Brad Pitt: Warum der Hollywood-Superstar seinen Namen änderte

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 20.06.2022, 20:00 Uhr
Brad Pitt zeigt Daumen hoch
Brad Pitt 2019 bei einer Filmpremiere

IMAGO / UPI Photo

Kennen Sie eigentlich Willi Pitt? Nein? Doch, kennen Sie definitiv. Wir verraten Ihnen nämlich ein Geheimnis: Brad Pitt heißt gar nicht so! Zumindest nicht so wirklich.

Brad Pitt (58) zählt zweifellos zu den größten Hollywoodstars unserer Zeit. Mit Filmen wie „12 Monkeys“, „Fight Club“ und „Once Upon A Time In Hollywood“ schrieb er Filmgeschichte. Sein Gesicht kennt wirklich jeder — genau wie seinen Namen. Apropos Namen — genau den änderte Brad, bevor er nach Hollywood zog um dort den großen Ruhm zu finden.

Brad Pitt: So heißt er wirklich

Was, Brad Pitt heißt eigentlich gar nicht Brad Pitt? Richtig gelesen — denn Brad ist eigentlich kein Brad, sondern ein Willi! Ein William, um genau zu sein. Brad Pitt wurde nämlich als William Bradley Pitt geboren — und nach seinem Vater William Alvin Pitt genannt.

Will sie ihm absichtlich schaden? Brad Pitt klagt gegen Angelina Jolie

Gut, William ist ja nun wirklich kein hässlicher Vorname… warum hat ihn Brad dann eigentlich geändert? Nun, William Pitt, Will Pitt oder Willi Pitt klingen eben nicht so knackig wie Brad Pitt. Und weil man im Showbusiness einen Namen braucht, den man sich merken kann, entschied sich Brad eben für seinen (abgekürzten) zweiten Vornamen!

Wer ihn William nennen darf

Wer jetzt aber glaubt, dass niemand William zu Brad sagen darf, irrt! Wie das US-amerikanische Promimagazin „Page Six“ berichtet, mag es Brad, in seinem Privatleben als William bezeichnet zu werden. Vielleicht ja als Trennung zwischen Brad, dem Hollywoodsuperstar und Brad, pardon, William, dem ganz normalen Kerl von nebenan?





Laut dem Magazin stellte sich Brad (der demnächst als Rennfahrer zu sehen ist) einmal einer Passantin vor: „Hi, ich bin William“. Die antwortete daraufhin: „Oh, Sie sehen aber wie ein Brad aus!“. Worauf Pitt gelächelt haben — und mit „Nun, das ist eben mein zweiter Vorname“ zurückgeflirtet haben soll.

Wer es Brad gleichgetan hat

In Hollywood ist es natürlich nichts Außergewöhnliches, seinen Namen zu ändern — oder zumindest abzuändern. Tom Cruise heißt eigentlich Tom Cruise Mapother, Demi Moore hat mit Demetria Guynes einen nicht ganz so einprägsamen bürgerlichen Namen — und Margaret Mary Emily Anne Hyra ist definitiv unter ihrem Synonym Meg Ryan bekannter — genauso wie wir alle wohl schon Filme von einem gewissen Allen Konigsberg gesehen haben. Wer? na, Woody Allen!