Cora Schumacher: So denkt sie heute über Marc Terenzi (und Jenny Elvers)

Tari TamaraTari Tamara | 05.05.2022, 11:24 Uhr
Cora Schumacher und Marc Terenzi im "Club der guten Laune"
Cora Schumacher und Marc Terenzi teilten sich ein Bett

Foto: SAT.1

In der ersten Folge von "Club der guten Laune" landete Cora Schumacher direkt in der Kiste mit Marc Terenzi. Heute wissen wir: Marc und Jenny Elvers sind ein Paar. Das sagt Cora heute zur verzwickten Dreiecks-Geschichte in der Sendung!

Am Mittwochabend lief auf SAT.1 die erste Folge der neuen Realityshow „Club der guten Laune“ – ein Nachfolger der abgesetzten Sendung „Promis unter Palmen“ und ein Quoten-Kampfangriff an die Konkurrenzshow „Kampf der Realitystars“ auf RTLZWEI auf dem gleichen Sendeplatz.

Es bahnt sich eine Dreiecks-Liason an

Beides ist nicht gelungen, aber das ist eine andere Geschichte! Was die Zuschauer gestern Abend zu sehen bekamen, war ein wilder, aber zahmer Haufen an Promis, ganz unangenehme Spiele und eine sich anbahnende Drecks-Story zwischen Cora Schumacher, Marc Terenzi und Jenny Elvers – wobei Letztere wegen eine Corona-Erkrankung noch nicht einmal ins Clubhaus gezogen ist. Doch wir wissen ja bereits: Marc Terenzi und Jenny Elvers kamen sich während der Dreharbeiten von „Club der guten Laune“ näher und sind heute ein glückliches Paar.

„Club der guten Laune“: Die Show startet mit Quotendesaster – und daran liegt’s!

Cora war scharf auf Marc Terenzi

In der ersten Folge sah das jedoch noch ganz anders aus, denn Marc landete direkt mit Cora in der Kiste. Kurz nach ihrem Einzug erklärte Cora, sie wünsche sich im Haus „etwas zum Bumsen, was für den Intellekt und was Lustiges“. Ihre Gebete wurden (zumindest teilweise) erhört, in Form von Marc Terenzi, der deckt immerhin Ersteres und Letzteres sicher ab!

Cora machte auch kein Geheimnis daraus, dass sie den durchtrainierten und seit zwei Jahren nüchternen Marc ziemlich hot findet, als er sie klischeehaft im Anzug, aber ohne Hemd, begrüßte. „Bei Marc Terenzi musste ich natürlich direkt hingucken – ein schöner Mann“, schwärmt die Ex-Rennfahrer-Frau.




„Das ist ja keine Dating-Show!“

Die beiden fackelten nicht lang und teilten sich in der ersten Nacht direkt das Bett. Es wurde gekuschelt und geknutscht, zumindest deuteten das die Bewegungen unter der Decke an. Dass diese Kuscheleinheit nicht in die Verlängerung gegangen ist, wissen wir bereits, immerhin zieht in Folge 2 Jenny Elvers ein und Cora ist bei Marc ganz schnell abgeschrieben.

Die Dreharbeiten liegen bereits mehrere Monate zurück und die Verschmähte sieht das heute eher rational: „Ich bin ja nicht in den ,Club der guten Laune‘ gegangen, um einen Partner zu finden. Das ist ja keine Dating-Show“, erklärte sie gegenüber der „Bild“-Zeitung. Ziemlich widersprüchlich, immerhin flötete sie bei ihrem Einzug ins Clubhaus: „Sobald mir Mr. Right vor die Füße läuft, bin ich an einer ernsthaften Beziehung sehr interessiert.“




Cora Schumacher nennt Marc Terenzi einen „Hallodri“

Auch wenn sie weiterhin Single ist, „wünscht sie Jenny nur das Beste“. Über ihren Ex-Flirt Marc findet sie hingegen klare Worte: „In meinen Augen ist er – nicht böse gemeint – ein Hallodri. Und bei diesem Typ von Mann habe ich aus meinen Fehlern in der Vergangenheit gelernt.“

Jenny Elvers über ihr Verhältnis zu Marcs Ex Sarah Connor und den Kindern Tyler und Summer

Sie scheint mit der Geschichte abgeschlossen zu haben, auch wenn in ihren Worten der gekränkte stolz weiterhin mitschwingt, denn sie erklärt: „Ich habe zu beiden keinen Kontakt. In Jenny habe ich vorher eine Freundin gesehen. Wie eine verhalten hat sie sich leider nicht. Immerhin folgt sie mir jetzt wieder bei Instagram, nachdem sie mir zwischenzeitlich entfolgt ist. Ich hoffe, Jenny findet ihr Glück – ob das mit einem Mann sein wird, der in ein und demselben Format gleich mit zwei Frauen rummacht, wird sich zeigen. Wenn es ihr gut geht, freue ich mich für sie.“