Amira Pocher klinkt sich aus „Let’s Dance“ Gruppe aus

Ena ReziEna Rezi | 18.04.2022, 16:22 Uhr
Amira Pocher bei Let's Dance vor rotem Vorhang.
Amira Pocher bei Let's Dance vor rotem Vorhang.

Foto: RTL

Amira Pocher sahnte auch in Show sieben am 08. April mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinató ab: Sie wird von der Jury in den Himmel gelobt. Die Fans kritisieren aber ihre fehlende Chemie mit Massimo Sinató - das könnte daran liegen, dass Amira auf die „Let's Dance"-Stars keine große Lust hat.

Die Zweifach-Mama Amira Pocher (29) geht nach den Tanzshows bei „Let’s Dance“ nämlich lieber nach Hause zu ihren Kindern. Die anderen Promis sind mittlerweile ein richtig eingeschweißtes Team – während Amira die Abende lieber mit Ehemann Oliver Pocher (44) und den Kids verbringt.

Amira geht nach Tanzshows direkt nach Hause

Auch wenn die Frau von Oliver Pocher gegenüber „Gala“ betont, dass alle Teilnehmer bei „Let’s Dance“ sehr harmonisch miteinander umgehen, möchte sie trotzdem einen gewissen Abstand einhalten und verbringt die Freizeit so gut wie nie mit ihren Mitstreitern: „Ich bin aber auch nicht in der Clique, bin nicht im benachbarten Hotel untergekommen, frühstücke nicht mit ihnen oder sitze an der Bar, sondern fahre direkt nach Hause.“

Ob das für die Gruppendynamik so gut ist? Amira gibt nämlich auch zu, dass die Kandidaten mittlerweile so eng befreundet sind, dass sich schon Insider und Scherze entwickelt haben, die die junge Mutter nicht versteht: „Die haben auch schon Insider, die ich nicht mehr verstehe.“

Amira Pocher: Geheimnis gelüftet – sie hat jetzt ein schönes, neues Business




Amira verbringt lieber Zeit mit ihren Kindern

Amira gibt aber auch einen klaren Grund für ihr Ausklinken aus der Let’s Dance-Gruppe an: „Ich wollte von vornherein früh mit dem ‚Let’s Dance‘-Training beginnen, damit ich nach dem Mittagsschlaf meiner Kinder zu Hause bin und die restlichen Stunden, die sie wach sind, mit ihnen Quality Time habe.“

Es hat also nichts damit zu tun, dass Amira unsympathisch wirkt, wie manche Fans spekulieren, oder gar wegen ihrem kontroversen Mann Oliver Pocher gemieden wird. Immerhin ist sie Mutter von zwei Kleinkindern, die natürlich auch gerne am Ende des Tages etwas von Mama sehen möchten. Da macht es durchaus Sinn, dass Amira die Absacker an der Hotelbar am Abend ausschlägt.

Amira Pocher: Heftige Läster-Attacke von Oana Nechiti

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amira Pocher (@amirapocher)

Keine Chemie zwischen Amira und Massimo Sinató

Fans der Show kritisierten jedoch immer wieder, dass Amira und Massimo Sinatò (41) keine Chemie miteinander haben und Amira sehr abweisend und kühl wirkt. Hat es vielleicht damit zu tun, dass sie Massimo insgeheim ziemlich gut findet? Es wäre jedenfalls nicht das erste Mal, dass der italienische Profitänzer bei „Let’s Dance“ mit jemandem anbandelt: 2012 verliebte sich Massimo in seine Tanzpartnerin Rebecca Mir (30), während er noch mit seiner Frau Tatjana Kuschill (39) verheiratet war.

Vielleicht spürte Amira schon zuvor eine gewisse Spannung und wollte eine gesunde Distanz zum Frauenschwarm aufbauen. Gegenüber „Gala“ erklärt sie die fehlende Chemie zwischen sich und Massimo folgendermaßen: „Ich wurde ins kalte Wasser geschmissen, bekam jemand Fremdes, also Massimo, an meine Seite gestellt, mit dem ich acht Stunden am Tag Zeit verbringe, der mich berührt und mich umarmt.“

Amira findet also nicht, dass sie mehr Nähe zu dem Profi-Tänzer herstellen sollte: „Ich finde, dass wir uns wie zwei erwachsene Menschen verhalten haben.“

Rebecca Mir ohne BH spaltet das Netz

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von 𝐌𝐚𝐬𝐬𝐢𝐦𝐨 𝐒𝐢𝐧𝐚𝐭ó (@massimo__sinato)

Sie hat bereits 3 kg beim Tanzen verloren

Auch wenn Amira bei „Let’s Dance“ vielleicht keine Freunde für’s Leben gewinnt, hat sich das harte Tanztraining für die frischgebackene Mutter bereits ziemlich ausgezahlt.

Drei Kilo hat sie dank der 8-stündigen Tanzeinheiten an fünf Tagen die Woche mit Trainingspartner Massimo verloren. Das Produkt kann sich sehen lassen: Amira sieht in den Shows einfach so bezaubern aus wie nie.

Amira spricht über Gil Ofarim: „Das ist das Allerletzte!“

In ihrem Podcast „Die Pochers!“ spricht Amira immer wieder gerne von ihren Auftritten bei „Let’s Dance“ und den Fan-Gerüchten um die angeblich fehlende Chemie zwischen ihr und Massimo.

In der neuesten Folge beschäftigt die Tänzerin aber ein anderes Thema: Sie hat zum Skandal um Gil Ofarims (39) Anzeige wegen antisemitischer Beleidigungen einen knallharten Kommentar abgegeben:

„Ich finde hier spielt man mit Rassismus. Wenn es so abgelaufen ist, dass er (Gil Ofarim) das inszeniert hat, dann finde ich das wirklich unter aller Sau. Antisemitismus und Rassismus sind immer noch starke Themen. Und wenn jemand weiß, was er damit lostritt, das finde ich schon böse. Das ist das Allerletzte und ich will ihn nirgendwo mehr sehen, in keiner Show, das hat er nicht mehr verdient.“

Gil Ofarim wegen falscher Verdächtigung verklagt

Gil Ofarim machte 2021 negative Schlagzeilen: Er warf einem Hotelmitarbeiter des „Westin“ Leipzig vor, ihn antisemitisch beleidigt zu haben. Es fehlten aber Beweise und womöglich stellt sich nun heraus, dass Gil Ofarim gelogen und die Beleidigung nie stattgefunden hat.

Amira ist somit ganz klar auf der Seite des Hotelmitarbeiters und reagiert ziemlich emotional, auch in Hinblick auf dessen Familie: „Der Hotel-Angestellte hat ja auch eine Familie, einen Job und einen Ruf, da hängt so viel dran. Für mich ist das unverzeihlich.“

Gil Ofarim muss sich wahrscheinlich in naher Zukunft vor Gericht wegen falscher Verdächtigung und Verleumdung rechtfertigen, seine eigene Anzeige gegen den angeblich antisemitischen Hotelmitarbeiter wurde vom Amtsgericht Leipzig zurückgewiesen.

Wer Amiras Fortschritte bei „Let’s Dance“ weiter bestaunen möchte, kann am Freitag den 22. April ab 20:15 Uhr bei RTL – und parallel dazu im Livestream auf RTL+ einschalten.