„Er mobbt sie“Azealia Banks greift Kanye West an: Traumatisiert er seine Tochter North?

Anna MankAnna Mank | 07.02.2022, 20:29 Uhr
„Hör auf, deine Tochter zu traumatisieren“: Azalea Banks greift Kanye West an
„Hör auf, deine Tochter zu traumatisieren“: Azalea Banks greift Kanye West an

IMAGO / ZUMA Wire

Kanye West ist es gewohnt, auszuteilen. Jetzt muss er einstecken – und das ordentlich. Am Sonntagabend postete US-Rapperin Azealia Banks in ihren Storys ein Statement zum momentanen Verhalten des Rappers.

Kanye West (44) liefert sich aktuell einen Rosenkrieg mit Noch-Ehefrau Kim Kardashian (41), thematisiert dabei immer wieder auch die gemeinsamen Kinder. Vor allem die TikTok-Auftritte seiner Tochter North (8) sind West ein Dorn im Auge.

Vor wenigen Tagen postete der Musiker deshalb in Großbuchstaben auf Instagram: „Da das meine erste Scheidung ist, muss ich wissen, was ich tun kann, wenn man meine Tochter gegen meinen Willen auf TikTok erscheinen lässt.“ Dazu postete „Ye“ ein Foto von Norths TikTok-Account auf Instagram, auf dem seine Tochter gut zu erkennen war. Unter anderem dieser Beitrag war es, der Azealia Banks (30) jetzt zu ihrer drastischen Reaktion bewegte. Sie wirft West vor, seine Tochter mit seinem Verhalten zu traumatisieren.

„Er mobbt North zum zweiten Mal“

In ihrem Statement schreibt die Rapperin und Kanye-West-Kritikerin: „Das ist das zweite Mal, das er seine Tochter North öffentlich gemobbt hat. Zuerst, als er erzählte, er habe sie abtreiben wollen. Und jetzt führt er sie auf seiner Instagram-Seite vor, als sei sie eine Kriminelle.“

Gemeint ist Wests tränenreiches Geständnis vor zwei Jahren auf seiner ersten Wahlkampf-Veranstaltung. In einer Rede sprach der Rapper, der damals für das Amt des US-Präsidenten kandidierte, über die Zeit vor der Geburt seiner ältesten Tochter und erzählte dabei, er habe auf einer Abtreibung bestanden. West: „Ich habe fast meine Tochter getötet!“

Kanye West und Kim Kardashian: Jetzt wird es immer dreckiger

„Hör auf, deine Tochter zu traumatisieren“: Azalea Banks greift Kanye West an
Kanye West mit Tochter North

IMAGO / Matrix


Die Rolle des besorgten Vaters nimmt ihm Azealia Banks nicht ab

Worte, die eine Kinderseele schwer traumatisieren können. Dass Kanye das bei seinem öffentlichen Geständnis in Kauf nahm, wirft Banks dem 44-Jährigen vor. Und mehr noch: Sie nimmt ihm die Rolle des besorgten Vaters nicht ab.

In ihrem Statement schreibt sie über ein Cover-Shooting vor wenigen Jahren, bei dem Klein-Northie gestyled wie eine Große vor der Kamera posierte: „Kanye hatte kein Problem damit, als North in einem verdammten Bauchfrei-Top und mit lila Eyeliner auf dem Cover eines Magazins zu sehen war, obwohl man ihre kleinen Knospen sehen konnte. Für ihn war das Fashion. Damals habt ihr alle geschwiegen“, so Azealia Banks.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian)

„Er ist ein Psychopath“

Auch, dass Kanye immer wieder seine Ex Kim angreift, findet Banks bedenklich, beschuldigt ihn sogar, er versuche „die mentale Gesundheit der einzigen Person zu zerstören, die sich um die Kinder kümmert – ihre Mutter.“ West verbringe seine Zeit statt mit seinen Kindern lieber mit „verdrogten Drecksäcken“. Seine Wutausbrüche erinnerten sie an die Ausraster von Heroinsüchtigen auf Entzug. Banks‘ Fazit: „Kanye West ist ein Psychopath, der andere missbraucht. Das hat mit mentaler Krankheit nichts mehr zu tun.“

Zu diesen Ausbrüchen gehört für die Rapperin auch die Instagram-Aktion, bei der Kanye West ein Foto seiner Tochter postete, anstatt die Angelegenheit familienintern zu klären. Die Musikerin glaubt: „Vielleicht sucht North einfach nach einem Ausweg, nach etwas, das ihr Spaß macht, weil sie Online sieht, wie ihr dummer Vater Mist über ihre Mutter redet. Und wenn Kim ihm nicht die Aufmerksamkeit gibt, um die er bettelt, richtet er seinen Zorn gegen seine Tochter, postet ihr Bild auf Instagram und tut so, als sei sie sein Besitz und nicht einfach ein junges, schwarzes Mädchen, das glücklich sein möchte.“

Weder Kanye West noch Kim Kardashian haben sich dazu geäußert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian)