LOL: Last One Laughing

Auch der Cast von „LOL: Last One Laughing“ Staffel 2 kann sich sehen lassen

Foto: Amazon.com, Inc. or its affiliates

Bei „LOL: Last One Laughing“ duellieren sich deutsche Top-Comedians auf höchst ungewöhnliche Weise: Sie versuchen sich mit ihren fiesesten und witzigsten Witzen gegenseitig aus der Show zu werfen. Denn: Wer lacht, verliert.

Infos zur Show

Name
LOL: Last One Laughing
Erste Staffel
2021
Häufigkeit
2 Staffeln in 2021
Sender
Amazon Prime Video
Sendezeit
On Demand
Anzahl der Folgen
6
Host
Michael „Bully“ Herbig
Vorbild
„Hitoshi Matsumoto Presents Documental“ (Japan)
Bekannte Stars
Barbara Schöneberger, Kurt Krömer, Rick Kavanian, Wigald Boning, Mirco Nontschew, Anke Engelke, Carolin Kebekus, Max Giermann, Teddy Teclebrhan, Martina Hill, Klaas Heufer-Umlauf, Bastian Pastewka, Larissa Rieß, Tommi Schmitt, Tahnee Schaffarczyk, Annette Frier, Max Giermann, Anke Engelke, Kurt Krömer
Berühmte Gewinner
Torsten Sträter

„LOL“: Alle Fakten rund um die Comedy-Gameshow

Das Prinzip hinter „LOL: Last One Laughing“ ist sehr einfach. Zehn Kandidaten treten gegeneinander an. Über einen Zeitraum von sechs Stunden versuchen sie alles, um den jeweils anderen mit ihren Comedy-Performances zum Lachen oder wenigstens zum Grinsen zu bringen. Beides ist nämlich nicht gestattet.

Michael „Bully“ Herbig ist Gastgeber und Schiedsrichter bei LOL

Als Schiri und Gastgeber fungiert in der ersten Staffel Tausendsassa Michael „Bully“ Herbig. Von einem separaten Raum aus beobachtet er seine Kandidaten und bewertet, ob einer der Comedians Anzeichen von Belustigung zeigt. Beim ersten Mal gibt’s die gelbe Karte, wer ein zweites Mal grinst oder lacht, hat verloren und fliegt aus der Sendung. Auch etwaige Regelverstöße ahndet Gastgeber Bully wenn nötig.

Dem Gewinner der Show winkt ein stolzes Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro. Allerdings streichen nicht die Kandidaten selbst das Geld ein – es wird für einen guten Zweck gespendet. Trotzdem wurde schon am Rand der ersten Staffel gemunkelt, dass auch die Promis selbst mit extrem stattlichen Gagen entlohnt wurden.

„LOL: Last One Laughing“: Der Cast der ersten Staffel

Gleich die erste Staffel des Prime Video-Hits war ein Schaulaufen deutscher Top-Comedians, die man für gewöhnlich eher im TV als bei einem Streaming-Anbieter erwarten würde.

In der ersten Folge musste bereits Moderatoren-Queen Barbara Schöneberger wegen „akuten Amusements“ die Segel streichen. In den beiden darauffolgenden Episoden verabschiedeten sich Comedy-Nerd Kurt Krömer sowie Herbigs ehemaliger „Bullyparaden“-Sidekick Rick Kavanian aus der Show.

Mit Wigald Boning und Mirco Nontschew erwischte es in Episode vier zwei Urgesteine der Comedy-Szene, die in den 90er Jahren als Teil des Ensembles von „RTL Samstag Nacht“ den Maßstab für humoristische TV-Unterhaltung setzten.

In der vorletzten Episode schieden mit Anke Engelke und Carolin Kebekus zwei höchst erfolgreiche weibliche Comedians aus. In der letzten Folge der ersten Staffel erwischte es dann schließlich Parodien-König Max Giermann und Teddy Teclebrhan. Als Sieger aus Staffel eins ging „der Mann mit der Mütze“ Comedian Torsten Sträter hervor. Doch auch laut Gewinner Torsten Sträter, ist der Sieger der Herzen eindeutig Teddy Teclebrhan. L

Das weiß nicht jeder

„LOL: Last One Laughing“, die zweite Staffel: Schon im Herbst geht’s weiter!

„LOL: Last One Laughing“ war nicht nur ein Quotenhit auf Amazon Prime Video, sondern wurde bis auf einige Ausnahmen auch von der Kritik überaus positiv aufgenommen. So befand etwa Anja Rützel auf spiegel.de: „Schade, dass der Streamingspaß nach drei Stunden vorbei ist.“

Jens Maier sah „LOL: Last One Laughing“ auf stern.de als „Weltmeisterschaft der Comedians“ und konstatierte: „Noch besser als die dargebotenen Szenen sind nur die verkrampften Gesichter der Beteiligten.“

Bei so viel positivem Feedback ist es wenig verwunderlich, dass der Comedy-Hit zeitnah in die zweite Runde gehen soll: Staffel 2 von „LOL- Last One Laughing“ ist bereits für den Herbst 2021 geplant, und zwar schon ziemlich konkret. So steht bereits fest, welche Comedians diesmal im Lach-Wettstreit miteinander bestehen müssen – und welche nicht. Darunter sind mit Max, Giermann, Anke Engelke und Kurt Krömer drei Rückkehrer aus Staffel eins, die es nochmal wissen wollen.

