Marianne Rosenberg: Die Göttin kehrt mit diesem Discoklassiker zurück

Paul VerhobenPaul Verhoben | 22.10.2021, 19:58 Uhr
So kannst du nicht gehn
So kannst du nicht gehn

© Schlager für alle/Youtube

Marianne Rosenberg kündigt ihr neues Album „Diva“ an: Eine Hommage an die ausgelassene Energie ihrer Lieblingssängerinnen und deren weltberühmte Hits. Vorab gibt's einen exzellenten Klassiker in Deutsch.

Und weil’s jetzt wieder Trend ist wie in den 70ern, internationale Hits in Deutsch zu singen (Dank Ramon Roselly und Team 5) probiert’s auch die Göttin des deutschen Schlagers! Die erste Single „So kannst Du nicht gehn“ – eine Neuinterpretation des Disco-Klassikers „Don’t Leave Me This Way“ (1976) – erscheint am heutigen 22. Oktober.

Nach dem sensationellen Erfolg ihres Jubiläumsalbums „Im Namen der Liebe“, mit dem Marianne Rosenberg 2020 Platz 1 der Charts in Deutschland belegen konnte, beginnt Marianne Rosenberg das nächste Kapitel mit noch mehr Power: Ihr kommendes Album „Diva“ kündigt sie jetzt mit ihrer elektrisierenden ersten Single an.

Marianne Rosenberg: Die Göttin kehrt mit diesem Discoklassiker zurück

© Telamo

„Don’t Leave Me this Way“ war 1977 und 1986 ein Megahit

Mit der Version von Thelma Houston „Don’t Leave Me This Way“ landete die junge Disco-Queen aus Mississippi Anfang 1977 ihren größten Hit. Unvergessen auch die Version des britischen Popduos The Communards, die 1986 den Hit ausgegraben hatten und ihn in ihrer Heimat 16 Wochen auf Platz 1 hielten!

Der Song begleitet und bewegt diese Hymne die Berlinerin schon seit vielen Jahren, weshalb sie ihre Neuinterpretation nun zum ersten Vorboten ihres neuen Albums gemacht hat. Von ihr persönlich ins Deutsche übertragen, aufgenommen in den legendären Hansa-Studios am Potsdamer Platz, beginnt damit eine spannende Zeitreise zu den musikalischen Ikonen und Vorbildern, vor denen sich Marianne Rosenberg auf „Diva“ verneigt …

Das ist der neue Sound von Marianne Rosenberg

Bei Mariannes Single treffen top aktuelle Sounds und Grooves auf klassische Disco-Elemente und bilden so das Fundament für ihre unverkennbare Stimme. Wie geschaffen für den Dancefloor geht’s sofort zur Sache. Das Tempo ist hoch und erzeugt schon nach der eröffnenden Titelzeile

„So kannst du nicht geh’n / nein / kannst du nicht versteh‘n / es war viel zu schön“

eine leidenschaftliche Spannung. Während sich das ausgefeilte Arrangement immer weiter in die Höhe schraubt und Rosenberg mit ihrem angestammten Producer-Team die Originalmelodie ins Hier und Jetzt holt, skizziert die Sängerin schon jetzt die Energie und den Sound von „Diva“, wenn sie diese erste Brücke zwischen den Jahren 1977 und 2022 schlägt.

Verneigung vor den Disco-Königinnen der 70er

Diese Stars holt die Göttin zurück: Diana Ross, Gloria Gaynor, Grace Jones & Co. – sie waren auf den Postern in jedem Jugendzimmer zu sehen, sie waren und sind der Soundtrack fu?r zahllose Partys – und auf Deutsch tragen sie auch ganz klar Rosenbergs Handschrift.

Vor allem liefert die 66-Jährige mit dem neuen, extrem tanzbaren Album einen ausgelassenen Soundtrack zum Neustart nach vielen Monaten des Stillstands und der pandemie-bedingten Zurückgezogenheit: So viel Euphorie, so viel Dancefloor- Ausgelassenheit gab’s selten in Marianne Rosenbergs langer Diskografie …

Übrigens: Ihre neue Single präsentiert Rosenberg am Samstag in Florian Silbereisens ARD-Show „Schlagerboom“.

Marianne Rosenberg: Die Göttin kehrt mit diesem Discoklassiker zurück

© Telamo