Wer überreicht die Trophäen?Wimbledon-Siegerehrung: Eine Herzogin könnte Prinzessin Kate ersetzen

Birgitte, Herzogin von Gloucester, (l.) war bei Trooping the Colour im Juni mit auf dem Balkon des Buckingham Palasts. (ili/spot)
Birgitte, Herzogin von Gloucester, (l.) war bei Trooping the Colour im Juni mit auf dem Balkon des Buckingham Palasts. (ili/spot)

imago/PPE

SpotOn NewsSpotOn News | 09.07.2024, 13:22 Uhr

Als Schirmherrin überreicht Prinzessin Kate traditionell die Trophäen an die Sieger des Tennisturniers in Wimbledon. In diesem Jahr könnte ein anderes Mitglied der königlichen Familie den Spitzenjob übernehmen.

Traditionell überreicht Prinzessin Kate (42) als Schirmherrin des "All England Lawn Tennis and Croquet Club" die Trophäen an die Sieger des Tennisturniers von Wimbledon. In diesem Jahr könnte es allerdings anders sein, da Kate sich wegen einer Krebsbehandlung aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Wer für die Ehefrau des Thronfolgers, Prinz William (42), einspringt, dazu gibt es nun ein heißes Gerücht.

Springt Herzogin Brigitte, die Ehefrau eines Queen-Cousins, ein?

Wie der "Telegraph" berichtet, ist ein anderes Mitglied der königlichen Familie für die Verteilung der Trophäen vorgesehen. Demnach könnte Birgitte, die Herzogin von Gloucester (78), die Auszeichnungen bei den Endspielen am Wochenende überreichen, falls Prinzessin Kate tatsächlich nicht zur Verfügung steht.

Die 78-jährige Herzogin ist mit einem Cousin ersten Grades der früheren Königin, Prinz Richard, Herzog von Gloucester (79), verheiratet. Und wie Kate ist auch Birgitte ein begeisterter Tennisfan. Seit 25 Jahren ist sie Ehrenpräsidentin der Lawn Tennis Association und unterstützt damit den Dachverband für Tennis in Großbritannien. In diesem Jahr hat sie Wimbledon bereits zweimal besucht.

Herzogin Birgitte ist ein in Vollzeit arbeitendes Mitglied der königlichen Familie und hat vor kurzem mit ihrer Ernennung zur Royal Lady of the Most Noble Order of the Garter Geschichte geschrieben. Denn sie ist die erste nicht-blutsverwandte Person innerhalb der Königsfamilie, die weder mit dem Monarchen noch dem Thronfolger verheiratet ist, und trotzdem in diese Position ernannt wurde.

Wird Prinzessin Kate in diesem Jahr wieder passen müssen?

Die passionierte Tennisspielerin Kate ist seit ihrer Heirat mit William im Jahr 2011 fast jedes Jahr in Wimbledon mit dabei gewesen. Einzige Ausnahme bildeten die Matches kurz vor der Geburt von Prinz George (10) im Jahr 2013. Die Schirmherrschaft hat Kate 2016 von Queen Elizabeth II. (1926-2022) übertragen bekommen.

"Wir hoffen, dass die Prinzessin von Wales in der Lage sein wird, die Trophäen als Schirmherrin des Clubs zu überreichen, aber ihre Gesundheit und Genesung haben Priorität", sagte die Vorsitzende des All England Club, Debbie Jevans, in einem am 27. Juni veröffentlichten Statement. Es hieß zudem, dass die Entscheidung darüber, wer die Trophäen überreichen wird, möglicherweise erst am Morgen des Finales getroffen wird.

Prinzessin Kate hatte ihren ersten und einzigen öffentlichen Auftritt in diesem Jahr am 15. Juni, als sie mit ihrer Familie an der offiziellen Geburtstagsparade von König Charles (75), Trooping the Colour, in London teilnahm. Die Prinzessin von Wales hatte ihr Erscheinen am Vortag bekannt gemacht.

Prinzessin Kate fiebert trotzdem mit

Wimbledon ist seit langem ein Höhepunkt im Sommerkalender der Prinzessin von Wales, im Juli 2023 war sie unter anderem mit ihrer Familie an drei Tagen bei dem Turnier.

In diesem Jahre waren ihre Eltern, Carole (69) und Michael Middleton (75), am 4. Juli in Wimbledon zu Gast. Am Wochenende schrieb Prinzessin Kate zudem eine Nachricht für Tennis-Star Andy Murray (37): "Eine unglaubliche Wimbledon-Karriere geht zu Ende. Du solltest sehr stolz sein @andymurray. Im Namen von uns allen danke ich dir", so Kate auf den Social-Media-Accounts, die sie mit Prinz William teilt. Sie unterzeichnete die Nachricht mit "C" für Catherine – eine Abkürzung, die zeigt, dass die Nachricht direkt von ihr stammt.