„Love Island“: Dieses Couple holt sich den Sieg! Die Bilder vom Finale!

Das Finale
Das Finale

RTLZWEI

27.09.2021 23:30 Uhr

Die Zuschauer haben entschieden: Die Gewinner der Sommerstaffel 2021 stehen fest. Isabell Kremer und Robin Widmann dürfen sich über ein Preisgeld von 50.000 Euro und den ersten Platz freuen.

Vier Wochen „Love Island“ voller heißer Flirts, wilden Partys, bitterlichen Tränen und romantischen Beziehungen gehen zu Ende. Die Islander Isabell und Robin konnten sich in der sechsten Staffel gegen ihre 25 liebeshungrigen Konkurrenten durchsetzen. Die Turteltauben gehen als diesjährige Sieger aus dem großen Finale.

Das Gewinnercouple Isabell und Robin

Es ist viel passiert in der Sommerstaffel 2021: Während es bei einigen Kandidaten einfach nicht funken wollte und die Pärchen ständig untereinander her wechselten, war die Stabilität zwischen Isabell und Robin von Anfang an da. Sie war sogar so stark, dass selbst mehrere Flirtversuche von anderen attraktiven Islanderinnen, den Fußballspieler nicht von seiner Auserwählen abbringen konnten.

Mit ihrer aufregenden und turbulenten Liebesgeschichte, konnten die zwei schlussendlich auch das deutsche Publikum mitreissen. „Ich bin total verstört. Ich kann es immer noch nicht glauben“, brachte Isabell hervor, kurz nachdem Sylvie Meis das Finalvoting verkündete.  Auch der 24-Jährige konnte sein Glück noch gar nicht fassen. „Mir geht es sehr gut, aber ich bin auch irgendwie in einem Schockzustand. Ich kann das gar nicht realisieren, was ich sagen soll“, so Robin.

"Love Island": Dieses Couple holt sich den Sieg!

RTLZWEI

Geld oder Liebe?

Mit ihrem Sieg war der große Showdown aber noch längst nicht vorbei. Die beiden Islander mussten jeweils einen Umschlag ziehen. In einem befand sich die Preissumme von 50.000 Euro, der andere ging leer aus. Isabell zog das Geld und stand nun vor der Qual der Wahl. „Liebe Isabell, herzlichen Glückwunsch. Du hast 50.000 Euro gewonnen. Du darfst entscheiden, ob du die 50.000 Euro mit Robin teilen willst!“, fragte Moderation Sylvie die Blondine.

Für die Fremdsprachenassistentin stand sofort fest: Sie teilt den Gewinn mit ihrem Liebsten. „Wir haben die Reise hier gemeinsam geschafft und wir haben auch gemeinsam gewonnen. Da muss ich nicht nachdenken. Ich teile das Geld auf jeden Fall!“, verkündete die 22-Jährige. Wie bereits in den vergangenen Staffeln siegte Mal wieder die Liebe.

"Love Island": Dieses Couple holt sich den Sieg!
Isabell und Robin

RTLZWEI

Sie belegten die übrigen Plätze

Für die übrig geblieben Kandidaten hat es leider nicht ganz gereicht. Andrina und Martin holten sich Silber. Jennifer und Dennis belegten den dritten Platz und für Heike und Dominik reichte es nur für Platz vier. Vor allem für die Schweizerin und den Personalberater ist der zweite Platz eine große Enttäuschung. Denn auch sie galten lange Zeit als Favoritencouple.

Liebesguru Sylvie Meis schwärmte kurz vor dem Showdown in den höchsten Tönen von Andrina. Trotzdem bedeutet der zweite Platz natürlich nicht, dass es zwischen der 28-Jährigen und dem Tattoofan nicht auch außerhalb der Show weitergehen kann. Während der Staffel bewiesen die beiden immer wieder, wie gut sie zueinander passen. „Man braucht bei ‚Love Island‘ keinen Sieg, um danach eine Zukunft zu haben“, versuchte Robin seinen Mitstreiter Martin zu trösten. Worte mit denen der Augsburger vollkommen Recht hat.

"Love Island": Dieses Couple holt sich den Sieg!

RTLZWEI

So geht’s für die Sieger nach dem Finale weiter

Für Isabell und Robin heißt es nach dem Finale Koffer packen und ab Nachhause. Ein Glück, dass das Gewinnercouple aus der selben Gegend kommt. So dürfen die zwei gemeinsam nach München fliegen, wo sie schon freudig von ihrer Familie und Freunden erwartet werden.

Der Bürokaufmann verriet bereits, welche Pläne er und Isabell für die Zukunft haben. „Wir wohnen nicht allzu weit weg voneinander, so dass wir uns öfter sehen können. Ich hoffe, das wird auch so passieren!“, erklärte der Kicker. Da zwischen den Turteltauben keine große Distanz besteht, sollte dem also nichts im Wege stehen. Besser könnte es für die Sieger gar nicht laufen.