On TourDie Stars der 90er sind zurück: „Caught in the Act“ und Co. rocken die Bühnen

Die Boyband Caught in the Act
Caught in the Act sind ebenfalls auf der Bühne zurück

Foto: Nico Schimmelpfennig

Paul VerhobenPaul Verhoben | 07.08.2022, 09:45 Uhr

Die 90er sind ein legendäres Jahrzehnt, natürlich besonders in Sachen Musik. Wohl jeder kennt mindestens zehn Lieblingssongs aus dieser Zeit und kann die bei jeder 90er-Party lauthals mitsingen. Und immer mehr 90er-Stars treten auch wieder auf.

Die 90er sind schon lange zurück, sowohl modisch als auch musikalisch. Vor 90-Partys kann man sich kaum retten und auf Open-Air-Festivals ist der ikonische Musik-Stil kaum noch wegzudenken.

Eurodance, Techno und Rap sorgten für tolle Stimmung auf verschiedenen Events (u.a.“Mega 90er“ von Radio Chemnitz und „90er Festival“ in Schwarzenberg). Unser Fotograf Nico Schimmelpfennig war bei den Shows dabei und hat einen Riesen-Stapel Bilder unserer liebsten 90er-Stars mitgebracht. Hach, da kommen Erinnerungen hoch…



2 Unlimited

Zweifelsohne eines der besten Duos der 90er ist „2 Unlimited“. Wenn ihr Hit „No Limit“ erklingt, dann gibt es für viele kein Halten mehr und es wird lautstark mitgesungen und getanzt. Auch die anderen Hits wie „Let the Beat Control Your Body“, „The Real Thing“ und „Jump for Joy“ haben sie im Gepäck. Rapper Ray Slijngaard ist noch genauso energiegeladen wie damals.

In den 90ern war die Originalstimme von „2 Unlimited“ Anita Doth. Aufgrund von Spannungen trennte man sich aber, ehe es von 2009 bis 2016 nochmals ein Comback gab. Anita ist mittlerweile als Solokünstlerin unterwegs und tritt ebenfalls mit den Hits Live auf. Von 2016 bis 2021 war Kim Vergouven dann Sängerin und seit diesem Jahr ist Michele Karamat Ali an der Seite von Ray.

Sie ist schon die dritte Frau an der Seite von Ray und vorher war sie Sängerin bei Turbo B mit Hits von Snap!.

Das Duo 2 Unlimited
2 Unlimited stehen für geballte musikalische Energie auf der Bühne

Foto: Nico Schimmelpfennig

Caught in the Act

Auch Boybands gehörten natürlich fest zum 90er-Jahrzehnt. Eine, die wohl unvergessen bleibt, ist neben Take That, N-Sync und den Backstreet Boys die englisch-niederländische Band „Caught in the Act“ (kurz CITA). Lee Baxter und Benjamin Boyce sind Engländer, Eloy de Jong und Bastiaan Ragas Niederländer, die Band entstand aus einem geheimen Casting heraus. Der Durchbruch gelang mit der Single „Love Is Everywhere“. Die Band war außerdem in der deutschen Serie „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ für zehn Folgen zu sehen.

Die Stars der 90er sind wieder auf Achse und alle ihre Hits haben sie mitgenommen

Danach folgten weitere große Hits wie „Don’t Walk Away“, Baby Come Back“ oder „My Arms Keep Missing You“. Das Management entschied Mitte 1998 die Band aufzulösen, weil Benjamin Boyce wegen Differenzen in der Band ausstieg. Obwohl die anderen drei weiter machen wollten, waren sie gezwungen aufzuhören, weil das Mangement lieber vier Mitglieder wollten und die Gruppe selbst Boyce nicht ersetzen wollten. Diese Streitigkeiten konnten nicht überwunden werden. 2015 trafen sich alle vier Mitglieder erstmalig wieder um über eine Reunion zu reden. Boyce entschied sich erneut zu Gunsten seiner Solo-Karriere gegen ein Comeback.

Zum Jahreswechsel 2015/16 traten CITA zu dritt am Brandenburger Tor in der ZDF-Sendung „Willkommen 2016“ auf. Es folgten neue Songs, Album und eine Tournee. Neben der Band waren alle weiterhin auch Solo aktiv. Eloy de Jong startete ein erfolgreiches Schlager-Soloprojekt und stieg deswegen im März 2019 aus der Band ebenfalls aus. Seitdem wurde die Band mit zwei neuen Mitgliedern fortgeführt.

"Caught in the Act" bei einem ihrer Auftritte
"Caught in the Act" sind wieder auf den Bühnen Deutschlands unterwegs

Foto: Nico Schimmelpfennig

Twenty 4 Seven

Das niederländisches Dancefloor-Duo „Twenty 4 Seven“ von Produzent Ruud Van Rijen schaffte es mit „I Can’t Stand It“ bereits 1990/91 in die Charts – der war damit einer der ersten Eurodance-Titel überhaupt. Damals rappte, der ebenfalls bekannte, Tony Dawson-Harrison (Captain Hollywood) in dem Projekt. Das Konzept männliche Rapper für die Strophen und eine weibliche Stimme für die Refrains zu kombinieren, war zu diesem Zeitpunkt ein Erfolgsrezept. Aber erst als Projekt mit „feat. Stay-C und Nance“ auftrat wurde das Projekt europaweit so richtig bekannt – es folgten Hits wie „Slave To The Music“, „Is It Love“ oder „Take Me Away“.

Teste dich: Wie gut kennst du dich mit den 90ern aus?

Zwei Alben gab es in dieser Formation, bevor Nancy 1996 aus dem Projekt ausstieg und in den Niederlanden Moderatorin wurde, sowie als Solo-Künstlerin durchstartete. Stay-C blieb dem Projekt treu und veröffentlichte mit Stella weitere Songs, die aber nicht mehr so erfolgreich waren. Stay-C ist heute Motivationstrainer zusammen mit seiner Partnerin Li-Ann. 2010 kehrte er zu „Twenty 4 Seven“ zurück und tritt zusammen mit seiner Partnerin auf.

Das Duo "Twenty 4 Seven"
Für jeden 90er-Fan ein Muss: "Twenty 4 Seven"

Foto: Nico Schimmelpfennig

Seit 2020 ist auch Nancy wieder auf Tour zusammen mit dem Rapper Hanks (Giovanni Falco) und Jacks Reiss. Somit sind gleich Zwei Besetzungen heute für das Projekt on Tour. Die letzte Veröffentlichung ist „Twenty 4 Seven feat. Nance, Jacks & Hanks – Do you want me“ aus dem Jahr 2020. Wir haben bei unserem Konzert Stay-C und Li-Ann angetroffen. (K&T/NS)