Jennifer Aniston: Aus diesem Grund hat sie Freundschaften gekündigt

Jennifer Aniston: Aus dem Grund hat sie einige Freundschaften gekündigt
Jennifer Aniston: Aus dem Grund hat sie einige Freundschaften gekündigt

Foto: imago / Runway Manhattan

04.08.2021 21:30 Uhr

Jennifer Aniston geht kein Risiko ein, wenn es um COVID-19 geht. Die Schauspielerin kündigte deswegen in jüngster Zeit sogar ein paar Freundschaften.

Schauspielerin Jennifer Aniston sah sich aufgrund der Corona-Pandemie jetzt dazu gezwungen, einigen in ihrem Umfeld die Freundschaft zu kündigen.

Die 52-Jährige gab kürzlich zu, dass sie wegen ihres Impfstatus die Verbindung zu einigen Leuten abbrechen musste. „Es gibt immer noch eine große Gruppe von Leuten, die Impf-Gegner sind oder einfach nicht auf die Fakten hören. Es ist eine echte Schande “, sagte sie im September-Cover-Interview für die „InStyle“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jennifer Aniston (@jenniferaniston)

Jennifer Aniston: „Meinungen auf Angst und Propaganda begründet“

„Ich habe gerade ein paar Leute verloren, die sich geweigert oder nicht preisgegeben haben ob sie geimpft wurden oder nicht, und es war bedauerlich“, fuhr Aniston fort. „Ich empfinde es als eure moralische und berufliche Verpflichtung, zu informieren, da wir nicht alle jeden Tag aufs Neue auf die Probe gestellt werden wollen. Es ist schwierig, weil jeder ein Recht auf seine eigene Meinung hat – aber viele Meinungen fühlen sich an, als wären sie auf nichts begründet außer Angst oder Propaganda.“

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 setzt sich die Golden Globe-Gewinnerin für soziale Distanzierung und andere COVID-19-Vorkehrungen ein. Aniston hatte ihre 37,7 Millionen Anhänger bereits im vergangenen Juni gebeten, eine Maske zu tragen. „Diese einfache und wirksame Empfehlung wird auf Kosten des Lebens der Menschen politisiert. Und es sollte wirklich keine Debatte darüber geben“, schrieb sie damals auf Instagram.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jennifer Aniston (@jenniferaniston)

Schockierendes Foto auf Instagram

Aniston forderte einen Monat später weiterhin die Verwendung von Gesichtsmasken und enthüllte, dass ihr enger Freund Kevin mit COVID ins Krankenhaus eingeliefert wurde. „Denkt nur an diejenigen, die bereits unter diesem schrecklichen Virus gelitten haben“, beschriftete sie ein erschreckendes Foto, auf dem der junge Mann an Maschinen angeschlossen war. „Tut es für eure Familie. Und vor allem für euch selbst. Covid betrifft alle Altersgruppen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jennifer Aniston (@jenniferaniston)

„Friends“-Reunion-Verschiebung wegen Social-Distancing?

Der „Friends“-Star führte auch die Pandemie und den Mangel an sozialer Distanzierung als Grund für die Verzögerung des Reunion-Specials der Serie an. „Leider ist es sehr traurig, dass wir es wieder verschieben mussten“, sagte Aniston damals im August gegenüber „Deadline“. „Es stellte sich die Frage: ‚Wie machen wir das mit Live-Publikum?‘ Aber das ist nun mal keine sichere Zeit. Punkt. Das ist das Endergebnis. Es ist keine sichere Zeit, so was zu tun.“

Jennifer Aniston meditiert jeden Tag

Aniston erzählte außerdem kürzlich dem People-Magazin, wie wichtig es ihr sei, „jeden Tag“ zu meditieren, während die Pandemie weiter wütet. „Ich glaube einfach an eine größere Vorstellung, denke ich“, sagte sie im Juni. „Und ich glaube an die Menschlichkeit, auch wenn uns so viel davon abhält, daran zu glauben – aber ich tue es.“ (SoV)