst klar machte, dass sie nicht länger bleiben könnte. Was genau sich zugetragen hat oder welche weiteren Äußerungen es gegen sie gab, erläutert sie nicht näher. Doch offenbar muss irgendetwas sie so sehr mitgenommen haben, dass sie eine Entscheidung aus Selbstschutz traf.

„Das was hier gerade passiert, wird mich, wenn ich hier weiter stehe, in einer Art und Weise traumatisieren. So, dass ich dieses Buch wieder zu mache und jeden Menschen, was diese Thematik angeht, ausschließen werde.“ Immer wieder habe sie zwischendurch bereits abbrechen wollen, sei immer emotionaler geworden. „Wenn ich hier drin bleibe, wird das etwas in mir kaputt machen.“ Also ging Alex-Mariah Peter – um sich selbst nicht zu verlieren.

Ob die Folge vom ZDF  trotzdem ausgestrahlt wird ist unklar.