Zartmann: Berlins frische freche Schnauze mit „Komm mit an die Bar“

Zartmann: Berlins frische freche Schnauze mit "Komm mit an die Bar"
Zartmann: Berlins frische freche Schnauze mit "Komm mit an die Bar"

© Marcus Mainz

07.08.2021 22:06 Uhr

Der Berliner Newcomer Zartmann hat eine neu Single rausgehauen. Dabei lädt er alle an seine Bar ein - und das wortwörtlich.

Für seine aktuelle Single „Komm mit an die Bar“ hat der junge Mann eigenhändig eine Bar konzipiert und gebaut, die er für den Videodreh auch kurzerhand in einen nahe gelegenen Park gezogen hat.

© Marcus Mainz

Passend zum Titel dieses Partytracks wurde dort natürlich angestoßen. Auf den Song, auf die Bar, aber auch auf Zartmann selbst. Denn der bastelt mit „Komm mit an die bar“ weiter an seiner musikalische Führungsrolle in der Welt zwischen Hip Hop und Pop, die mehr und mehr in den Fokus der deutschsprachigen Musiklandschaft rückt.

„Zartmann kombiniert die selbstbewusste Coolness Berlins
mit melancholischen Texten à la Annenmaykantereit und schwebt
damit irgendwo zwischen gefühlvollen Pop und erfolgversprechendem Rap.“
(Diffus Magazin)

Live-Premiere mit Open-air-Happening

Aber scheißegal, ob man eine Bar besitzt oder nicht, mit diesem Song von Produzenten Drumla für die Hitschmiede „Haus 2000“ hat man den Soundtrack für eine spontane Feier mit Freunden immer dabei. Und hoffentlich gibt’s bald mehr von Zartmann.

Übrigens: Die Songpremiere fand dann auch am Freitag mit einer mehr 9der weniger spontanen Party hinterm Universal Music Headquarter in Berlin an der Spree statt.