Frivole Aktion„Wer wird Millionär?“: Kandidat Lars und der große Ärger mit der Penispumpe

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 27.05.2022, 18:18 Uhr
Lars Hermes bei „Wer wird Millionär?“
Lars Hermes in „Wer wird Millionär?“ am 26. Mai 2022

RTL / Stefan Gregorowius

Ein „Wer wird Millionär?“-Kandidat bekam wegen eines Witzes über eine Penispumpe große berufliche Schwierigkeiten — was sowohl Günther Jauch als auch er selbst durchaus lustig fanden.

Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch (65) hat schon viele Geschichten gehört — aber von dieser dürfte sogar er überrascht gewesen sein.

Ein Hamburger Kandidat berichtete nämlich in der Show am 26. Mai 2022 von besonderem Ärger mit seinem einstigen Arbeitgeber — wegen einer „Penispumpe“.

Lars Hermes bei „Wer wird Millionär?“
Ex-Gewinnspiel-Kanal-Moderator Lars Hermes

RTL / Stefan Gregorowius

„Wer wird Millionär?“: Das hat es mit der Pumpen-Geschichte auf sich

Gut, es war in Wahrheit keine echte Penispumpe, sondern eigentlich ein ganz anderes, unschuldiges Gerät, dass den ehemaligen Moderator Lars Hermes an eine solche Pumpe erinnerte. Hermes arbeitete einst für den bayrischen Gewinnspiel-Sender „9Live“ (wurde 2011 geschlossen) und präsentierte dort ein Gewinnspiel, bei dem es eigentlich um eine Plätzchenmaschine ging.

Günther Jauch überrascht mit emotionaler Erinnerung an Russland

Was die mit einer Penispumpe zu tun hat? Nun, ein langes Vakuumrohr und ein dazugehöriger Hebel erinnerten Hermes an diese nicht ganz jugendfreie Applikation — und so bezeichnete er das Gerät on air eben als „Penispumpe“. Das wäre wohl noch nicht so schlimm gewesen, aber Hermes (als Moderator damals unter dem Namen Lars Johansson bekannt) trieb es noch weiter, wie er selbst erzählte. „Ich hab das Ding genommen und hielt es mir vielleicht in den Lenden-Bereich. Dazu habe ich live geschrien, wer diese ‚Penis-Pumpe‘ gewinnen möchte“, so der Kandidat der Quizshow.

Chef suspendierte Moderator wegen (missglückten) Witz

Während die „WWM“-Zuschauer, genau wie Jauch selbst, amüsiert darauf reagierten, fand das Hermes‘ damaliger Senderchef alles andere als lustig. „Die Abmahnung habe ich heute noch. Die ist tatsächlich grandios“, erklärte er.



Auch wenn er heute darüber lachen kann, die Abmahnung hatte es in sich: Hermes durfte ein Jahr lang nicht moderieren, bekam eine Sperre aufgrund der Penispumpe-Demonstration. Mittlerweile arbeitet Hermes in einem ganz anderen Beruf — und leitet logopädische Praxen.

„Wer wird Millionär“: Wie es ausging

Lars Hermes machte in der Sendung jedenfalls eine bessere Figur als bei seiner damals eher missglückten Moderatorin — und ging mit immerhin 250.000 Euro nach Hause. In Penispumpen oder Plätzchenmaschinen möchte er höchstwahrscheinlich nicht investieren, das nehmen wir  zumindest an. Laut eigenen Angaben möchte er das Geld nutzen, um beruflich etwas kürzerzutreten — auch seine Familie will er etwas davon abgeben.

Penispumpe
Penispumpe - ein Thema bei "Wer wird Millionär?"

Vershinin89/Shutterstock

Penispumpe: Was ist das eigentlich?

Tatsächlich sieht das Ding etwas aus wie eine Tortenspritze. Mit einer Penispumpe kann man sich eine Erektion herbeipumpen – durch einen Unterdruck im Pumpenbehälter. Das Glied schwillt nicht nur an, sondern wirkt auch tatsächlich größer. Git für Leute, die Potenzprobleme haben, oder von der Natur ein klein wenig benachteiligt sind. Aber: Der Druck sollte allerdings so gut dosiert werden, dass es nicht zu einem Blutstau kommt.