Dieser schwer behaarte Flitzer mischt Fußballspiel auf

Tony PolandTony Poland | 27.06.2022, 21:35 Uhr
Ein Hund als Flitzer eines Fußballspiels
Ganz viel Liebe für den Hund

Foto: Twitter/TNTSportsCL

Ungewollte Pausen eines Fußballspiels sind für alle Beteiligten nervig. Hat der Störenfried allerdings vier Beine und flauschiges Fell, nimmt man die kleine Auszeit gerne in Kauf. Ein Hund sorgte jetzt während eines Kicks für die süßeste Unterbrechung in diesem Jahr.

Viele Tore gab es im Frauenfußall-Länderspiel zwischen Chile und Venezuela nicht zu bejubeln. Bis zur 36. Minute stand es nämlich noch 0:0. Für das eigentliche Highlight des zähen Spiels sorgte zu diesem Zeitpunkt ein Hund, der das ganze Stadion anheizte.

Der knuddelige Vierbeiner entschloss sich, auf das Spielfeld zu rennen und es sich dort gemütlich zu machen. Kein Wunder, schließlich standen gleich 22 Spielgefährtinnen zur Auswahl. Am Schluss ließ sich der Star des Abends in aller Ruhe vom Platz tragen.

Achtung, süßer Hund im Strafraum!

Tosender Applaus und ein Pfiff der Schiedsrichterin. Und dass, obwohl weder Chile noch Venezuela ein Tor erzielten. Was war passiert? Ein schwarzer Hund flitzte auf das Feld, legte sich auf den Bauch und wartete im Strafraum auf Streicheleinheiten.

Dieses Video sorgt für Freude:

Nachdem er sich kurz kraulen ließ, hatte der flauschige Flitzer die Spielleiterin als nächstes Ziel ausgemacht. Und auch die Schiedsrichtern konnte dem Charme des Vierbeiners nicht widerstehen. Fußball sollte aber dann trotzdem noch gespielt werden. Was gar nicht so einfach war…

Einmal Bauch kraulen, bitte

Der große Welpe kam nach den ersten Streichlern so richtig auf den Geschmack und dachte noch gar nichts ans Aufhören. Also verwandelte er den Fußballplatz in seine persönliche Spielweise. Es war ja auch ausreichend Platz.

Golden Retriever sorgt mit aufgemalten Augenbrauen für Lacher im Netz

Während die Spielerinnen das tierische Spektakel für eine Trinkpause nutzten, jagte das Fellknäuel über den kompletten Rasen. Die Zuschauer hatten offenbar eine Menge Spaß und feuerten das Tierchen auf seiner Ehrenrunde lautstark an.

Der Star des Abends

Nach der dritten Streicheleinheit hatte der süße Störenfried dann aber genug. Zwei Fußballerinnen der chilenischen Mannschaft gelang es schließlich, den vierbeinigen Gast auf den Arm zu nehmen und vom Feld zu tragen. Dort übernahm ein Ordner den liebenswerten Eindringling.

Woher der Hund kam, ist nicht bekannt. Offenbar wurde ihm das Spiel allerdings zu langweilig und er entschied sich, für Stimmung zu sorgen. Nur seine Hoffnung auf ein Leckerli erfüllte sich leider nicht. Vielleicht beim nächsten Mal.