Luke Mockridge: Drinnen Party – draußen Protest

Sophia VölkelSophia Völkel | 19.05.2022, 20:08 Uhr
Eine kleine Gruppe Demonstrierender vor der Quarterback Arena Leipzig
Demonstranten vor der Quarterback Arena Leipzig

Foto: Philipp Langner

Hinter Luke Mockridge liegen schwere Zeiten - nicht nur, dass er letztes Jahr der verbalen sexuellen Gewalt bezichtigt wird, auch ein Aufenthalt in einer Therapie-Einrichtung und eine lange Bühnenpause ließen sich nicht vermeiden. Nun ist er aber zurück - doch nicht alle empfinden das als gut.

Luke Mockridge ist nach langer Pause seit Ende März zurück auf der Bühne. Am Mittwoch (18. Mai) trat der Comedian vor über 7000 Zuschauer und Zuschauerinnen in der Quarterback Arena Leipzig auf. Eigentlich ein schöner Abend für den 33-Jährigen, denn die Menschen jubelten ihm zu und lachten ausgelassen über sein neues Show-Programm „A Way Back to Luckyland“.




Banner und Flugzettel gegen den Comedian

Am Rande der Veranstaltung zeigte sich eine kleine feministischen Gruppe Demonstrierender, die sich mit einem Banner und Flugzetteln vor der Südseite der Konzerthalle positioniert hatten.

Nach Luke Mockridge Witz: Joyce Ilg lacht über Shitstorm

“Keine Shows für Täter” war da auf einem Transparent zu lesen. Es ist nicht das erste Mal, dass der Auftritt von Mockridge in Leipzig öffentlich angegriffen wird. Erst kürzlich wurde die Quarterback Arena durch eine Schmiererei “Keine Show für Täter Luke-Vergewaltiger” verunstaltet.

Darum geht es im Fall Luke Mockridge

Hintergrund: Luke Mockridge wurde im letzten Jahr vorgeworfen, seine Ex Freundin sexuell bedrängt zu haben. Die war damit in die Öffentlichkeit gegangen. Ein „Nein“ hätte er nicht akzeptiert.

Im August 2021 hatte sich der Star in einem ungewohnt emotionalen Instagram-Video erstmals zu den Vorwürfen geäußert. Doch die Meinungen zu dem Thema reißen offenbar nicht ab. Im Netz spaltet sich die Community, die einen stehen zu dem Entertainer, die anderen prangern an, warum er noch immer eine Plattform geboten bekommt.

Doch offenbar ist für die meisten die Sache durch.

Luke Mockridge
Luke Mockridge

@Luke Mockridge/Neumann PR

Luke Mockridge will nicht mehr drüber reden

Zu Beginn seiner neuen Show sagte der 33-jährige Komiker am Mittwochabend in Leipzig: „Es gibt so viel, was man adressieren könnte, in meinem Leben, in eurem Leben. Aber ganz ehrlich: Kein Bock. Es gibt so viel Meinung in der Welt. Die ganze Kacke lassen wir heute Abend einmal draußen, Deal?“

Während seiner Show witzelte Mockridge unterdessen über den Skandal von 2021, der ihm eine TV-Abstinenz von mehreren Monaten einbrachte. „Ich bin der Typ mit dem Sex-Skandal“, sang er auf Englisch. Laut „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ auf einen Disney-Soundtrack. Und weiter: „Du hast die Tickets gekauft und deine Freunde haben ‚Nein‘ gesagt. Ihr habt versucht, mich aus der Comedy-Welt zu canceln, aber jetzt bin ich zurück“.

Übrigens: Auch in Berlin protestierten heute Abend rund 50 Personen vor der Mercedes-Benz-Arena gegen den Auftritt von Mockridge.