Sieg im größten Spiel seines Lebens: Zehntausende Fußballfans feiern Newcastle-Helden

Tony PolandTony Poland | 19.10.2021, 20:15 Uhr
Lebensretter! Zehntausende englische Fußballfans feiern Arzt aus Newcastle
Lebensretter! Zehntausende englische Fußballfans feiern Arzt aus Newcastle

Foto: IMAGO / Shutterstock

Ein Fußballspiel wurde am vergangenen Sonntag in England zur Nebensache, als ein Fan einen Herzstillstand erleidet. Ein weiterer Zuschauer reagierte sofort. Nun ist er in England ein Held.

Es gibt Momente im Fußball, die einem den Atem stocken lassen. Weit weg von Toren und Siegen. Das wurde spätestens nach den schrecklichen Ereignissen um Christian Eriksen einmal mehr klar. Der dänische Nationalspieler erlitt im Juni 2021 bei der Fußball-Europameisterschaft einen Herzstillstand und überlebte nur knapp.

Ein ähnlich schlimmer Vorfall spielte sich auch vor wenigen Tagen in England ab. Allerdings nicht auf dem grünen Rasen, sondern auf der Tribüne. Am Ende ging alles gut aus und ein neuer Hero war geboren.

Dr. Tom Pritchard auf einmal im Rampenlicht

40 Minuten waren am 17. Oktober zwischen Newcastle United und den Tottenham Hotspurs gespielt, als der Ball plötzlich ruhte. Spieler gestikulierten wild in die Menge, sie hatten offensichtlich was gesehen. In dem Moment kämpfte ein etwa 70 Jahre alter Mann nach einer Herzattacke um sein Leben.

Bereits bevor die ersten Sanitäter eintrafen, starteten Zuschauer erste Wiederbelebungsmaßnahmen. Dann schlug die Stunde eines bis dato Unbekannten, der jetzt in aller Munde ist.

Lebensretter! Zehntausende englische Fußballfans feiern Newcastle-Helden" class="size-full wp-image-1041159
Sanitäter und Ärzte kümmern sich um den Fan

IMAGO / Shutterstock

Dr. Tom Prichard: „Er hatte großes Glück“

Der 34-jährige Dr. Tom Prichard, Notfallarzt am North Tees Hospital in Stockton-on-Tees, eilte von seinem Platz aus zum Ort des Geschehens. „Es ging alles so schnell“, sagte er gegenüber BBC. „Ich konnte sehen, dass da etwas vor sich ging. Die Fans riefen die Ordner und Ersthelfer herbei, und eine Frau führte Wiederbelebungsmaßnahmen durch“, schilderte der Mediziner.

Zum Glück waren bereits weitere Sanitäter vor Ort und Prichard nicht auf sich allein gestellt. „Als ich dort ankam, führten sie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durch, während er quer auf den Sitzen lag. Ein anderer Freund von mir kam ebenfalls zur Hilfe. Wir gaben dem Mann einen Schock durch den Defibrillator“, erzählt er weiter.

Das Spiel wurde daraufhin für fast eine halbe Stunde unterbrochen. „Er hatte großes Glück, denn sehr schnell trafen ein Intensivmediziner und ein Kardiologe ein, und wir konnten ihn wieder zurückholen.“ Inzwischen ist der betroffene Mann stabil.

Fanblock feiert Lebensretter

Als Pritchard nach seinem Einsatz auf seinen Platz zurückkehrte, traute er seinen Augen und Ohren nicht. Der gesamte Block feierte ihn, zehntausende Newcastle-Fans skandierten immer wieder „Hero, Hero.“

Pritchard aber winkte ab. „Das war nicht nur ich. Es war eine echte Teamleistung. Ich will kein Held sein. Ich möchte nur die Botschaft verbreiten, wie man Leben retten kann.“

Ein bisschen stolz auf sich war er aber doch, wie er zugab. Nur die Hochzeit mit seiner Frau war fast genauso bedeutsam für Tom aus Newcastle. „Es war das Zweitgrößte, was mir passiert ist, nachdem ich geheiratet habe. Es war einer der besten Momente meines Lebens“, so der Retter in der Not über den Applaus.  Seine Herzdame kann zurecht stolz auf ihren Liebsten sein. (TP)