„Grill den Henssler“: Eine SMS von Merkel, Chaos bei Poldi und ein Gruß an Dieter Bohlen

Sophia VölkelSophia Völkel | 15.05.2022, 17:35 Uhr
Lukas Podolski und Bruce Darnell liefern sich ein Koch-Battle
Im Staffelfinale von "Grill den Henssler" liefern die Promis wieder jede Menge Unterhaltung.

Foto: : RTL / Frank W. Hempel

Es ist das Staffelfinale von "Grill den Henssler" - und dieses Mal liefern sich ein Mode-Designer, ein Talkmaster und ein Fußballer einen erbitterten Kampf um den Sieg am Herd.

Zum krönenden Abschluss bei „Grill den Henssler“ gibt es einen regelrechten Star-Auflauf. Showbiz-Ikone Bruce Darnell, Late Night-Talker Pierre M. Krause und Fußball-Weltmeister Lukas Podolski kommen zu Steffen Henssler in die Studioküche –auch wenn es Letzterer erst ganz knapp vor Start der Sendung schafft! Podolski muss nämlich am Morgen noch sein Training in Polen absolvieren und stürmt deswegen gerade noch auf den letzten Drücker ins Studio.

Das heißt kein Probekochen für Poldi. Na ob das gut geht? In der Jury wird nämlich im Vorfeld Skepsis über die Kochkünste des Fußballprofis laut: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass er gut kochen kann“, so Reiner Calmund. Neben den Promis ist außerdem Koch-Coach Sascha Stemberg mit am Start.

Die Gerichte im Überblick

Pierre M. Krause (Vorspeise):
Spanische Tortilla mit Tomatensalat

Bruce Darnell (Hauptgericht):
Gegrillte Dorade mit Spinat und Zucchini

Lukas Podolski (Dessert):
Kaiserschmarren

Pierre M. Krause, Bruce Darnell, Lukas Podolski, Steffen Henssler bei "Grill den Henssler"
Diese Promis geben sich dieses Mal die Ehre am Herd.

Foto: : RTL / Frank W. Hempel


SMS von Merkel und ein stolzer Steffen Henssler

Moderatorin Laura Wontorra fühlt sich sichtlich wohl in dem bunt gemischten Team: „Ich bin hier die Chefin im Ring“, lautet ihre Ansage.

Unterhaltung pur mit Pierre M. Krause, u.a. bekannt aus seiner gleichnamigen SWR-Talkshow. In der letzten Folge der diesjährigen Staffel von „Grill den Henssler“ werden dieses Mal so einige spannende Geschichten ausgepackt. Während sich Pierre M. Krause der Vorspeise widmet, erzählt er einfach mal eben von der wohl spektakulärsten SMS, die ihn je erreicht hat.

„Grill den Henssler“: Knappes Ergebnis beim Testosteron-Tsunami

Und zwar von keiner geringeren als von Ex-Kanzlerin Angela Merkel. „Können Sie um 14 Uhr im Amt sein? Niebel wird sprechen. Es gibt Muscheln – a m.“ Ein Irrläufer, der imponierender kaum sein könnte.

Steffen Henssler hingegen imponiert viel mehr die Tatsache, dass das Staffelfinale die 115. Ausgabe von und mit ihm als Koch-King ist. „115 mal 4 – 460 Mal stand ich hinter dieser Wand. Mindestens 70 Prozent davon dachte ich mir, ich erwürg die gleich. Und trotzdem bin ich noch da“, stellt er schmunzelnd fest.

Küsse, Anmachen und war da was zwischen Laura und Poldi?

Bruce Darnell versprüht Lebensfreude pur – auch beim Kochen. Der ehemalige „Supertalent“-Juror hat das Hauptgericht aus seiner derzeitigen Wahlheimat Ibiza mitgebracht. Im Juli dieses Jahres wird er 65 Jahre alt – doch das sieht man ihm ganz und gar nicht an. In der Sendung verrät er das Geheimrezept für sein jugendliches Aussehen. Übrigens: seinen besten Kumpel vergisst Bruce nicht. Mit einem Küsschen grüßt er Dieter Bohlen. Süß!

Bruce Darnell bei "Grill den Henssler"
Bruce Darnell will sich im Kochen beweisen

Foto: : RTL / Frank W. Hempel

Auch Steffen Henssler erfährt hin und wieder unfreiwillig intensive Zuneigung. Auf die Zuschauerfrage, was die verrückteste Anmache war, die er je erlebt hat, erzählt er süffisant: „Das Geilste war mal eine junge Dame, die einen Schwächeanfall vorgetäuscht hat und mitten in mich reingefallen ist.“ Ob sie vielleicht wirklich einen Schwächeanfall hatte? Das hat sich der Hamburger nie gefragt. „Ich hab‘ mir gedacht, die wollte einfach…!“ ist sich Henssler sicher.

„Grill den Henssler“: Steffen Henssler platzte beim „Promi-Koch-Special“ der Kragen

Beim Thema Laura Wontorra und Poldi fragt sich Henssler allerdings, was da so gelaufen sein könnte. Tatsächlich kennen die zwei sich bereits eine ganze Weile. Schließlich war die Moderatorin noch vor ihrer Fernsehkarriere Praktikantin beim 1. FC Köln. „Ich war quasi der Mentor von der Laura“, erinnert sich Lukas Podolski an die Zeit. Da wird der Koch-King neugierig und bohrt nach. Doch Poldi entgegnet auf die Fragen von Steffen Henssler lediglich lachend „Ich hab‘ sie auf jeden Fall groß gemacht beim FC!“.

Lukas Podolski mit Moderatorin Laura Wontorra
Lukas und Laura kennen sich schon ewig.

Foto: : RTL / Frank W. Hempel

Poldi kann kein Multi-Tasking

Ähnlich wie beim Fußball fühlt sich Lukas Podolski inzwischen auch in der Gastronomie zuhause. Kürzlich erst wurde seine Döner-Imbiss-Kette als bester Döner-Imbiss Deutschlands ausgezeichnet. Der Profi-Sportler ist in der Welt schon gut rumgekommen. Er war nicht nur lange in der Türkei, auch in Japan hat er einige Zeit gelebt – da hat er „Sushi-Profi“ Henssler etwas voraus.

Doch das heutige Dessert kommt ohne exotisches Flair aus. Hobby-Koch Poldi kredenzt gut bürgerlichen Kaiserschmarren. Dabei bereitet ihm das Thema Multitasking offensichtlich große Schwierigkeiten. Kochen und gleichzeitig die Fragen von Moderatorin Laura Wontorra beantworten? Für Lukas Podolski unmöglich! Bei jeder Antwort legt er den Kochlöffel ab. Hilft nur die Fußballer-Strategie: „Fokus, Laura, Fokus“ unterbricht Poldi schließlich den Smalltalk mit der Moderatorin, um wie im Stadion auch beim Koch-Wettkampf die Chancen auf einen Sieg zu erhöhen!

Das Staffelfinale von „Grill den Henssler“ läuft am Sonntag, den 15. Mai 2022, um 20:15 Uhr bei VOX.