Die Liste der Neulinge, die zum Comedy-Stelldichein laden, liest sich erneut imposant. Das ist der voraussichtliche Cast von Staffel zwei:

  • Martina Hill, die in ihrer Sendung „Knallerfrauen“ in die unterschiedlichsten Rollen und Charaktere schlüpft und damit im TV ein Millionenpublikum unterhält.
  • Klaas Heufer-Umlauf, der sich in der gleichen Disziplin – „Nicht lachen“ – bereits gegen „Circus Halligalli“-Kompagnon Joko Winterscheidt bewähren musste.
  • Larissa Rieß, bekannt als Teil des Cast von „Neo Magazin Royale“, wo sie gelegentlich neben Jan Böhmermann zu sehen ist.
  • Bastian Pastewka, der mit der Show „Pastewka“ sein (fiktionalisiertes) Leben als Star des deutschen Entertainments unterhaltsam in Szene setzte.
  • Tommi Schmitt, seines Zeichens Gag-Schreiber und Moderator diverser Entertainment-Shows u.a. auf Pro Sieben.
  • Stand-Up-Comedienne Tahnee Schaffarczyk, die bereits mit „Binge Reloaded“ Comedy-Fans auf Amazon Prime Video begeistern konnte.
  • Annette Frier, die seit den 90er Jahren mit ihren Auftritten in Serien, Filmen und Shows das deutsche TV-Publikum blendend unterhält.

Auch Moderator Bully Herbig wird wohl wieder mit von der Partie sein. Vorfreude auf die zweite Staffel von „LOL: Last One Laughing“ ist angesichts dieses Cast also durchaus erlaubt, zumal die Ausstrahlung nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Inzwischen steht auch ein konkreter Starttermin für die Neuauflage des Streaming-Hits fest. Ab dem 01. Oktober heißt es wieder: Wer zuletzt lacht, lacht am besten…

Nachgefragt
„LOL: Last One Laughing“ läuft nicht im linearen Fernsehen, sondern steht bei Amazon Prime Video zum Streaming bereit. Dort kann es On Demand, also jederzeit, beliebig oft angeschaut werden.
Für einen Drehtag, bei dem sechs halbstündige Folgen entstehen, sollen die Promis bis zu 100.000 Euro erhalten. Genaue Gagen sind nicht bekannt.
Bei der ersten Staffel von „LOL: Last One Laughing“ hat Teddy Teclebrhan zwar für die meisten Lacher gesorgt, gewonnen hat jedoch ein anderer: Torsten Sträter. Er konnte sich am besten beherrschen und holte sich den Sieg.
Das Konzept der Show stammt ursprünglich aus Japan. „Hitoshi Matsumoto Presents Documental“, wie es dort heißt, wurde inzwischen von diversen Ländern adaptiert.
Der Sieger von „LOL: Last One Laughing“ erhält 50.000 Euro, die er an einen guten Zweck seiner Wahl spenden darf.

„LOL: Last One Laughing“ ist eigentlich ein Exportschlager

Wie so viele deutsche Erfolgsshows wurde das Prinzip von „LOL: Last One Laughing“ nicht hierzulande erdacht. Doch während für Sendungen wie „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Germany’s Next Topmodel“ US-amerikanische beziehungsweise englische Produktionen Pate standen, stammt die Idee zu „LOL: Last One Laughing“ aus Fernost.

2016 lief im japanischen TV überaus erfolgreich eine Show mit dem etwas seltsamen Namen „Hitoshi Matsumoto Presents Documental“, in der Comedians sich gegenseitig zum Lachen bringen sollten. Praktischerweise kann man auch das japanische Original gleich auf Amazon Prime Video streamen. Drei Staffeln wurden von „Hitoshi Matsumoto Presents Documental“ bereits produziert und sind beim Streaming-Giganten on demand verfügbar.

Und wer den Blick über weitere Grenzen schweifen lassen möchte, der kann sich auch die französische, spanische und italienische Version von „LOL: Last One Laughing“ zu Gemüte führen.

Klar ist also: Das Spielprinzip ist ein waschechter Exportschlager!

Das ultimative „LOL: Last One Laughing“-Quiz

0%

Teile das Quiz um deine Ergebnisse zu sehen!


Verrate uns wer du bist, um deine Ergebnisse zu sehen!

Das ultimative „LOL: Last One Laughing“-Quiz Du hast %%score%% von %%total%% Fragen richtig beantwortet!

Galerie

Wen würdest du gerne bei „LOL: Last One Laughing“ sehen?

Luke Mockridge
Enissa Amani
Palina Rojinski
Felix Lobrecht