Die 10 erfolgreichsten ehemaligen Bandmitglieder aller Zeiten

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 26.04.2022, 21:11 Uhr
Beyonce 10 erfolgreichsten ehemaligen Bandmitglieder aller Zeiten
Beyonce 10 erfolgreichsten ehemaligen Bandmitglieder aller Zeiten

Beyonce. Foto: Mason Poole/ SonyMusic

Ob Sting oder Beyoncé: Nach der Zeit in der Band kommt die Solokarriere — eine Studie ermittelte nun die erfolgreichsten Ex-Bandmitglieder aller Zeiten.

Die erfolgreichsten Künstler aller Zeiten zu ermitteln ist natürlich auch immer eine schwierige Sache — schließlich fallen unter die Kategorie „Erfolg“ viele Faktoren, die sich im Laufe der Zeit auch ändern können.

Die Plattform „TicketSource“ ließ eine Studie erstellen, die sich dieser Frage mit mehreren Parametern wie Chartperformance, Anzahl der Konzerte und Vermögen annimmt. Das ist das Ergebnis:

10. Paul Simon

Gut, Songwriting-Meister Paul Simon (80) in die Liste aufzunehmen, setzt voraus, dass man sein Duo mit Art Garfunkel als Band betrachtet. Tut man das, liegt Simon auf Platz 10 — mit einem Nettowert von 200 Millionen Dollar, sechs Top-10-Hits in den „Billboard Hot 100“-Charts und 815 Auftritten. So oder so ist er einer der größten Songschreiber aller Zeiten, der Generationen an Musikern beeinflusste.

9. Gwen Stefani

She ain’t no hollaback girl, sang sie einst — aber was Gwen Stefani (52) sehr wohl ist, ist eine megaerfolgreiche Solokünstlerin. Mit No Doubt und dem Hit „Don’t Speak“ wurde sie 195 zum Star, solo ging’s poppiger, aber auch noch viel erfolgreicher zur Sache!

Johnny Depp vs. Amber Heard: Tonaufnahmen mit „Blutbad“-Aussage

In ihrer Solokarriere brachte es Gwen auf 6 Top-10-Songs in den Bilboard Charts, immerhin 333 Auftritte — und einem Wert von 150 Millionen Euro!

8. John Lennon

Wer weiß, wie riesengroße Erfolge John Lennon (1940-1980) noch gefeiert hätte, wäre er 1980 nicht hinterhältig ermordet worden. So kommt er als Solokünstler (mit Riesenhits wie „Image“) nur auf Platz 9. Lennon brachte es auf 8 Billboard-Top-10-Hits und wird mit 200 Millionen Dollar beziffert. Platz sieben hin oder her — in der Popgeschichte gibt es keinen wichtigeren Musiker als ihn.

7. Dr. Dre

Ja, der erste HipHop-Milliardär und Übermogul Dr. Dre (57) war mal in einer Band — lange, bevor er seine Beats-Kopfhörer an Apple verkaufte und die Super Bowl bespielte. N.W.A. waren die vielleicht berüchtigste Gangsta-Rap-Band der Welt und schrieben mit harten Songs wie „Fuck Tha Police“ Geschichte. Mit nur zwei Solo-Alben („The Chronic“ und „2001“) revolutionierte er anschließend als Solokünstler den Rap. Sein Net Worth wird in der Studie „nur“ mit 500 Millionen Dollar angeben — Dre dürfte zwar widersprechen, aber Platz 7 ist bei der Konkurrenz eine Riesenleistung.

6. Sting

Mit seiner Band The Police schrieb Sting (70) Rockgeschichte — zeigte mit seinen Kollegen Andy Summers und Stewart Copeland, wie massiv ein Trio klingen kann. Nach dem Ende der Band machte er solo weiter — mit riesengroßem Erfolg. Hits wie „Englishman in New York“, „Fragile“ oder „Fields of Gold“ sprechen genauso für sich wie ein Net Worth von 400 Millionen Dollar.

5. Justin Timberlake

Justin Timberlake (41) ist mit einem Net Worth von 250 Millionen Dollar nur die Hälfte der Erstplatzierten wert. Macht aber nix: Die Solokarriere des Ex-Mitglieds von N‘ Sync kann sich sehen lassen! „JT“ hatte solo 19 Top-10-Hits in den Billboard-Charts — darunter Songs wie „Cry Me A River“. Er ist der einzige seiner Ex-Bandkollegen, der sich als Solokünstler in der ersten Liga etablieren konnte.

4. Phil Collins

Phil Collins (71) schaffte im Popgeschäft etwas einzigartiges: Er war sowohl mit seiner Band Genesis als auch als Solokünstler schwer erfolgreich — und zwar zurselben Zeit. Der Schöpfer von Hits wie „Another Day In Paradise“ oder „I Can’t Dance“ belegt den vierten Platz. Geschätzter Wert: 300 Millionen Dollar.

3. Paul McCartney

Paul McCartney (79) ist, neben Bob Dylan, einer der größten lebenden Songschreiber aller Zeiten. Als Solokünstler leiht er im „TicketSource“-Ranking „nur“ auf Platz 3, in puncto Net Worth kann ihm aber niemand was vormachen: „Macca“ ist 1,2 Milliarden Dollar Wert — und seine Solo-Karriere nach dem Ende der Beatles ist bis heute grandios.

2. Michael Jackson

Der „King of Pop“, Michael Jackson (1958-2009) stand seit seiner frühesten Kindheit auf der Bühne und im Tonstudio — als Mitglied der legendären Soul-Band Jackson 5. Als er dann eine Solokarriere anfing, stieg er in Elvis-Dimensionen auf. Mit „Thriller“ veröffentlicht Jackson das bestverkaufte Musikalbum aller Zeiten – ein Rekord, den ihm im Zeitalter von Streaming keiner mehr nehmen wird. Sein Wert wird in der Studie auf 500 Millionen Dollar beziffert — mit 328 Shows liegt der 2006 verstorbene „King of Pop“ allerdings weit hinter Beyoncé.

1. Beyoncé

Die unumstrittene Nummer eins geht an US-Superstar Beyoncé (40). Die wurde mit der Girlband Destiny’s Child zum einem Weltstar — und als Solokünstlerin noch mehr. Beyoncé ist 500 Millionen Dollar schwer, hatte 19 Hits in den Billboard-Hot-Top 10 und kommt bis heute auf 606 Soloshows — darunter ihr Megaauftritt auf der Superbowl im Jahr 2013.