Pause von ihrem Lieblingshobby: Kann die Queen bald wieder reiten?

SpotOn NewsSpotOn News | 28.10.2021, 13:17 Uhr
Die Queen saß bis vor Kurzem noch fest im Sattel. (hub/spot)
Die Queen saß bis vor Kurzem noch fest im Sattel. (hub/spot)

imago/i Images

Die Queen muss aus gesundheitlichen Gründen gerade kürzertreten. Auch ihrem Lieblingshobby soll sie seit Wochen nicht mehr nachgegangen sein. Aber sie plant angeblich schon ihren nächsten Ausritt.

Videocalls statt Auftritte: Queen Elizabeth II. (95) muss gerade etwas kürzertreten. Sie wird nicht an der COP26-Klimakonferenz in Schottland teilnehmen und hat zuvor schon einen Nordirland-Besuch abgesagt. Von ihrem Schreibtisch aus arbeitet sie aber offenbar weiter. Doch auch in ihrer Freizeit gibt es Einschränkungen.

Weil sie über „Unwohlsein“ klagte, soll die Queen seit zwei Monaten nicht mehr beim Reiten gewesen sein. Das berichtet das britische Boulevardblatt „The Sun“. Anfang September sei der 95-Jährigen geraten worden, bei ihrem Lieblingshobby eine Pause einzulegen. Die Monarchin sei dem Bericht zufolge aber fest entschlossen, bald wieder einen Ausritt zu unternehmen.

Bald zurück im Sattel?

Zuletzt war die Queen laut „The Sun“ während ihres Sommeraufenthalts im schottischen Balmoral im Sattel gesessen. „Sie ist sehr enttäuscht, seit Anfang September nicht mehr reiten zu können“, zitiert das Blatt eine Quelle. Nach einer Phase der Ruhe und Erholung wolle sie ihr Hobby aber wieder aufnehmen. Elizabeth II. ist seit jeher eine begeisterte Reiterin und Fan von Pferderennen. Auch ihre eigenen Tiere sind darin immer wieder erfolgreich.

Die Königin hatte nach dem Tod ihres Ehemanns Prinz Philip (1921-2021) im April bis zu ihrer nun abgesagten Reise nach Nordirland 120 Termine, so „The Sun“. In der vergangenen Woche war sie eine Nacht im Krankenhaus. Der Palast hatte den Aufenthalt in der Klinik mit „Voruntersuchungen“ begründet.

Das Königshaus teilte vor Kurzem Bilder, die Elizabeth II. bei ihrem ersten Termin nach den Ruhetagen zeigen. Offenbar gut gelaunt und im gelben Kostüm begrüßte sie Botschafter aus Südkorea und der Schweiz via Videocall aus Schloss Windsor.