Willi Herren über „Promis unter Palmen“: „Es war eine schlimme Situation für mich!“

Willi Herren über PuP: "Es war eine schlimme Situation für mich!"
Willi Herren über PuP: "Es war eine schlimme Situation für mich!"

Sat.1

20.04.2021 11:59 Uhr

Die neue „Promis unter Palmen“-Staffel ist wie eine Bombe eingeschlagen. Allerdings überschatteten die homophoben Kommentare von Möchtegern-Prinz Marcus das gesamte Geschehen. Jetzt äußert sich Willi Herren zum ganzen Drama.

Willi Herren wies den rotbäckigen 53-Jährigen an Ort und Stelle zurecht und forderte auch die restlichen Teilnehmer dazu auf, in solchen Situationen gefälligst Zivilcourage zu zeigen. Im Gespräch mit klatsch-tratsch.de sprach der ehemalige „Lindenstraßen„-Star über den homophoben Vorfall und seine Erfahrungen mit den anderen „Promis unter Palmen„-Kandidaten.

Dieses Interview führten wir am 17. April 2021.

Was war dein erster Eindruck von den anderen Promis?
Viele kannte ich ja bereits persönlich aus der Branche oder aus anderen Formaten. Am Anfang sind immer alle nett. Aber ich wusste, dass das nicht lange halten würde. Es war ein krasser Cast. Da hatte ich schon von Beginn an Respekt vor. Ich dachte: Das kann ja heiter werden.

Wer von den Teilnehmern hat dich besonders positiv – und wer negativ überrascht?
Bei Giulia weiß ich bis heute nicht genau, wo ich da dran war und bin. In der Vergangenheit hatten wir Probleme. Aber in dem Format gab es mehrere Augenblicke, wo ich unser Verhältnis hinterfragen musste. Bei Marcus habe ich ja vor Ort schon alles gesagt. Bei Melli war ich auch gespannt. Wir sind auch mal aneinandergeraten. Mal schauen, was passiert:)

UPDATE 20. April 16.37 Uhr: Mehr zum plötzlichen Tod von Willi Herren hier!

Kate Merlan hat in der Show gesagt, dass sie dich zwar sehr mag, aber dir nicht traut. Was denkst du darüber?
Ich sage auch leider seit Neuestem: Trust Nobody. Ich mag Kate auch sehr. Und weiß, wie sie das meinte. In einem Format ist alles anders als draußen. Da werden Freunde auch schnell zu Problemen. Ich hoffe, sie traut mir heute ein Stück weit mehr über den Weg.

Schon gleich zu Beginn hat Marcus mit homophoben Kommentaren um sich geschossen. Wie hast du die Situation erlebt?
Es war eine schlimme Situation für mich. Jeder Mensch ist gleich viel wert. Egal ob Bildungsstand, Hautfarbe oder Sexualität. Das ist mein Credo. Wer anders denkt, kann eigentlich nicht mein Freund sein. In solchen Situationen werde ich immer mein Wort erheben.

Findest du, dass die anderen Promis angemessen reagiert haben?
Es gab keinen, der das gutgeheißen hat. Aber wer da nichts sagt, hat kein Herz. Viele sind eingeschritten. Das fand ich gut. Aber ich finde, man kann dann nicht sagen: Blöde Aussage und weghören. Da muss man in den Dialog gehen und so was ganz klar unterbinden. Wer da schweigt, duldet so was insgeheim. Unsere Gesellschaft muss da klar Farbe bekennen. Viel zu lange wurde so etwas stillschweigend toleriert.

Denkst du, dass Marcus diese Kommentare noch um die Ohren fliegen werden?
Marcus weiß, was er sagt. Er findet Homosexualität eklig. Das ist seine Meinung. Dazu steht er. Man kann ihn nicht ändern. Aber wenn man so eine Meinung hat, sollte man entweder an seinem Weltbild arbeiten oder die Schnauze halten.

Willi Herren über PuP: "Es war eine schlimme Situation für mich!"

imago images/Horst Galuschka

Was würdest du mit dem Preisgeld machen?
Ich würde das Preisgeld in meinen Reibekuchen-Truck investieren. Mit „Willis Rievkooche Bud“ stehe ich in Frechen am Selgros-Gelände und verkaufe die weltbesten Reibekuchen. Vielleicht würde ich einen zweiten Truck holen. Die Nachfrage und die Resonanz waren schon vor dem Start am 16. April überragend groß.

In der Sendung wurdest du als männliche Skandal-Nudel angekündigt. Was denkst du eigentlich über dein Image bzw. diese Zuschreibung?
Ich bin halt der Willi. Wer mich kennt, der weiß, dass mir immer mal wieder irgendwas passiert, was vielleicht als skandalös gewertet wird. Vieles ist übertrieben. Ich bin halt ein Junge aus dem Leben.

Was sagst du zu diesem Emmy-Calvin-Drama?
Emmy hat sich aus dem Ganzen mehr erhofft. Calvin ist halt ein Hallodri. Bei Emmy weiß man auch nie genau, ob sie das ernst meint. Wenn sie wirklich ihr Herz an Calvin verloren hatte, wäre das zum einen zwar naiv, aber zum anderen sicher enttäuschend für Emmy. Ich kann schon nachvollziehen, dass Emmy traurig war.

In der Show sind viele attraktive Promi-Damen. Welche würde dir rein optisch am ehesten gefallen?
Ich schaue auf Charakter. Klar sind da viele schöne Frauen dabei gewesen – die ich aber alle kannte und sie daher als Kolleginnen oder Freundinnen sehe. Melli, Giulia, Emmy, Patricia, Elena und Kate sind sicherlich alles attraktive Frauen – die ich aber alle gleich sehe.

Deine Tochter Alessia macht gerade auch ihre ersten Schritte im Reality-TV. Im letzten Jahr bei „Promi Big Brother„, in diesem Jahr bei „Kampf der Realitystars„. Welchen Rat hast du ihr davor gegeben?
Klar rede ich mit meiner Tochter über Formate im Vorfeld. Ihr einen Ratschlag zu geben, fällt mir leicht: Bleib wie du bist! Alessia ist mit ihren 19 Jahren eine so starke, witzige, clevere und herzliche Person. Sie braucht sich nicht zu verstellen. Sie ist unterhaltsam und zeigt Charakter. Ich bin so stolz, dass wir mittlerweile gemeinsam Projekte umsetzen. Unser Erstes haben wir mit „7 Tage ohne“ direkt gewonnen. Beste Ehrenfrau 🙂 Ich bin stolz!