„Let’s Dance“-Juror entsetztJoachim Llambi und Jürgen Milski wütend über Flughafen-Chaos

Isabell KilianIsabell Kilian | 07.07.2022, 21:50 Uhr
Joachim Llambi not amused
Joachim Llambi

IMAGO / Future Image

Chaos an deutschen Flughäfen, Frust bei „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi. Auf Instagram zeigt er sich frustriert und entsetzt über die Zustände. Und er ist nicht der einzige Promi, der auf 180 ist.

Die Deutschen sind bekannt für ihr Pflichtbewusstsein, Organisationstalent und insbesondere Pünktlichkeit. Nicht aber im Sommer 2022. Der Zustand an deutschen Flughäfen ist chaotisch und mit langen Wartezeiten verbunden. Urlauber und Fluggäste sind auf 180. Unter den Betroffenen tummeln sich auch einige Promis: Neben „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi (57) ist auch Ballermann-Star Jürgen Milski (58) einer der Leidtragenden.

Joachim Llambi geschockt

Tanz-Kritiker Llambi, sonst ein Freund der ruhigeren Töne, schäumte vor Wut und präsentierte auf Instagram Eindrücke von vor Ort. Das Problem: Die Fluglinien haben inzwischen mehr Koffer verloren als Personal. Das bestätigt auch das von Llambi gepostete Foto vom Flughafen Frankfurt: ein Berg von besitzerlosen Koffern.

In seiner Bildunterschrift ließ der „Let’s Dance“-Juror seinem Ärger freien Lauf. Sind sonst immer die Kandidaten Opfer seiner harschen Kritik, muss diesmal die Politik einstecken: „Flughäfen überfüllt, herrenlose Kofferberge ohne Ende, Verspätungen fast bei jedem Flug, das gleiche bei der @deutschebahn !!“, beschwert er sich auf Instagram. „Die Politik ist gefordert, aber anscheinend macht- und hilflos.“

Keanu Reeves: Flughafen-Gespräch mit Fan sorgt für Begeisterung

Was ist in diesem Land nur los, fragt sich der „Let’s Dance“-Juror weiter. „So kenne ich es nicht seit 57 Jahren. Keiner will die Verantwortung tragen und es gibt höchstens mal ein Entschuldigungsschreiben von irgendwelchen Vorstandsvorsitzenden.“ Das sei alles sehr bedenklich und nicht entschuldbar für eines der führenden Wirtschaftsländer dieser Erde, findet der Halbspanier. In Spanien ist sicher alles viel entspannter. Daher „Buenas noches Alemania“, verabschiedet sich Joachim Llambi in seinem Post.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Joachim LLambi (@joachim_llambi)

Auch Jürgen Milski kocht vor Wut

Ähnlich sieht es offenbar auch am Düsseldorfer Flughafen aus: Dort ärgert sich nämlich „Big Brother“-Gewinner Jürgen Milski: „Ich bin am Flughafen in Düsseldorf und wisst ihr, was mich auch total nervt? Dass, wenn die Menschen in den Bus einsteigen müssen, die Busfahrer einfach immer den Motor laufen lassen“, postet der Sänger in einer Story. „Die Abgase gehen in den Bus rein, man atmet die ganze Scheiße ein. Warum wird das nicht abgeschafft, dass die Busfahrer den Bus ausmachen müssen. Das ist auch sehr umweltfreundlich, finde ich. Unfassbar! Aber das ist auf jedem Flughafen so.“

Andere Promis bestätigen Flugchaos

Doch die beiden sind nur zwei von vielen anderen leidigen Flugchaos-Opfern. Auch einige von Joachim Llambis Fans und Followern haben offenbar ähnliche Erfahrungen gemacht und steigen in den Kommentaren direkt auf seinen Ärger ein.

Flughafen-Chaos: Das will die Politik nun ändern!

„So wahr – – wir alle sind entsetzt“, bestätigt sogar Modeunternehmer Thomas Rath. Sänger Mickie Krause fügt in einem Kommentar ebenfalls seinen wütend hinzu: „Das was unsere Eltern mit ihren Händen aufgebaut haben, hauen wir heute mit unseren Ärschen wieder um!“