Doku-Reihe überschattet VeranstaltungWeihnachtskonzert der Royals: Festliche Stimmung statt Geplänkel

Prinz William mit Prinzessin Kate und den gemeinsamen Kindern, Prinz George und Prinzessin Charlotte, vor dem Weihnachtskonzert. (wue/spot)
Prinz William mit Prinzessin Kate und den gemeinsamen Kindern, Prinz George und Prinzessin Charlotte, vor dem Weihnachtskonzert. (wue/spot)

imago images/i Images

SpotOn NewsSpotOn News | 15.12.2022, 20:55 Uhr

Statt die Doku-Reihe "Harry & Meghan" zu kommentieren, konzentrieren sich die britischen Royals auf ein traditionelles Weihnachtskonzert. Prinz William und Prinzessin Kate brachten die Kinder mit.

Während die Welt über die neuen Folgen der Doku-Reihe "Harry & Meghan" von Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) spricht, gaben sich die britischen Royals vereint bei einem traditionellen Weihnachtskonzert. Die Familie habe "gefasst" gewirkt, hieß es etwa in der "Times".

Die Royals als Einheit

Prinzessin Kate (40), die erneut als Gastgeberin durch die Veranstaltung führte, erschien zusammen mit ihrem Ehemann, Prinz William (40). Ihr Sohn Prinz Louis (4) war nicht mit dabei, dafür hatte das Paar seine älteren Kinder, Prinz George (9) und Prinzessin Charlotte (7), mit zu dem Gottesdienst in der Westminster Abbey gebracht.

Auch König Charles III. (74) und Königsgemahlin Camilla (75) fanden sich vor Ort ein – neben zahlreichen weiteren Familienmitgliedern. Laut der britischen "Daily Mail" waren so unter anderem auch Kates Eltern Carole (67) und Michael Middleton (73), ihre Schwester Pippa (39) und Bruder James (35), Mike (44) und Zara Tindall (44), Sophie von Wessex (57) oder auch Prinzessin Eugenie (32) und Prinzessin Beatrice (34) anwesend. Mehr als 1.800 Menschen hatten sich demnach eingefunden, um dem weihnachtlichen Gottesdienst und Konzert beizuwohnen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen eines "Royal Carols: Together At Christmas"-Specials an Heiligabend auf dem britischen Sender ITV1 ausgestrahlt. Die Royal Foundation hatte im Vorfeld mitgeteilt, dass der Gottesdienst klassische sowie moderne Elemente miteinander verbinden werde. Es sollten mit dem Abend nicht nur die Bemühungen von Einzelpersonen, Familien und Gemeinschaften in ganz Großbritannien hervorgehoben werden. Die Veranstaltung sei zudem der im September verstorbenen Queen Elizabeth II. (1926-2022) gewidmet.

Welche Doku?

William und Kate sollen sich laut eines Insiders, auf den sich die "Page Six" beruft, die Netflix-Reihe "Harry & Meghan" angeblich bisher nicht angesehen haben. Sie seien aber über den Inhalt informiert worden. Zudem kursieren Behauptungen, dass sich auch König Charles die sechsteilige Netflix-Miniserie niemals ansehen werde.

In der Doku schildern Harry und Meghan unter anderem, wie es dazu kam, dass sie Großbritannien verlassen haben. Sie sprechen über eine Fehlgeburt, die Meghan 2020 öffentlich gemacht hatte, über Probleme mit der mentalen Gesundheit der Herzogin und eine angeblich fehlende Unterstützung von Seiten der Royals. "Es gab keine andere Option. Wir mussten da raus", sei Harry klar geworden, nachdem es kurz zuvor unter anderem ein "entsetzliches" Treffen mit der Familie gegeben habe: "Mein Bruder schrie mich an. Mein Vater sagte Dinge, die nicht stimmten."