Yeliz Koc: Treibt sie ihre Karriere zum Schaden von Jimi Blue Ochsenknecht voran?

Sophia VölkelSophia Völkel | 20.05.2022, 19:55 Uhr
Yeliz Koc und ihr Ex Jimi Blue Ochsenknecht
Yeliz Koc trägt ihre Steitereien mit Jimi Blue Ochsenknecht immer wieder öffentlich aus

Yeliz Koc, Foto: imago / Gartner Jimi Blue Ochsenknecht, Foto: imago /Marja

Entweder lernt Yeliz Koc nicht aus den Fehlern der Vergangenheit oder sie macht es sich zu Nutze, dass es zwischen Jimi Blue Ochsenknecht und ihr erneut Probleme gibt. Auch ein Gerichtstermin spielt dabei eine Rolle.

Yeliz Koc ist in Folge 6 in die Sala bei „Kampf der Realitystars“ eingezogen – und plauderte sofort erst mal munter drauf los. Richter Ronald Schill schilderte sie unter anderem das Ausmaß der finanziellen Probleme in der Beziehung mit Jimi Blue Ochsenknecht. Angeblich habe der kaum was bezahlt, stattdessen hätte sie selbst unter anderem die Kosten für Miete und Flugreisen übernommen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die 28-Jährige öffentlich über die Gründe für das Beziehungs-Aus spricht. In der Vergangenheit handelte sie sich sogar schon Ärger mit Natascha Ochsenknecht ein, die besonders die Podcast-Gespräche von Yeliz und ihrer Schwester über die Familie als „Rufmord“ bezeichnete.




Will Jimi Blue seine eigene Tochter nicht sehen?

Nun packt Yeliz sogar noch über ein weiteres Thema öffentlich aus. Jimi Blue hätte angeblich recht wenig Interesse daran, die gemeinsame Tochter Snow regelmäßig zu sehen, behauptet sie. Zur Zeit macht der offenbar Urlaub auf Mallorca, dort wo auch Yeliz, Snow und ihre Familie zur Zeit sind. „Wir haben schon länger keinen Kontakt mehr“, so Yeliz in ihrer Story – die sehr lang ist, denn die Influencerin hat wieder eine Menge zu erzählen. Und alles richtet sich gegen den Vater ihrer Tochter.

Yeliz Koc packt über Jimi Blue aus: „Ich musste alles bezahlen!“

„Ich möchte nicht, dass Snowie so leidet, wie ich bei meinem Vater, weil es schlimme Jahre für mich waren. In Bezug auf Jimi fragt sich Yeliz: „Warum ruft er nicht an, wieso fragt er nicht nach Fotos?“ Sie selbst habe Fotos und Videos geschickt, ihn eingeladen, vorbeizukommen. Doch offenbar scheint der Schauspieler sich dafür nicht zu interessieren.

Der angebliche Grund, warum sie alles öffentlich macht

Doch ist es gerechtfertigt, dieses gestörte Eltern-Verhältnis in einem öffentlichen Rosenkrieg auszutragen? Hier sei allerdings anzumerken, dass Jimi Blue wohl derjenige ist, der sich noch am wenigsten in der Öffentlichkeit äußert. Das erledigen seine Ex-Freundin und seine Ochsenknecht-Matriarchin Nastascha.

Yeliz selbst ist bewusst, dass sie scheinbar bereits dafür verurteilt wird, das Private wie ein Buch aufzublättern und daraus vorzulesen. „Ich sehe, dass sich immer wieder Leute fragen, wieso wir beide es öffentlich austragen. Ich bin ja immer die Schuldige, weil ich immer alles öffentlich mache – ihr dürft nur nicht vergessen, dass die immer alle ihren Mund halten, damit sie alles für ihre Serie haben.“

Seit Februar 2022 läuft auf Sky die Reality-TV-Serie „Diese Ochsenknechts“, die die Familie durch ihren Alltag begleitet. Das Format sollen Natascha, Jimi und Co laut Yeliz dafür nutzen, über private Details zu sprechen. Dass ihre Tochter dies alles einmal später lesen könnte, macht der „Kampf der Realitystars“-Teilnehmerin nichts aus.  „Sie soll das auch alles lesen, sie soll wissen, was passiert ist.. Ich will das jeder weiß, was mit mir gemacht wird. Ihr wisst noch lange nicht alles, was hinter den Kameras so passiert ist – gruselig und schlimm.“

Yeliz Koc lästert sie über Jimi Blue – was sagt Natascha Ochsenknecht?

Fakt ist: das öffentlich ausgetragene Drama und die vorangegangene Beziehung zu dem Ochsenknecht-Spross hat die Präsenz der TV-Beauty unbestreitbar vorangetrieben. So hatte sie erst den Ruf der zurückgestoßenen Bachelor-Kandidatin weg, die Daniel Völz eine heftige Ohrfeige verpasste.

Inzwischen beherrscht die 28-Jährige täglich die Tralala-Schlagzeilchen mit News  – die zum größten Teil negativ sind, was für Koc aber auch von Vorteil sein könnte. Auf Instagram folgen der Influencerin immer mehr Menschen, Angebote wie das vom „Playboy“ oder die Anfrage für „Kampf der Realitystars“ wären wohl kaum zu Stande gekommen, wäre sie nicht mit Jimi Blue Ochsenknecht liiert gewesen oder viel mehr wenn die Beziehung gehalten hätte im Privaten geblieben wäre. Alles andere ist schließlich langweilig…

Hier greift sie Jimi Blues neue Freundin an

Auch Jimi Blues neue Freundin gerät in das Visier von Yeliz. Zur Zeit verbringt Jimi Blue offenbar einen Liebesurlaub mit Laura-Marie Geissler auf Mallorca. Statt seine Tochter zu besuchen, habe er sich offenbar für etwas weitaus Schlimmeres entschieden. Er hat Yeliz und ihre gesamte Familie angeblich blockiert – sowohl auf WhatsApp, als auch auf Instagram.

Für Yeliz völlig unverständlich:  „Wie kann man die Mutter seines Kindes blockieren Ich finde das traurig für Snow. Und ich finde es erschreckend, dass seine Freundin nicht mal sagt ‚Hey, du hast ne Tochter, kümmer dich um sie oder lass uns gemeinsam hin‘.  Aber sie ist ja noch relativ jung und wahrscheinlich ist sie demnächst auch schwanger.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Yeliz Koc (@_yelizkoc_)

Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht treffen sich vor Gericht

Die Öffentlichkeit wird dank Yeliz Koc stets auf dem Laufenden gehalten – in diesem Fall auch über einen angeblich anstehenden Gerichtstermin. „Jetzt können sich alle wieder das Maul zerreißen und über mich herziehen. Aber ich will, dass ihr das alle wisst“, so Yeliz. „Das nächste Treffen wird vor Gericht sein, denn es steht jetzt ein Gerichtstermin an, aber ich freu mich drauf, da werde ich mal einiges klarstellen.“ Was soll das nur?

Wichtig ist der Influencerin aber noch eines: „Das geht nicht von meiner Seite aus, ich hätte nie gewollt, dass ich mit dem Vater meiner Tochter vor Gericht stehe. Das ist lächerlich.“

Ein wenig Zweifel an diesen Worten kommen auf, denn die Zurschaustellung sämtlicher privater Probleme und das Ausplaudern der intimsten Familienstreitigkeiten dürften dafür sorgen, dass es erst so weit gekommen ist.