„The Voice“: Sarah Connor in Quarantäne – Aufzeichnungen gehen aber weiter

"The Voice": Sarah Connor in Quarantäne - Aufzeichnungen gehen aber weiter
"The Voice": Sarah Connor in Quarantäne - Aufzeichnungen gehen aber weiter

© Andre Kowalski/ProsiebenSAT.1

04.09.2021 21:20 Uhr

Am 4. September starteten die Aufzeichnungen der Battles von "The Voice of Germany". Coach Sarah Connor kann wegen einer Corona-infektion diese nicht persönlich vor Ort im Studio verfolgen.

Warum? Auf ihren Social-Media-Kanälen informierte die Sängerin am Donnerstag ihre Fans darüber, dass sie positiv auf das Coronavirus getestet wurde und daher eine Quarantäne angeordnet wurde.

In einem Video sagte Sarah Connor u.a.: „Ich bin längst geimpft und habe zum Glück nur leichte Symptome, also kein Grund zur Sorge. Aber mein Herz ist platt. So viel Aufregung, Planung, Vorfreude und dann zieht man mir und UNS einfach den Stecker!“

"The Voice": Sarah Connor in Quarantäne - Aufzeichnungen gehen aber weiter

© Andre Kowalski/ProsiebenSAT.1

Aufzeichnung der „Battles“ hat begonnen

Die Quarantäne der beliebten Sängerin verhindert nun , dass sie bei den Aufzeichnungen der Battles am 4. und 5. September im Studio in Berlin anwesend ist. Auf die Produktionsabläufe vor Ort und die Entscheidung, wer aus Sarahs Team weiterkommt, hat dies keinen Einfluss, teilte ProSieben in einer Mitteilung mit. Die Talente aus dem Team Sarah werden selbstverständlich im Studio performen. Sarah Connor beurteilt diese Performance, gibt ihrem Team nach ihrer Quarantäne persönliches Feedback und teilt den Battle-Gegnern dann mit, wer eine Runde weiterkommt.

Davon unberührt sind die bereits im Juni abgedrehten Blind Auditions. In diesen zehn Folgen wird Sarah Connor an der Seite von Johannes Oerding, Mark Forster und Nico Santos ab 7. Oktober immer donnerstags auf ProSieben und sonntags in SAT.1 auf dem roten Stuhl zu sehen sein.

Sarah Connor erstmals bei „The Voice“ dabei

In Staffel 11 von „The Voice of Germany“ nimmt die Soulsängerin und Songwriterin zum ersten Mal auf einem der roten Stühle Platz. „Ich fand das Konzept von ,The Voice of Germany‘ immer spannend. Am Ende ist es das gerechteste Format, das es gibt, weil wirklich nur die Stimme bewertet wird“, freut sich Sarah Connor auf ihre neue Aufgabe. Daneben feiert auch Sänger und Songwriter Johannes Oerding sein Debut am Buzzer: „#TVOG ist eine Show, die Musikgeschichte schreibt. Hier entstehen viele großartige TV-Momente und ich bin sehr geehrt, jetzt ein kleiner Teil dieser Family zu sein.“

Produzent von „The Voice of Germany“ ist Bildergarten Entertainment, ehemals Talpa Germany.