Johnny Depp: Unbekannte Frau sprengt Gerichtsprozess – „Das ist dein Baby“

Anna MankAnna Mank | 24.05.2022, 17:48 Uhr
Johnny Depp
Johnny Depp

Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Am Montag gelang es einer Frau, kurzzeitig den Gerichtsprozess von Johnny Depp gegen Ex-Frau Amber Heard zu sprengen. Wie eine Augenzeugin die Szene erlebte und was die Frau gemacht haben soll, um es in den Saal zu schaffen!

Hollywoodstar Johnny Depp (58) und seine Ex-Frau Amber Heard (36) liefern sich aktuell in Fairfax im US-Bundesstaat Virginia eine Schlammschlacht vor Gericht, die sich gewaschen hat. Es geht um brutale Übergriffe, eine abgetrennte Fingerkuppe, fiese Häufchen im Bett, Drogen, Alkohol und vor allem um die zutiefst toxische Beziehung des einstigen Traumpaares.

Doch am Montag, Tag 20 im Verleumdungsverfahren Depp vs. Heard, gelang es einer Frau, die beiden Schauspieler zu bloßen Statisten in ihrem eigenen Prozess zu machen.

So reagierte Johnny Depp auf den Zwischenfall

Der Auftritt der Unbekannten war spektakulär: Während einer Gerichtspause stürmte laut US-Gerichtsreporterin Angenette Levy eine Frau in den Saal und schrie lauthals: „Johnny, ich liebe dich! Unsere Seelen sind verbunden!“

Johnny Depp reagierte cool, so Levy, und winkte der Frau freundlich zu. Woraufhin diese ein Baby, das sie in den Armen trug, hochhielt und rief: „Das ist dein Baby!“ Einige Zuschauer hätten peinlich berührt reagiert, andere hätten in die Rufe der Fremden eingestimmt. Kurz darauf eskortierten Sicherheitsbeamte die Frau aus dem Saal. Da sich die Szene abspielte, während die Kameras aufgrund der Pause abgeschaltet waren, wurde der Zwischenfall nicht im Live-Stream übertragen.

Die Frau wirkte anschließend aufgewühlt

Journalistin Angenette Levy, die den Vorfall kurz darauf ihren sprachlosen Kollegen der Plattform „Law&Crime Network“ schilderte, war sichtlich geschockt. Levy: „Das war ziemlich wild.“

Spannend: Während die Reporterin vor laufenden Kameras von dem Schockmoment erzählt, ist im Hintergrund die besagte Frau im Gespräch mit einer anderen Dame zu sehen. Sie trägt einen Rucksack, wirkt aufgewühlt. Der Kinderwagen befindet sich, so scheint es, hinter einen grünen Kiste, ist also nicht sichtbar. Wer der engagierte Fan ist und was die Frau mit ihrer Aktion bezwecken wollte, ist bislang unklar. Später gab die sie gegenüber „Law & Crime“ jedoch zu, dass sie sich mit der Aktion einen Scherz erlaubt habe, den sie mit ihrem Mann zusammen geplant hatte.

Beim Thema Humor scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Wie mehrere Prozess-Beobachter auf Twitter berichten, soll die Mutter jedenfalls die ganze Nacht über vor dem Gerichtsgebäude in der Schlange angestanden haben, um es am Morgen in den Verhandlungssaal zu schaffen. Es bleibt zu hoffen, dass ihr Kind während dieser Zeit daheim in seinem Bettchen schlafen konnte und nicht zusammen mit der Mutter vor Ort ausharren musste.

Prozess gegen Heard: Depp darf schweigen – Kate Moss soll aussagen

Depp vs. Heard: Darum geht es im Prozess

Johnny Depp hat Amber Heard auf 50 Millionen Dollar (46 Mio. Euro) verklagt – wegen eines Beitrags, den sie 2018 in der „Washington Post“ veröffentlichte. Darin behauptete sie, Opfer von häuslicher Gewalt zu sein. Ihren Ex-Mann hat sie nicht namentlich erwähnt. Depp behauptet, der Beitrag habe dennoch seine Karriere ruiniert, seinen Ruf beschädigt und dadurch viel Geld gekostet. Heard soll laut „Variety“ Gegenklage gegen ihren Ex eingereicht haben, in Höhe von 100 Millionen Dollar (92 Mio. Euro).