Laura Müller: Hält sie ihren Hund nicht artgerecht? Fans laufen Sturm!

Laura Müller: Hält sie ihren Hund nicht artgerecht? Fans laufen Sturm!
Laura Müller: Hält sie ihren Hund nicht artgerecht? Fans laufen Sturm!

IMAGO / Gartner

20.08.2021 14:34 Uhr

Lange Zeit war es still um Laura Müller und auch jetzt gibt es nur selten mal ein Update aus ihrem Leben. Wenn sie sich dann doch mal öffentlich meldet, geht es meist um ihren Hund Tiger!

Vor wenigen Wochen hat Laura Müller Familienzuwachs bekommen. Sie und ihr Mann Michael Wendler haben sich einen Hund angeschafft: Tiger. Für ihren Welpen hat Laura sogar einen eigenen Instagram-Account angelegt.

Tiger ist ihr großer Stolz

Für die arbeitslose Influencerin ist Tiger ihr großer Stolz und in regelmäßigen Abständen postet sie neue Bilder von dem schwarzen Welpen, der in den letzten Wochen schon richtig groß geworden ist.

Erst kürzlich gab es ein neues Update und so berichtet Laura: „Ihm geht es sehr gut! Er ist so glücklich und so motiviert. Und dann sein verliebter Blick… Wir sind so glücklich mit ihm und er liebt es, zu kuscheln.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von TIGER WENDLER (@tigerwendlerofficial)

„Leere und Unterwürfigkeit“

Aber geht es Hündchen Tiger wirklich so gut, wie Laura beteuert? Wenn es nach einigen Instagram-Usern geht nicht! Denn die meinen zu sehen, dass Tiger total leer wirke.

So schreibt zum Beispiel ein Tierfreund in den sozialen Netzwerken: „Der Hund sieht alles andere als motiviert aus. Ich sehe da keinen verliebten Blick, sondern eher Leere und totale Unterwürfigkeit.“ Könnte da was dran sein?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von TIGER WENDLER (@tigerwendlerofficial)

Wird Tiger nicht artgerecht gehalten?

Das sieht auch ein anderer Kommentar so und schreibt: „Er sieht weder glücklich noch motiviert aus. Nicht auf einem einzigen Bild!!! Aber woher solltest du das auch wissen, hast von Hunden in der Praxis null Ahnung.“

Außerdem merkt dieser an, dass Tiger für einen Welpen ein atypisches Verhalten an den Tag legen würde: „Nur so nebenbei, jeder Welpe in seinem Alter möchte nichts anderes als spielen, fressen, kuscheln und schlafen! Also nichts Besonderes… und wenn du mit diesem Hund, der aus einer Arbeitslinie stammt und KEIN Jagdhund, sondern ein Wasser- und Apportierhund ist, nicht arbeitest, wird er auch ein Hund wie Millionen andere bleiben und leider körperlich und geistig völlig unterfordert sein und bleiben…“

Ist es einfach nur der typische Hate gegen Laura oder steckt da wirklich etwas dahinter? Ob sich Laura diese Kritik zu Herzen nehmen wird, ihrem Hund zuliebe?

(TT)