Madonna und die ewige Jugend? Facharzt deckt ihre Geheimnisse auf

Fabia SoellnerFabia Soellner | 16.10.2021, 19:30 Uhr
Ewige Jugend: das sind Madonnas Geheimnisse
Ewige Jugend: das sind Madonnas Geheimnisse

IMAGO / United Archives, ZUMA Wire

63 oder 36? Madonna nimmt es damit nicht so genau und mimt gerne das junge Mädchen, das fit und ohne Falten die Bühne rockt. Tatsächlich scheint sie sich äußerst gut gehalten zu haben – ihr Instagram-Account könnte genauso gut einer 36-Jährigen gehören. Unser Experte hat sich das einmal näher angesehen.

Wenn einer mit diesen blutjungen Influencern mithalten kann, dann ist es Mutter Madonna. Sie scheint sich mit Filter, Bilderbearbeitungssoftware und auch mit Schönheits-OPs besser auszukennen als jeder andere. Der Star hat es sehr lange geschafft, ihre Falten vor uns zu verschleiern. Auf ihrer neuesten Parade durch Harlem ist dann das erste Mal aufgefallen, wie alt die Queen of Pop in Wirklichkeit ist. Kein Wunder, dass sich das ganze Internet fragt, wie das die Blondine so lange vor ihren Fans verstecken konnte.

Madonna: So sah der Star damals aus

Auch wenn das die Pop-Diva niemals zugeben würde – die Blütezeit ihrer Musik war in 1990, und ist heute leider vorbei. Madonna Louise Ciccone wurde als Tochter zwei italienische Auswanderer in Michigan geboren und streng katholisch erzogen. In einem so schwierigen Elternhaus in eine Rebellion ja praktisch vorprogrammiert, die den Star dann auch direkt in eine Karriere im Scheinwerferlicht trieb. Die Blondine hat mittlerweile 275 Millionen Tonträger verkauft, zehn Grammys und zwei Golden Globes gewonnen – damit zählt sie zu den erfolgreichsten Entertainern aller Zeiten.

Damals sah die Queen of Pop wirklich noch sehr ansehnlich aus. Ihr freizügiger Look in bunt gemixten Farben zusammen mit den tupierten Haaren inspirierte ein Trend, der die ganze Welt überflutete. Ihre auffälligen Bühnen-Outfits wurden damals von John Paul Gaultier kreiert, der das Pop-Wunder liebend gern unterstützte.

Ewige Jugend: das sind Madonnas Geheimnisse
So sah Madonna in ihrer Blütezeit aus.

IMAGO / ZUMA Press, United Archives

Das sind Madonnas magische Zaubertricks

Und wer jetzt hofft, etwas von verjüngenden Tees oder fettfressendem Obst zu lesen, der liegt leider falsch. Klatsch-Tratsch.de wollte es nämlich genau wissen und hat den Experten Herrn Dr. med. Murat Dagdelen gefragt, ob er sich den Fall einmal ansehen könnte.

„Das Gesicht von Madonna wirkt insgesamt aufgequollen, weshalb diverse Unterspritzungen mit Hyaluronsäure und/oder Eigenfett vorgenommen worden sein könnten. Auch Botox könnte bei ihr – besonders im Bereich der Augen – eingesetzt worden sein, da diese Partie faltenfrei wirkt. Außerdem könnten ihre Ober- und Unterlider gestrafft worden sein“, erklärt der Facharzt. Ihr Gesicht könnte auch durch eine regelmäßige Cortison-Einnahme so aufgequollen sein, fügt er hinzu.

Und weiter: „Es wäre zudem möglich, dass auch ein Mid-Facelift durchgeführt wurde, um ihre Wangen in Position zu bringen und zu betonen. Ihre Lippen wirken sehr voluminös, weshalb in diesem Bereich eine Unterspritzung vorgenommen worden sein könnte. Ihre Nase ist sehr schmal, was ebenfalls für eine Behandlung sprechen könnte. Außerdem werden die meisten Bilder von ihr auch bearbeitet.“

Ewige Jugend: das sind Madonnas Geheimnisse
Madonna mit Jimmy Fallon 2021.

IMAGO / ZUMA Wire

Eifert Tochter Lourdes Mama Madonna nach?

Wie sieht’s denn mit den Kindern der Pop-Ikone aus? Sind die auch so im Schönheitswahn wie Mama Madonna? Besonders Tochter Lourdes tritt immer mehr in die Öffentlichkeit und hat bei der diesjährigen Met Gala bewiesen, dass sie definitiv ein Gespür für Mode hat. Aber auch dramatische Statements dürfen natürlich nicht fehlen, ganz im Stil der Mutter. Aus diesem Grund präsentierte sie ihre Achselhaare stolz auf dem Mega-Event und heimste dafür Applaus, jedoch auch einiges Kritik ein. Scheint die junge Feministin jedoch nicht stören, die sich mutig auf Instagram wehrt.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von LOLA (@lourdesleon)

Ganz so verkorkst wie die Madonna scheint sie jedoch nicht zu sein. Die Dunkelhaarige verrät, dass sie nach ihrer Highschool-Zeit sogar  ein bisschen Abstand von ihrer Mutter gebraucht hätte. Ihre Mutter sei ein regelrechter Kontrollfreak gewesen, berichtete sie in einem Interview und sei selbst sogar für ihr Studium und ihre Wohnung finanziell aufgekommen. Der Promi-Sprössling scheint also deutlich geerdeter zu sein als Mama Madonna. (FS)