Auch diese Promi-Kinder kamen tragisch ums Leben

13.08.2021 17:45 Uhr

Ein Kind zu verlieren ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Wenn diese größtmögliche familiäre Katastrophe eintritt, dann scheint ein Weiterleben für die Hinterbliebenen oft unmöglich. Davon bleiben auch Prominente nicht verschont, wie der jüngste Fall der Familie Ballack zeigt.

Michael Ballack und seine Ex-Frau Simone erleben gerade den wohl schlimmsten Albtraum aller Eltern: Ihr Sohn Emilio kam bei einem tragischen Quad-Unfall ums Leben. Aus einem Freizeit-Spaß wurde die größte Tragödie, die einer Familie zustoßen kann. Welche Promis noch ihre Kinder verloren haben, siehst du hier.

Romy Schneider: Sohn David war ihr Ein und Alles

An einem warmen Tag in den Sommerferien im Jahre 1981 kam der 14-jähriger Sohn von Romy Schneider († 45) bei einem tragischen Unfall auf dem Grundstück seiner Großeltern ums Leben. Beim Versuch über den Gartenzaun zu klettern, fällt er auf die Metallspitze des Zauns, bei dem die Hauptschlagader in seinem Bein durchtrennt wird. Er erlag wenige Stunden später seinen Verletzungen. Eine Tragödie, die seiner Mutter das Herz brechen sollte. Ein Jahr später starb auch die Sissi-Darstellerin an Herzversagen.

Nach dem Tod von Emilio Ballack: Auch diese Promi-Kinder kamen tragisch ums Leben
1966: Romy Schneider und Ehemann Harry Meyen schmusen mit ihrem David

Foto: IMAGO / Sven Simon

 

John Travolta: Sohn Jett stirbt nach einem Krampfanfall

John Travolta (66) kennen wir alle aus Filmen wie „Guck mal wer da spricht!“ oder „Grease“. Doch weder der Ruhm, noch das viele Geld konnten den Schmerz lindern, nachdem sein 16-jähriger Sohn Jett 2009 bei einem Familienurlaub auf den Bahamas starb. Nach einem Krampfanfall kam der Junge mit dem Kopf auf  der Badewanne auf und erlitt tödliche Verletzungen. John Travolta sprach in einem Interview davon, dass er sich damals nicht sicher war, ob er den Schmerz überleben würde.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von John Travolta (@johntravolta)

 

 

 

Eric Clapton: „Tears in Heaven“ verarbeitet den Tod von Sohn Conor

Der Song „Tears in Heaven“ lässt bestimmt viele Kinder der 90er in Erinnerungen schwelgen. Was viele nicht wissen: Das Lied hat eine traurige Geschichte. Eric Clapton (76) schrieb es für seinen verstorbenen Sohn. Der 4-jährige Conor starb 1991, als er beim Spielen im New Yorker Apartment seines berühmten Musiker-Vaters aus dem Fenster fiel: 49 Stockwerke in den Abgrund.

 

 

Eric Clapton mit seiner Frau und dem kleinen Conor 1079 in New York.

Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Keanu Reeves: Mit der Totgeburt seiner Tochter begann die Krise

Keanu Reeves (56) zählt heute zu den wohl beliebtesten Schauspielern in Hollywood. Er fällt vor allem durch seine Bescheidenheit und wohltätigen Zwecke auf. Doch der gutmütige Matrix-Star hat eine tragische Lebensgeschichte: Seine Freundin Jennifer Same gebar 1999 eine Tochter, die tot auf die Welt kam. Nur 18 Monate später kam Reeves‘ Freundin bei einem Autounfall ums Leben. Keanu Reeves ist bis heute kinderlos und lebte lange nach dem tragischen Verlust sehr zurückgezogen.

Die 7 heißesten Männer des Jahres

Foto: IMAGO / Future Image

 

Anna Nicole Smith: Sohn Daniel stirbt an ihrem Krankenbett

Die amerikanische TV-Ikone Anna Nicole Smith († 39) wird noch heute oft mit Marilyn Monroe verglichen. Auch sie wurde in den Medien stark kritisiert und oft als Sexobjekt instrumentalisiert. Mit nur 39 Jahren starb sie am 08. Februar 2007 an einer Überdosis Medikamente. Das Jahr zuvor hatte ihr zu viel abverlangt. Am 7. September 2006 hatte sie ihr zweites Kind, Tochter Dannielynn Hope, per Kaiserschnitt in Nassau (Bahamas) zur Welt gebracht.

Nur drei Tage später besuchte ihr Sohn Daniel Smith (* 22. Januar 1986) sie in ihrem Krankenzimmer und brach tot vor den Augen seiner Mutter zusammen. Laut Medienberichten stellte der von der Familie beauftragte Pathologe bei einer Autopsie fest, dass Daniel eine Mischung aus Methadon und Antidepressiva eingenommen hatte, was zu Herzproblemen und schließlich zu seinem Tod geführt hatte.

Anna Nicole Smith mit ihren beiden Söhnen, Daniel in der Mitte starb kurz nach dem Foto.

Foto: IMAGO / ZUMA Wire

 

Marlon Brando: Tochter Cheyenne erhängte sich mit 25

Heute ist Leinwand-Legende Marlon Brando (†80) den meisten nur als ikonisches Poster-Gesicht bekannt. Der Filmstar der 70er Jahre lebte ein Leben mit Höhen und Tiefen. Die Tochter des „Der Pate-Darstellers“, Cheyenne Brando, die in früher Jugend drogenabhängig wurde, erhängte sich 1995 im Alter von nur 25 Jahren im Haus ihrer Mutter. Ihre jahrelange Depression, bei der sie während ihrer Anfälle ihre Mutter Tarita Teriipaia blutig schlug, begründete sie unter anderem damit, dass ihr Vater Marlon Brando sie als Kind sexuell missbraucht habe. Ihre Mutter bestätigte die Anschuldigungen später, des Superstar selbst wies die Vorwürfe ein Leben lang von sich.

 

Marlon Brando (Mitte) 1972 am Set von „Der Pate".

Foto: IMAGO / Everett Collection