10.06.2020 21:11 Uhr

Hund wechselt Fellfarbe und wird zum Star!

Instagram/ blazethedog

Der 10-jährige reinrassige Labrador Retriever Blaze war sein ganzes Leben lang schwarz wie die Nacht. Heute sieht er aus wie eine kleine Kuh – und ist bekannt wie ein bunter Hund!

Die Netzgemeinde ist schockverliebt in die süße finnische Fellnase, seit Herrchen Santeri Frilander die ersten Fotos bei Facebook gepostet hat.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Omenalaakson Blaze (@blazethedog__) am Apr 21, 2020 um 10:13 PDT

Menschen auf der ganzen Welt sind begeistert von dem Hund im Kuhfell. Mittlerweile hat Blaze auch ein eigenes Instagram-Profil mit über 10000 Followern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Omenalaakson Blaze (@blazethedog__) am Apr 23, 2020 um 9:57 PDT

Kerngesund und quietschfidel

Aber von vorne: Bis vor einem Jahr war Blaze ein stinknormaler schwarzer Labbi. Los ging die Entwicklung in Richtung Kuhfell mit einem weißen Flecken am Ohr – heute ist der verspielte Vierbeiner komplett gefleckt – und: glücklich und gesund wie eh und je.

Die Fellveränderung ist die Folge von Vitiligo – einer chronischen Pigmentstörung, die zur Ausbildung weißer Flecken führt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Omenalaakson Blaze (@blazethedog__) am Jun 1, 2020 um 10:06 PDT

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Omenalaakson Blaze (@blazethedog__) am Mär 24, 2020 um 1:45 PDT

Vitiligo ist nicht ansteckend und zieht außer der optischen Veränderung (und einer erhöhten Lichtempfindlichkeit) keine negativen gesundheitlichen Folgen nach sich.

Auch Menschen können von der Pigmentstörung betroffen sein. Berühmte Beispiele: der King of Pop Michael Jackson oder Supermodel Winnie Harlow.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Omenalaakson Blaze (@blazethedog__) am Mai 11, 2020 um 5:28 PDT

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Omenalaakson Blaze (@blazethedog__) am Apr 4, 2020 um 1:19 PDT

In seinem Wurf ist Blaze übrigens der Einzige, der an Vitiligo leidet – seine Geschwister sind nach wie vor einfarbig.

Den gescheckten Labbi scheint sein neuer Kuhfell-Look nicht zu stören. Der Rüde ist auch mit seinen zehn Jahren immer noch lebensfroh und verspielt wie ein junger Hund:

„Er ist immer bereit, mitzukommen, egal, wo du hingehst. Er liebt Waldspaziergänge und schwimmt gerne eine Runde im See“, verrät Herrchen Santeri im Interview mit „BoredPanda“.

Allerdings hat der monochrome Look Blaze einen neuen Spitznamen eingebracht: „Wir nennen ihn ‚den alten Mann’“, erzählt Santeri. Wir nennen ihn: das schwarz-weiße Wuschel-Wunder! (SKy)