Rafi Rachek und sein Psycho-Blick: Diese Krankheit steckt dahinter

Rafi Rachek und sein Psycho-Blick: Diese Krankheit steckt dahinter
Rafi Rachek und sein Psycho-Blick: Diese Krankheit steckt dahinter

IMAGO / Future Image

17.08.2021 13:20 Uhr

2018 nahm Rafi Rachek, damals noch nicht geoutet, als Kandidat bei "Die Bachelorette" teil und bereits vor drei Jahren war sein sogenannter Psycho-Blick ein Thema. Nun lüftet er das Geheimnis, was dahinter steckt.

Als Kandidat bei „Die Bachelorette“ eckte Rafi Rachek mit einigen männlichen Kandidaten an und erstmals wurden TV-Zuschauer auf seine großen, hervorstehenden Augen und seinen starren Blick aufmerksam. Schon damals fragten sich viele: Was hat es damit auf sich?

Sam Dylan lüftet das Geheimnis

Auch bei „Promi Big Brother“ rätselten die Fans vor dem Fernseher über den bohrenden Blick von Rafi und war sogar innerhalb der Raumstation ein Thema gewesen.

Das Geheimnis lüftete nun sein Verlobter Sam Dylan auf Instagram und berichtet, dass das Thema Rafi immer unangenehm ist: „Rafi hat eine chronische Störung. Ich sage immer: ‚Rafi, rede doch über das Thema‘. In bestimmten Situationen hat er einen starren Blick.“

„Es ist mir sehr peinlich“

Nach seinem „Promi Big Brother“-Auszug meldete sich Rafi nun selbst zu diesem Thema zu Wort und erklärt: „Das Thema beschäftigt mich persönlich schon seit Jahren, wo ich auch immer drunter leide.“

Er betont noch einmal, wie schwierig das Thema für ihn sei und fährt fort: „Ich wollte das eigentlich nie zum Thema machen, weil mir das immer sehr peinlich war, trotzdem bin ich dankbar, dass Sam das gestern schon angesprochen hat.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von RAFI RACHEK ? (@rafirachek)

Keine Hilfe in Sicht?

Der bohrende Blick von Rafi ist auf eine Krankheit zurückzuführen: „Ich leide unter der Augenerkrankung (Exophthalmus), das passiert in vielen alltäglichen Situationen.“

Die Krankheit Exophthalmus führt dazu, dass die Augen krankhaft aus der Augenhöhle hervortreten. Laut Rafi habe er in der Vergangenheit schon öfter Ärzte aufgesucht, doch keiner konnte ihm bisher helfen.