ABBA: Agnetha Fältskog über die Zeit nach dem Comeback mit „Voyage“

ABBA: Agnetha Fältskog über die Zeit nach dem Comeback mit "Voyage"
ABBA: Agnetha Fältskog über die Zeit nach dem Comeback mit "Voyage"

© Universal Music

22.09.2021 20:55 Uhr

Schwedens wohl berühmteste Blondine Agnetha Faltskog hat angedeutet, dass ABBAs bevorstehende Avatar-Tournee und das anstehende Album ihr letztes sein könnten.

Die schwedischen Pop-Ikonen, die sich zudem aus den Mitgliedern des 76-jährigen Bjorn Ulvaeus, des 74-jährigen Benny Andersson und der 75-jährigen Anni-Frid Lyngstad zusammensetzen, treten nächstes Jahr im Rahmen ihrer „ABBA Voyage“-Konzerte digital mit einer 10-köpfigen Live-Band auf.

Vor kurzem haben ABBA ihre erste neue Musik seit vier Jahrzehnten veröffentlicht, die auf ihrem am 5. November erscheinenden neuen Album „Voyage“ zu hören sein wird. Die 71-jährige Sängerin hat jedoch berechtigte Zweifel an der Zukunft der „Dancing Queen“-Musiker geäußert, da Agnetha einräumte, dass die Bandmitglieder „geringfügige Beschwerden“ hätten, die die Wiedervereinigung ihrer Gruppe zu einem „Kampf“ gemacht haben. Ja, die Herrschaften sind halt nicht mehr sie Jüngsten.

ABBA: Agnetha Fältskog über die Zeit nach dem Comeback mit "Voyage"

© Baillie Wailsh

Agnetha Fältskog freut sich auf Show-Premiere

Fältskog erklärte in einem Gespräch mit einem schwedischen Radiosender: „Ich wage es nicht wirklich zu sagen. Wir sind jetzt etwas älter und haben unsere kleinen Beschwerden. Wir kämpfen weiter. Aber ich wage es nicht zu sagen, weil das ein bisschen ungewiss ist. Im Moment sind wir froh, dass wir das zusammen bekommen haben und wir hoffen, dass bei der Premiere dort drüben in London alles gut laufen wird.”

Die neuen Songs aufzunehmen, habe ihr aber offenbar gefallen. „Es fühlte sich gut an, weil es anders war als alles zuvor. Das Gefühl war da – es könnte das letzte sein, was wir zusammen machen. Auch das Album könnte das letzte sein, das wir gemeinsam machen.“

Eigene Arena für „Voyage“-Tour

Die „Mozarts der Popmusik“ haben sich mit einem 850-köpfigen Team von Industrial Light & Magic, dem von George Lucas gegründeten Unternehmen, zusammengetan, um mit monatelangen Motion-Capture- und Performance-Techniken digitale Versionen ihrer selbst für das Konzert zu erstellen.

Das „Voyage“-Konzerterlebnis wird ab 27. Mai 2022 in der eigens dafür errichteten ABBA-Arena eröffnet werden, einer hochmodernen Arena mit 3.000 Plätzen im Queen Elizabeth Olympic Park in London.

ABBA: Agnetha Fältskog über die Zeit nach dem Comeback mit "Voyage"
ABBA 1977

© IMAGO / Allstar

Geplant ist zunächst eine Showreihe bis September. Läuft’s gut, wird’s länger. Das Areal ist Berichten zufolge für 5 Jahre gemietet.

Unterdessen arbeiten ABBA fleissig daran ihre ikonischen (sichtlich unscharfen) Videos alle einem zeitgemäßen Remastering zu unterziehen. Nun wurde „Super Trouper“ aus dem Jahr 1980 veredelt. Das schwedische Quartett ließ dazu in den sozialen Medien mitteilen: „Das kultige Musikvideo zu ‚Super Trouper‘ wurde neu gemastert, damit ihr es in bis zu 4K erleben könnt!“