„Bedeutungslos“: Noel Gallagher ätzt gegen ABBA und ihre neue Live-Show

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 21.01.2022, 21:12 Uhr

IMAGO / POP-EYE / Andreas Wengel

Britpop-Legende Noel Gallagher lästert mal wieder ordentlich ab. Diesmal sind ABBA die Opfer — und Noel hat dafür einen speziellen Grund.

Eigentlich haben der ehemalige Oasis-Chef Noel Gallagher (54) und die schwedischen Popikonen von ABBA einiges gemeinsam. Sowohl Gallagher als auch ABBA haben etliche große Welthits geschaffen und begeistern mit ihren Songs auch Jahrzehnte nach ihrer Veröffentlichung immer noch neue Generationen an Musikfans. Das hält Noel aber nicht davon ab, ordentlich gegen seine Kollegen zu wettern.

Das hat Noel gegen ABBA

Wobei es nicht ABBA an sich, sondern ihre Avatar-Show „Voyage“ ist, die Gallagher offensichtlich so richtig missfällt.

Im Interview mit der britischen Zeitung „The Sun On Sunday“ bezeichnete er ABBAs Live-Spektakel sogar als „bedeutungslos“. Er selbst hält gar nichts von Hologrammen: „Ich würde keine Auftritte mit mir als Hologramm in Betracht ziehen. Nein, da müsste schon ein Publikum dabei sein“. Der Grund: „Man braucht eine Menschenmenge vor sich. Es ist eine menschliche Interaktion, und wenn man die nicht hat, ist es bedeutungslos“.

ABBA-Spektakel „Voyage“ wird „fabelhaft, emotional, mitreißend und großartig“

Baillie Walsh


Mit 75 möchte Noel gar nicht mehr leben

Dann legte Gallagher noch nach. Wenn er im Alter von Agnetha Fältskog (71),  Anni-Frid Lyngstad (75), Björn Ulvaeus (76) und Benny Andersson (74) ist, möchte er nicht nur nicht mehr spielen — sondern gar nicht mehr leben. „Möchte ich noch 50 Jahre leben? Nein. Denken Sie nur daran, wie beschissen die Welt jetzt ist. Ich würde das lieber nicht mehr erleben. Mit 75 möchte ich gehen“, so Gallagher.

Noel Gallagher (ganz links) wurde in den 1990er-Jahren mit der Band Oasis zum Weltstar

IMAGO / POP-EYE

Gallagher traf Harvey Weinstein

Im selben Interview hatte Gallagher auch eine unangenehme Anekdote über in den in Ungnade gefallenen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein (69) parat. Dieser habe bei einem Essen Gallaghers Frau penetrant angestarrt. „Wir sind zum Mittagessen gegangen. Harvey Weinstein saß zufällig an einem ziemlich großen Tisch mit vielen ähnlich aussehenden Männern“, erzählte er. Anscheinend habe es Weinstein auf Gallaghers Frau Sara MacDonald (50) abgesehen gehabt: „Er starrte sie während des gesamten Essens an“, so der Musiker, der demnächst mit seiner Band Noel Gallagher’s High Flying Bird auf Tournee geht — und das in echt und nicht als Hologramm-Version.