Wird TikTok-Sensation PinkPantheress der nächste große Megastar?

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 08.01.2022, 20:00 Uhr
Wird TikTok-Sensation PinkPantheress der nächste große Megastar?
Wird TikTok-Sensation PinkPantheress der nächste große Megastar?

© Warner Music

Geht es nach der BBC, wird PinkPantheress 2022 zum Weltstar. Wir werfen einen Blick auf die Sängerin, die viele von TikTok kennen.

Vorhang auf für PinkPantheress! „Sound of 2022“ heißt die Liste, die die britische „BBC“ vor kurzem veröffentlichte und damit „das nächste große Ding“ in der Musikindustrie voraussagte. Dafür gaben 135 Experten ihre Stimme ab — und kamen zu dem Ergebnis, dass eine junge Sängerin das nächste Jahr bestimmen wird.

Wer hinter PinkPantheress steckt

PinkPantheress nennt sich die Künstlerin, ist 20 Jahre alt und kommt aus dem britischen Städtchen Bath. Sie studiert eigentlich Film in London. PinkPantheress produziert ihre Songs selbst in ihrem Schlafzimmer und erlangte über die extrem beliebte TikTok eine größere Bekanntheit. Die Kurzvideoplattform hat ganz offensichtlich auch einen Einfluss auf die Länge ihrer Songs — denn die sind oft nur eine Minute lang und selten länger als zwei Minuten.

Wird TikTok-Sensation PinkPantheress der nächste große Megastar?

© Warner Music

Zunächst wollte PinkPantheress sich eigentlich gar nicht zeigen — später gab sie zumindest ein wenig über sich preis. Was sie aber definitiv — bis jetzt — nicht verraten will, ist, wie sie tatsächlich heißt.  

„Ich finde es einfacher, nicht alle Karten auf den Tisch zu legen“, so die Künstlerin gegenüber „BBC“. Ihr selbst gehe es jedoch nicht um Geheimniskrämerei: „Ich vermeide Stress und Vorurteile“, erklärt sie ihre Beweggründe. Mittlerweile ist vielerorts aber ihr Name zu lesen — und der soll Gemma Victoria Walker lauten. 

„Neue Nostalgie“ als Genrebezeichnung

Wie das klingt? Gar nicht mal so neu — und sehr britisch. PinkPantheress legt ihre Stimme über Drum-and-Bass- sowie UK-Garage-Beats. Dazu kommen melodische Synthesizerflächen, ätherische Hooks, ein bisschen Pop, ein bisschen Two-Step.

Neu erfinden will sie das Rad definitiv nicht — und so bezeichnet sie ihre Richtung als „Neue Nostalgie“.

Billie Eilish: Ist ihre Turbo-Karriere schon auf dem Zenit?

Coldplay fahren auf sie ab

Sollte BBC recht behalten und PinkPantheress würde zum Megastar avancieren, wäre sie der erste internationale TikTok-Popstar. Die Kurznachrichtenplattform nennt sie selbst eine „Fokusgruppe“. Übrigens hat PinkPantheress bereits extrem prominente Fans.

Die britische Pop-Superstars von Coldplay waren so begeistert von ihrem Song „Just For Me“, dass sie das Stück sogar in der Radio-1-Sendung „Live Lounge“ coverten. „Es fühlte sich verrückt an, weil ich Coldplay wirklich mag. Sie machten es ziemlich emotional, ziemlich düster… ziemlich Coldplay! Es war wirklich anders“, so die Künstlerin selbst über die Coverversion.