Ärger für die Lästerschwestern Daniela Büchner und Désirée Nick

Serena ShtreziSerena Shtrezi | 02.11.2021, 23:00 Uhr

Foto: IMAGO / localpic

Armer Uwe! Der gutmütige Star aus „Bauer sucht Frau" und seine Frau Iris lassen sich nichts mehr bieten. Die beiden wurden von Désirée Nick und Daniela Büchner aufs unmenschlichste beleidigt. Ihre Antwort: Kommt vom Anwalt.

Bauer Uwe Abel (55) und Daniela Büchner (43) sind ja schon im „Sommerhaus der Stars“ 2018 schwer aneinandergeraten. Auch im „Promi Big Brother“ Haus war der Stress zwischen den beiden schon vorprogrammiert.

Nachdem der gute Uwe und seine Frau im September von Daniela Büchner und Désirée Nick (65) heftigst beleidigt wurden, leitet er rechtliche Schritte ein.

Désirée Nick und ihr mangelnder Tiefsinn

Also irgendwie bröckelt die Fassade der angeblich so tiefsinnigen Alleinunterhalterin und Buchautorin Désirée Nick. Bisher hat man ihre gemeinen und oberflächlichen Angriffe im TV, wie beispielsweise bei „Promis unter Palmen“ ,einfach einer Meta-Ebene zugeordnet, die die Figur Désirée Nick mit ganz viel Anspruch und Satire selbst bespickt hat.

Aber eigentlich fehlt die tiefsinnige Ebene bei der Kleinkunstbühnen-Darstellerin, die sie ja gerne für sich beansprucht, wenn es darum geht, andere auf die von ihr zugewiesenen Plätze weit unterhalb des natürlich von ihr definierten intellektuellen Levels zu verweisen. Die Masche ist immer die gleiche: Immer auf Kosten ihrer Opfer. Eine zeitlang verkaufte das Nick unter Deckmäntelchen sie sei ja eine „Beleidigungskünstlerin“.

Doch im Zeitalter der stärker werdenden Bekämpfung von Hass, Bodyshaming und Mobbing wird’s auch für die einst so schamlose Künstlerin Nick schwer – sie muss sich neue Betätigungsfelder suchen, wenn sie sich überhaupt noch irgendwie behaupten will.

Bauer Uwe Abel hetzt Anwalt auf Lästerschwestern Danny Büchner und Desirée Nick

Foto: IMAGO / snapshot

Unvergessen sind die Nickschen Schüsse gegen Jüngere: Zu Ich-Darstellerin Carina Spack meinte sie bei „Promis unter Palmen“ 2019: „Zur Schlampe musst du dich erstmal hocharbeiten. Du bist doch ein billiges Flittchen. Ich hatte dich für eine Schlampe gehalten, aber habe ich dir wirklich zu viel zugetraut.“

Über Claudia Oberts Boutique sagte sie einmal: „Kleider hängen bei der gar nicht! Die weiß gar nicht, was ein Kleid ist. Da hängen Stretch-Schläuche, die man zu einer Kugel rollen kann, um dir damit die Brüste auszustopfen.“ Also amüsant ist das schon, wenn es die richtigen Leute träfe – auf Augenhöhe. Aber da hat sich Nick ja nie rangetraut.

Mit ihren aktuellen unwürdigen Beleidigungen gegenüber Bauer Uwe Abel und seiner hinreißenden Frau Gemahlin Iris hat sich die Dame aus dem käsekuchengelb-getünchtem Häuschen vor den Stadttoren Berlins mal wieder ins Aus geschossen.

Désirée Nick hetzt gegen Uwe Abel in ihrem Podcast

In puncto Gemeinheiten scheinen sich Nick und die VOX-Auswanderin Daniela Büchner offenbar gut zu verstehen. In Désirées Nicks Podcast „Lose Luder“ beleidigt die Trash-TV-Darstellerin Uwe Abel richtig unter der Gürtellinie. Sie schafft es, den sanftmütigen „Promi Big Brother“-Teilnehmer und seine Frau Iris schwerst zu verletzen – ohne dass der sie überhaupt angegriffen hätte.

