„Das Supertalent“ Folge 5: Schlitzohr-Zauberer und eiskalter Kettensäger

Sophia VölkelSophia Völkel | 30.10.2021, 17:48 Uhr
"Das Supertalent" Folge 5: Schlitzohr-Zauberer und eiskalter Kettensäger
"Das Supertalent" Folge 5: Schlitzohr-Zauberer und eiskalter Kettensäger

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Am Samstag flimmert bereits Folge 5 von "Das Supertalent" auf RTL über den Fernsehbildschirm - in der Halbfinalshow wird übrigens ein besonders prominenter Gast als Juror Platz nehmen.

Die gute Nachricht zuerst: Gerade wurde es verkündet: Thomas Gottschalk wird Juror bei „Das Supertalent„.

Für den 71-Jährigen könnte es momentan nicht besser laufen – neben dem groß angekündigten „Wetten, dass…?“-Comeback, darf er nun auch noch am Juroren-Pult Platz nehmen, vermutlich um die Show aus dem Quotentief zu holen.

Gottschalk zum Halbfinale

Gottschalk wird allerdings erst in der zweiten Halbfinal-Live-Show am 4. Dezember wird Gottschalk neben Chantal Janzen, Lukas Podolski und Michael Michalsky in der Supertalent-Jury sitzen. Podolski sollte eigentlich von Anfang an als Juror beim „Supertalent“ dabei sein, doch eine Corona-Erkrankung machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Im Halbfinale wird er aber doch noch im TV dabei zu sehen sein, wie er sein Urteil über die Talente abgibt.

Am heutigen Samstag, am 30. Oktober, um 20:15 Uhr auf RTL, fällt zunächst der Vorgang für die 5. Show von „Das Supertalent“. Comedian Kaya Yanar freut sich mit seinen Jury-Kollegen Chantal, Michael sowie den Starmagiern Chris und Andreas Ehrlich auf elf neue Talente: „Ich finde alles faszinierend, was ich nicht kann. Und das ist eine Menge,“ scherzt er.

"Das Supertalent" Folge 5: Schlitzohr-Zauberer und eiskalter Kettensäger
Noah Warwel - Musiker aus Moers.

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Das sind die Talente aus Folge 5:

Klavierspielerin Helena Berlinghof

Der 15-Jährige sagt über sich selbst: „Das Besondere an meinem Klavierspiel ist, dass ich meine Lieder selbst komponiere.“ Berlinghof besucht die 9. Klasse eines Gymnasiums. Seitdem sie neun Jahre alt ist, lernt sie Klavier und komponiert ihre eigenen Stücke. Ihre Songs entstehen immer spontan und das meist innerhalb einer Stunde.

An die 23 Stücke hat sie inzwischen komponiert und keines davon zu Papier gebracht – die Songs hat sie alle nur in ihrem Kopf. Mit ihrem Talent möchte sie nun auch die Supertalent-Jury von sich überzeugen.

Die Mountain Crew

Diese Alpen-Boyband ist nicht nur was für die Ohren, sondern auch für die Augen. Die Mountain Crew aus Österreich besticht durch geballte Oktoberfest-Partypower in Lederhosen und mit Rockgitarre. Und einer mag das wohl besonders. Michael Michalsky schwärmt von Anfang an: „Egal, was für Musik die spielen. Ich mag’s jetzt schon.“

Mehr zu der heißen Band – inklusive Nacktbilder und Videos – gibt’s hier!

Sänger Noah Warwel

Noah Warwel ist ein Singer Songwriter aus Duisburg besticht mit einem wahnsinnigen Talent, seine Songs selbst zu schreiben und darin seine eigenen Inspirationen einfließen zu lassen. Mit seinen gerade einmal 20 Jahren fasziniert er durch aufwendige Live-Performances und das gleichzeitige Einbinden von verschiedenen Instrumenten mit einer Loop Station das Publikum: Live zeichnet er dazu eine Tonspur auf, die anschließend in einer Endlosschleife wiedergegeben wird und singt dazu.

Vor der Coronapandemie wollte er voll mit seiner Musik durchstarten, wurde dann jedoch gezwungen, eine Ausbildung als Bankkaufmann anzufangen. Trotzdem bleibt er der Musik treu. Nach einem Shawn Mendes-Konzert vor einiger Zeit war für ihn klar: „Okay, das ich will auch machen. Egal wie. Aber irgendwie.“

Tanzgruppe Cube

CUBE, das sind 19 Tänzer und Tänzerinnen, die kunterbunt zusammengewürfelt sind – daher auch der Name. Zwischen 5 und 19 Jahren sind die Tanztalente und ihre Bühnenshows sind geprägt von unterschiedlichen Themen und Mottos. Gegründet wurde CUBE 2017 von Trainerin Laura Löbel. „Das besondere an meiner Truppe ist, dass sie alle unterschiedliche Altersklassen sind. Von Kindertanzen bis hin zu den Erwachsenen. “ In den vergangenen Jahren bewies sich das Team auf der internationalen Tanzmeisterschaft „Finals – international dance competition“ in Hannover.

"Das Supertalent" Folge 5: Schlitzohr-Zauberer und eiskalter Kettensäger

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Eisskulpturenschnitzer Christian Staber

Wie kommt man darauf, Eisskulpturen zu schnitzen?! Immerhin ist das etwas, was man vielleicht ab und zu mal irgendwo sieht, aber sicher kein alltäglicher kreativer Beruf. Zu seinem Talent wurde der 53-jährige Christina Staber aus Nußdorf während seiner Ausbildung zum Koch inspiriert: Aus Margarine und Butter hat er damals Deko-Figuren geschnitzt, heute zaubert er mit Kettensäge und Meißel glitzernde Eisskulpturen.

"Das Supertalent" Folge 5: Schlitzohr-Zauberer und eiskalter Kettensäger

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Damit hat er sich inzwischen auch international einen Namen gemacht, an vielen Wettbewerben teilgenommen und Preise gewonnen. So wurde er unter anderem in den frühen 2000ern Europameister im Eisskulpturenschnitzen in der Wiener Neustadt.

„Es müssen sich eigentlich alle in Acht nehmen. Sobald die Kettensäge läuft und ich in mein Material rein einschneide, spritzt es überall,“ so Scherzkeks Staber.

Zauberer Kai Wiedermann

Auch ein Magier darf in der fünften Show nicht fehlen – obwohl es davon in diesem Jahr schon so einige gab. „Ich versuche immer, eine Mischung aus schlitzohrigen Tricks und ein bisschen Comedy zu finden,“ erklärt Kai Wiedermann sein Talent, dass er offenbar ein wenig aufpeppen will, damit es eben keine Mainstream-Zauberei ist. Mit acht Jahren hat er schon seine Liebe und Leidenschaft für die Zauberei entdeckt. Dennoch absolvierte er nach der Schule zuerst eine Ausbildung zum Elektriker, nur um seine Familie später zu schocken, als er seinen unbefristeten Arbeitsvertrag für die Zauberei aufgab.

Unser Video zeigt Kai in Las Vegas:

Heute hat der 34-Jährige sein Hobby zum Beruf gemacht und tüftelt in seiner Werkstatt an neuen Tricks. Sein Wissen aus seiner Zeit als Elektriker kommt ihm dabei zugute. In seiner Freizeit fährt er mit seinem alten VW-Bus durch Deutschland und hat so während des Lockdowns die Menschen auf den Straßen mit seiner Zauberkunst verzaubert. Doch jetzt zieht es ihn auf die große Bühne…