02.11.2020 17:05 Uhr

Beyoncé: Jeden Freitag donnert sich die Familie auf

Beyoncé verriet jetzt, wie sie sich und ihre Kinder während des Corona-Lockdowns beschäftigt hat und welchen Einfluss diese Zeit auf ihre neue Kollektion hatte.

imago images / MediaPunch

Für Superstar Beyoncé (39) hat die Mode eine „Zuflucht“ inmitten des Corona-Lockdowns dargestellt.

Einmal pro Woche macht sich die Familie schick

Die Sängerin („Formation“), die mit ihrem Ehemann Jay-Z (50) drei Kinder großzieht, machte sich während der  Zeit des Lockdowns einmal pro Woche zusammen mit ihren Kids schick, um für Fotos zu posieren. Gegenüber der britischen „Vogue“ verriet die schöne Sängerin: „Während der Quarantäne war Mode für mich eine Art Zufluchtsort. Meine Kids und ich dachten uns den Fashion-Freitag aus. Jeden Freitag machten wir uns mit meiner Kleidung schick oder entwarfen zusammen Designs und fotografierten uns in diesen. Das wurde für uns zum Ritual und war eine Möglichkeit, um dieses verrückte Jahr gemeinsam zu meistern.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Beyonce? (@beyonce) am Nov 1, 2020 um 9:15 PST

Inspiration für die neue Ivy Park-Kollektion

Auch beruflich half  Beyoncé diese Idee weiter: „Die aktuelle Ivy Park-Kollektion wurde von dieser neuen Tradition inspiriert. Darin wurden bewusst helle, kräftige Farben verwendet, um uns daran zu erinnern, zu lächeln. Ich benutzte viel Neongelb und ein Korallenrot, das mit Babyblau und erdigen Tönen gemischt wurde, die beruhigend wirken. Das brachte mir inmitten der für uns alle schwierigen Zeit Freude und bewegte mich zum Lächeln.“ Die 39-jährige Künstlerin wollte, dass die Kollektion „Spaß macht, funktional und modisch“ und vielseitig ist, damit die Designs zu jedem Anlass getragen werden können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Beyonce? (@beyonce) am Okt 29, 2020 um 9:00 PDT

Die Entschleunigung tat ihr gut

Die Zeit des Lockdowns hat die 39-Jährige allerdings nicht nur der Mode noch näher gebracht. Beyoncé hat auch neue Kenntnisse über sich selbst gewonnen und nimmt so einige Dinge aus der Zeit mit. Die Corona-Pandemie zwang sie, einen Gang herunterzuschalten. Eine Pause, die der dreifachen Mutter und Ehefrau von Jay-Z (50) nach eigener Angabe gutgetan hat. Der britischen „Vogue“ sagte sie für die Dezember-Ausgabe: „Ich habe beschlossen, mir selbst die Erlaubnis zu geben, mich auf meine persönliche Glückseligkeit zu konzentrieren.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Beyonce? (@beyonce) am Okt 29, 2020 um 12:00 PDT

Galerie

Beyoncé verfolgt ein neues Ziel

Inmitten der Pandemie und den politischen Protesten, die in den USA herrschen, sei die Künstlerin zu einer wichtigen Erkenntnis gekommen. „Ich habe gelernt, dass meine Stimme klarer ist, wenn ich still bin.“ Sie genieße derzeit vor allem die Zeit mit ihrer Familie und verfolge ein neues Ziel: „Mein Leben zu entschleunigen und belastende Dinge daraus zu streichen.“

(BANG/ KuT)