Beim Stichwort „stinkende Menschen“ haut sie im Gespräch mit der Büchner-Witwe unverblümt raus: „Da sind ja einige berühmt geworden für ihren Gestank. Das hat man über Uwe Abel gesagt und mir haben Leute zugetragen, dank meiner Connections, dass die Ehefrau genauso stinkt.“

Unfassbar! Was kommt denn als nächstes?

Daniela Büchner als Lästerschwester: Sie steigt gleich mit ein

Als Talk-Partnerin springt die von ihrer eigenen selbstauferlegten Bedeutung benebelten Daniela „nennt-mich-bitte-Danny“ Büchner auf den Läster-Zug mit auf, entgegnete: „Okay, dann merken sie es vielleicht nicht mehr.“

Sie habe gerade Kopfkino, so Büchner weiter, die bevorzugt nur noch mit Medien redet die drei bzw. vier Buchstaben im Namen haben. „Wir wissen ja nicht, auf was die Menschen stehen. Aber ich mag keine Stinker. Ich stehe da drauf, wenn der Typ irgendwie geil riecht. Das ist nun mal Fakt. Die Stinker können ja unter sich bleiben. Aber mir fernbleiben.“

Womöglich wäre die Welt ohne diese epochale Mitteilung ins Schlingern gekommen – nun wissen wir aber, dass Daniela Büchner nur auf Zeitgenossen steht, die geil riechen. Dazu wollen wir ihr an dieser Stelle gratulieren.

Bauer Uwe Abel hetzt Anwalt auf Lästerschwestern Danny Büchner und Desirée Nick

Foto: IMAGO / nicepix.world

Uwe und Iris Abel schlagen zurück: Nicht mit uns!

Ein halbwegs empathiefähiger Mensch hätte spätestens bei „Promi Big Brother“ gemerkt, wie sensibel und verletzlich Uwe Abel ist, der ja schon seit längerem wegen seiner Physiognomie hin und wieder schräg angeguckt wird.

Aber so viel rücksichtsvolle Reflexionsfähigkeit sucht man bei Désirée Nick und Daniela Büchner bislang vergebens.

Die Reaktion der Abels folgte prompt –  in Form einer Unterlassung wegen einer Persönlichkeitsrechtsverletzung. Von solchen unverschämten öffentlichen Auslassungen und Unterstellungen muß man sich distanzieren.

Bauer Uwe Abel hetzt Anwalt auf Lästerschwestern Danny Büchner und Desirée Nick

Foto: IMAGO / Revierfoto

Uwes Anwalt teilt aus: Unterlassungsschreiben gegen Désirée

Désirée Nick bestätigte gegenüber der „Bild“-Zeitung den Vorgang, dass sie aufgrund jener beanstandeten Podcast-Folge vom September ein Schreiben von Abels Anwalt  erhalten habe. Das Blatt zitiert, die öffentlichen Äußerungen würden u.a. eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts darstellen. Das beliebte Ehepaar würde sich zudem weitere gerichtliche Schritte  vorbehalten. Mehr noch: Nick müsse die Passagen der Podcast-Folge fristgerecht entfernen.

Désirée Nicks erbärmliche Antwort

Die Buchautorin unterzeichnete dem Bericht zufolge die Unterlassungserklärung. Wie immer erlaubt sich die Podcasterin das letzte Wort  und legte nochmal frech nach:„Man muss die Abels vor sich selber schützen, deswegen wurden die Passagen entfernt. Das wurde von meinem Podcast-Anbieter Podimo veranlasst. Die Podcast-Folge an sich bleibt aber abrufbar.“

Nicks letzter Kommentar zu dem Streit: „Ich werde mich nicht mit den Abels vor Gericht streiten, weil die es nur auf PR abgesehen haben.“ Nun, wer im Glashaus sitzt…

Übrigens: Im Interview mit der Website „Promiflash“ verriet Iris Abel, dass man auch gegen die Äußerungen von Daniela Büchner vorgehen wolle.  Richtig so!