ProSieben prüft juristische Schritte gegen Ex-GNTM-Kandidatin Lijana Kaggwa

Isabell KilianIsabell Kilian | 23.05.2022, 21:11 Uhr
Lijana Kaggwa
Lijana Kaggwa

Foto: IMAGO / Hartenfelser

Ex-Kandidatin Lijana Kaggwa wirft ProSieben Manipulation vor. Nun weist der Privatsender die Anschuldigungen zurück und prüft juristische Schritte.

Die ehemalige GNTM-Kandidatin Lijana Kaggwa (25) hat mit ihrem Enthüllungsvideo über die angeblichen Zustände bei „Germany’s Next Topmodel“ 2020 sowie Heidi Klum für große Aufregung gesorgt: „Ein Youtube-Video nach so einer langen Zeit und dann gleich eins wofür ich verklagt werde“, stöhnt die Influencerin in ihrer Einleitung.

GNTM-Sprecherin weist Vorwürfe zurück

Nun bestätigt sich ihr Verdacht, denn „ProSieben prüft juristische Schritte“, wie es eine Sprecherin von GNTM auf Anfrage laut Branchenmagazin „Horizont“ verriet. Kaggwa würde die Unwahrheit sagen, heißt es. Doch nicht nur das, in ihrem Vertrag geht es halt auch um eine Verschwiegenheitsklausel, gegen die die Frau verstoßen haben dürfte.

In ihrem Video erklärte die 25-Jährige zwei Jahre nach ihrem Aus mit der Rolle als die obligatorische Zicke in der Modelshow den Hintergrund ihrer Anschuldigungen: Sie wolle ihre Zuschauer „dafür sensibilisieren, wie Reality-TV-Shows wirklich laufen“. Aha.

Die Produktionsfirma ist „Red Seven“, die die gesamte Showserie am Ende an ProSieben verkauft. Ihr wirft Lijana u.a. nun Manipulation vor. Doch die GNTM-Sprecherin stellt klar: „Wer wie wo und warum sich die Füße eingecremt hat, ist kein Geheimnis. Im Gegenteil: Das war Bestandteil von Folge eins in der Staffel, an der Lijana teilgenommen hat.“

Auch Streitigkeiten zwischen den Kandidatinnen würden nicht provoziert, wie Kaggwa unterstellt. „Was zwischen den Kandidatinnen passiert, passiert.“

Stress-Level wird so hoch wie möglich gehalten

Bezogen ist diese Aussage auf Lijanas Vorwurf zu Folge 1: Damals seien einigen Kandidatinnen kurz vor dem Walk gezielt die Füße eingecremt worden. Infolgedessen stolperten die eine nach der anderen über den Laufsteg.

Doch das war nicht die einzige Anschuldigung. Die Produktionsfirma habe angeblich auch ein konstant hohes Stresslevel bei Heidis Mädchen provoziert: Handy-, Ausgangs-, Fernseh- und Radio- sowie Schlafmangel, hoher Leistungsdruck und zu wenig Essen für alle Models.

Hier findet ihr das Video von Lijana

Zudem hätten die Redakteure die Kandidatinnen bewusst gegeninander ausgespielt, wodurch Lijana ungewollt in die Rolle der Zicke gesteckt wurde. „Die Show überlässt nichts dem Zufall“, sagt Lijana Kaggwa in ihrem Video.

Die einzigen Bezugspersonen? Die Redakteure und die Nanny. Die sei im Haus jederzeit für alle Sorgen da. Doch „alles, was wir der Nanny sagen, wird direkt an die Produktionsfirma weitergeleitet“, behauptet Lijana.

Was droht Lijana nun?

Doch was droht Lijana mit ihrern „Enthüllungen“ nun? Höchstwahrscheinlich wird es auf eine Unterlassung hinauslaufen, die von ProSieben erwirkt wird. Bedeutet: ProSieben wird Lijana Kaggwa auffordern, das Video zu entfernen. Tut sie das nicht, könnte schnell eine Einstweilige Verfügung kommen, bis hin zu zu einem Prozess.