Physiker veräppelt die WeltDer Chorizo-Planet ist der Hit im Netz

Isabell KilianIsabell Kilian | 05.08.2022, 20:00 Uhr
Physiker-Wurst
Physiker-Wurst

Foto: K&T/JacZia/Triff/Shutterstock

Der französische Physiker Etienne Klein hat sich auf Twitter einen Scherz mit der Welt erlaubt: Seine Planeten-Aufnahme des James-Webb-Weltraumteleskop ist in Wirklichkeit nur ne Scheibe Wurst. Ein Gag der das Netz zum Lachen und Aufregen bringt.

Hier geht’s um die Wurst. Die Franzosen sind bekannt für richtig guten Wein, leckere Croissants, vielseitige Kultur – und nun auch für großartigen Humor! Zu verdanken ist das dem französischen Spitzenphysiker Etienne Klein (64). Der hat sich mit der Welt nämlich einen Scherz erlaubt, den viele Twitter-User köstlich finden. Er postete das Bild eines Planeten, von dem er behauptete, es stamme vom James-Webb-Weltraumteleskop. In Wahrheit war es ein Stück Wurst.

Physiker macht Aufnahme von sonnennächstem Stern

Was für eine spektakuläre Entdeckung! Jüngst postete der Direktor der französischen Atomenergiekommission, Etienne Klein, ein Bild von einer faszinierenden blutroten Kugel mit leuchtenden Flecken – ein Bild, das den sonnennächsten Stern „Proxima Centauri“ zeigen soll, der 4,2 Lichtjahre von uns entfernt und von dem Weltraumtheleskop James-Webb aufgenommen worden sei.

Seine spannende Entdeckung wollte Klein natürlich umgehend mit der Welt teilen und postete die Aufnahme auf Twitter. „Diese Detailgenauigkeit … jeden Tag wird eine neue Welt enthüllt“, schwärmte er in seinem Tweet. Und Fans waren begeistert von der Detailtreue und der Schärfe dieses fremden Sterns.

Die Auflösung: Etienne Klein hat inzwischen zugegeben, dass es sich bei dem roten Feuerball lediglich um eine Scheibe Wurst handelt. Genau genommen um eine Scheibe der spanischen Chorizo. Er hatte sich einfach einen Spaß erlaubt und die feste, grobkörnige, mit Paprika und Knoblauch gewürzte Rohwurst vom Schwein letztlich zum Star gemacht.

User kritisierten sofort

Doch der Ordnungsgong wartete nicht lange auf sich und der Physiker wurde für seinen unverschämten Streich direkt von einigen Twitter-Nutzern kritisiert. Schließlich leben wir  in einer Zeit, in der die Wahrheit immer öfter abhanden kommt. Und offenbar auch der Humor. „Für einen wissenschaftlichen Forschungsleiter ist es ziemlich unangemessen, so etwas zu teilen“, findet der Twitter-Nutzer @alexis200m.

Rolling Stones in Berlin: Scherzkeks Mick Jagger mit 9-Euro-Ticket angereist

Also schob Klein schnell eine Entschuldigung hinterher: „Ich möchte mich bei denjenigen entschuldigen, die durch meinen Scherz, der nichts Originelles an sich hatte, schockiert wurden“, twitterte er. „Er sollte lediglich dazu anregen, vorsichtig mit Fotos (im Netz) umzugehen, die für sich selbst sprechend erscheinen.“

Klein macht Fehler mit echter Aufnahme wieder gut

Um den wissenschaftlichen Status wiederherzustellen, teilte er schließlich noch ein Bild von einer kreisförmigen Galaxie und versicherte seinen Anhängern, dass das Foto dieses Mal echt sei.  Dabei handelte es sich tatsächlich um ein neue Aufnahme des James Webb-Teleskops von der berühmten Cartwheel-Galaxie (Wagenrad-Galaxie), die sich etwa 500 Millionen Lichtjahre entfernt von der Erde befinde.

Wir finden den Gag wirklich gelungen und hoffen, dass die kritischen Kommentare dem Spitzenphysiker „Wurst“ sind. Denn gerade in einer Zeit, wo man Bilder so leicht manipulieren kann, ist das genau die richtiger Warnung.