John Davis: Die Stimme von „Milli Vanilli“ ist tot

John Davis: Die Stimme von "Milli Vanilli" ist tot
John Davis: Die Stimme von "Milli Vanilli" ist tot

© Nico Schimmelpfennig

25.05.2021 13:27 Uhr

John Davis, die Stimme hinter dem weltberühmten Pop-Duo Milli Vanilli, ist tot. Der aus Fürth stammende Sänger starb nach einer Corona-Infektion.

Seine Tochter Jasmin verkündete die traurige Nachricht am Montag auf Facebook.

Sie schrieb: „Leider verstarb mein Vater heute Abend am Coronavirus. Er machte viele Menschen glücklich mit seinem Lachen und seinem Lächeln, seinem glücklichen Wesen, seiner Liebe und vor allem durch seine Musik. Er hat der Welt so viel gegeben! Bitte spendet ihm einen letzten Applaus. Wir werden ihn sehr vermissen.“

Während der Pandemie sang Davis mangels anderer Möglichkeiten vorrangig für Altenheim-Bewohner, wollte ihnen in der Zeit der Zwangs-Isolation Mut machen.

Bis ihn das verdammte Virus bei einem dieser Auftritte wohl selbst erfasste.

John Davis: Die Stimme von "Milli Vanilli" ist tot

© Nico Schimmelpfennig

Die Welthits von Milli Vanilli

Milli Vanilli war ein von Frank Farian zusammengestelltes produziertes Discopop-Duo, das eigentlich aus den Breakdancern Fab Morvan und Rob Pilatus bestand. Doch die beiden extrem gut aussehenden Tänzer bewegten lediglich die Lippen zum Lead-Gesang von Ray Horton und eben auch John Davis.

Das von Boney M.-Produzenten Farian betreute Projekt war in den späten 1980ern dank Welthits wie „Girl You Know It’s True“, „Baby Don’t Forget My Number“ und „Girl I’m Gonna Miss You“ megaerfolgreich, beide kassierten für ihr Album-Debüt 1990 sogar einen Grammy.

Der Fake-Skandal um Milli Vanilli

Dann flog der Playback-Betrug auf, nachdem bei einem Auftritt das Band plötzlich nur noch mit „Girl, you know it‘s … girl you know it‘s … girl, you know it‘s…“ eine Endloschleife von sich gab.

Der Grammy Award wurde dem Duo aberkannt, die Plattenfirma Arista Records strich das Duo aus ihrem Repertoire und ein US-Gericht sicherte jedem Käufer eines der beiden Alben sogar eine Entschädigung zu.

John Davis: Die Stimme von "Milli Vanilli" ist tot

© Nico Schimmelpfennig

Comeback gescheitert

1997 nahm Frank Farian lange nach dem Skandal mit Fab Morvan und Rob Pilatus ein neues Milli-Vanilli-Album auf. Das wurde jedoch nie veröffentlicht, da Rob Pilatus während einer Promo-Tour 1998 in einem Frankfurter Hotelzimmer aufgefunden wurde. Er wurde nur 32 Jahre alt und starb an einer Überdosis Antidepressiva und Alkohol.

2015 und 2017 hieß es dann, Morvan wolle mit John Davis auftreten und sogar ein ganzes Album mit dem Titel „Face Meets Voice: A True Milli Vanilli Experience“ aufnehmen. Das Comeback ging in die Hose.