Nach 22 Nächten„Um jede dankbar“: Schwangere Clea-Lacy Juhn 22 Nächte im Krankenhaus

Clea-Lacy Juhn hofft, dass ihre "Bauchbewohner noch nicht an den Auszug denken". (jom/spot)
Clea-Lacy Juhn hofft, dass ihre "Bauchbewohner noch nicht an den Auszug denken". (jom/spot)

imago images/Future Image

SpotOn NewsSpotOn News | 18.06.2024, 15:52 Uhr

Clea-Lacy Juhn musste in den vergangenen Wochen bei ihrer Zwillings-Schwangerschaft mit Komplikationen kämpfen. Bei Instagram gibt sie ihrer Community ein Update und erklärt: "Ich bin nun insgesamt 22 Nächte im Krankenhaus und für jede einzelne dankbar."

Die Ex-"Der Bachelor"-Kandidatin Clea-Lacy Juhn (33) hat bei Instagram einen Einblick in ihren Krankenhausalltag gegeben. Die werdende Zwillingsmama musste bereits mehrere Wochen dort verbringen, da es zu Komplikationen in der Schwangerschaft kam. Zu den Fotos, die Juhn im Aufzug, im Krankenhausbett oder in ihrem Zimmer zeigen, schreibt sie: "Ich bin nun insgesamt 22 Nächte im Krankenhaus und für jede einzelne dankbar."

Clea-Lacy Juhn: "Weiß, wofür ich es tue!"

Zu Beginn habe es sehr danach ausgesehen, "dass die beiden sich jederzeit auf den Weg machen. Aktuell ist aber alles ruhig", erklärt die Influencerin. Die Bettruhe sei nicht einfach, "aber ich weiß, wofür ich es tue!" Niemals hätte sie sich diese Schwangerschaft "so turbulent" vorgestellt und dennoch bleibe sie weiterhin positiv, "dass meine Bauchbewohner noch nicht an den Auszug denken". Sie sei allen Menschen dankbar, "die uns momentan unterstützen und uns den Rücken freihalten" und sie sich somit "ganz auf das Hier und Jetzt konzentrieren" könne. Ihrer Community verspricht sie abschließend, dass sie sich "immer mal wieder zwischendurch" melden werde.

View this post on Instagram A post shared by 𝒞𝓁𝑒𝒶-𝐿𝒶𝒸𝓎 (@clea_lacy)

Anfang Juni hatte die schwangere Influencerin nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus erklärt, dass sie noch länger in der Klinik bleiben müsse. In mehreren Instagram-Storys erzählte sie, dass bei ihren ungeborenen Zwillingen, die sich eine Fruchtblase teilen, ein Entwicklungsunterschied festgestellt wurde: "Einer von beiden ist größer, der andere kleiner." Bei einem Eingriff mit einem Laser wurde deswegen die Gefäßverbindung zwischen den Kindern verschlossen.

Zudem gebe es weitere Komplikationen, die ein Risiko für eine Frühgeburt darstellen könnten, erklärte Juhn. "Jeder Tag, den ich sie länger unter meinem Herzen tragen darf, zählt. Und wir haben nun schon eine Woche mehr gewonnen", zeigte sich die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin zuversichtlich. Anfang Mai hatte sich Juhn von ihrem Ehemann getrennt. Hasim sei jedoch "selbstverständlich dauerhaft an meiner Seite", sagte Juhn vor dem Eingriff im Krankenhaus. Auch die neuesten Bilder zeigen offenbar ihren Ex, der ihr am Krankenhausbett zur Seite steht.